Monthly Archives

Dezember 2017

Sonstiges

Meistgeklickt in 2017

Zum Jahresende hin finde ich Posts über die meistgeklickten Artikel immer besonders interessant. Ich finde es sehr interessant zu sehen, was am häufigsten gelesen wird, ich habe mich allerdings bei der Auswahl auf die Blogbeiträge aus diesem Jahr beschränkt. Da ich mich ab diesem Jahr meiner besonderen Leidenschaft, den Büchern, gewidmet habe, ist die Zusammenstellung eine gute Mischung aus Beauty und Büchern. Ich habe mich bei der Auswahl auf die Blogbeiträge aus diesem Jahr beschränkt.


Platz 10: [Nagellack] Essie Wild Nudes LE 2017

Essie darf natürlich nicht fehlen und so hat die diesjährige Wild Nudes LE auch recht hohen Anklang gefunden. Ich mag die Farben allesamt immer noch sehr gerne, da sie sehr neutral sind und prima zu allen möglichen Outfits passen.

Platz 9: [Bücher] Neuerscheinungen April 2017

Die Blogposts zu den monatlichen Neuerscheinungen sind allesamt sehr weit vorne angesiedelt, am beliebtesten war jedoch der Beitrag für den April. Scheinbar wollten besonders viele wissen, was der April so an neuen Büchern mit sich bringt.

Platz 8: [Reihenrezension] Audrey Carlan – Trinity

Überraschenderweise zählt mein Beitrag zu den Trinity Büchern von Audrey Carlan auch zu den beliebtesten des Jahres. Die Bücher oder überhaupt das Genre sind sicherlich nicht jedermanns Geschmack, für mich waren die 5 Bände jedoch sehr unterhaltsam und kurzweilig.

Platz 7: [Bücher] Gelesen im März

Auch meine gelesenen Bücher im März haben euch besonders interessiert. Im März waren besonders viele Bücher dabei, die ich toll fand – ganz vorne zu nennen ‘Ein wenig Leben’ von Hanya Yanagihara, an das ich heute noch oft zurückdenken muss.

Platz 6: [Bücher] Gelesen im April #2

Und auch auf dem 6. Platz finden sich Bücher. Auch der April war insgesamt betrachtet ein guter Monat, was die Qualität meiner ausgewählten Bücher betraf. Aktuell lese ich zum Beispiel die Fortsetzung von ‘Ragdoll’.

Platz 5: [Nagellack] Essie Sommer LE 2017

Abseits der Bücher sind weiterhin Essie Nagellacke ganz vorne dabei. Die Sommer LE diesen Jahres hat mir auch recht gut gefallen, besonders die hellen Nuancen habe ich auffällig oft getragen.

Platz 4: [Nagellack] Essie Retro Revival LE 2017

Anfang des Jahres erschien die Retro Revival LE bei uns. Von allen erschienenen LEs habe ich diese Lacke wahrscheinlich am wenigsten getragen.

Platz 3: [Nagellack] Essie – Frühling LE 2017

Platz 3 geht an die Frühlings LE von Essie. Zu diesen Farben habe ich schon deutlich öfter gegriffen.

Platz 2: [Nagellack] Essie Resort LE 2017

Auf die Resort LE habe ich mich dieses Jahr besonders gefreut, da mir alle 4 Farben sehr gefallen. Auch bei euch scheint die LE gut angekommen zu sein.

Platz 1: [Lippenstift] MAC – Please Me

Platz 1 war eine kleine Überraschung für mich, da ich doch annahm, dass Essie alle 3 oberen Plätze belegt. Aber weit gefehlt, denn der  meistgeklickte Blogpost des Jahres ist tatsächlich ein Lippenstift – Please Me von MAC.

Bücher

[Rezension] J.D. Barker – The Fourth Monkey

Autor: J.D. Barker
Titel: The Fourth Monkey. Geboren, um zu töten*
Reihe: 4MK Thriller #1
Genre: Thriller
Seitenzahl: 544
Erscheinungsdatum: 27. Dezember 2017
Verlag: Blanvalet
Preis: 14,99€ (Broschiert); 9,99€ (E-Book)
*Rezensionsexemplar

Inhalt: 

„5 Jahre, unzählige Opfer und ein Serienkiller, der auch nach seinem Tod nicht ruht …

Tue nichts Böses, sonst wird er dich bestrafen. Zuerst wird er einen Menschen entführen, den du liebst. Dann wird er dir ein Ohr des Opfers in einem weißen Geschenkkarton schicken. Daraufhin ein Auge, dann die Zunge. Du kannst versuchen, ihn zu stoppen, aber du wirst es nicht schaffen. Denn er ist der Four Monkey Killer, und er kennt kein Erbarmen. Du kannst nur hoffen, dass er nicht weiß, wer du bist, und dass er es nie erfährt …”
(Blanvalet)

Meine Meinung:

‘The Fourth Monkey’ beginnt seine Story etwas unkonventionell, da man mitten in die Ermittlungen um einen Serienkiller geworfen wird, der bereits seit einigen Jahren mordet. Detective Porter wird zu einem Unfallort gerufen, an dem untrügliche Zeichen des Four Monkey Killers gefunden wurden. Noch stehen alle vor einem großen Rätsel, doch mit der Zeit werden immer mehr Geheimnisse gelüftet.

Hauptsächlich begleiten wir hierbei Detective Porter, der erstmal recht sympathisch rüberkommt, jedoch scheinbar ein paar Geheimnisse mit sich rumschleppt. Vor allem um seine Frau Helen wird erstmal ein großes Geheimnis gemacht, was sich jedoch später noch lösen wird. Auch die übrigen Beteiligten der Ermittlungen sind allesamt sympathisch, aber eben auch ohne Ecken und Kanten.

Trotz des abrupten Starts kam ich sehr schnell in die Story um den 4MK Killer hinein, was vor allem auch an der übermäßigen Spannung lag. Stetig wurde neue Hinweise entdeckt, so dass ich kaum die Auflösung abwarten konnte. Außerdem wird im Buch recht regelmäßig zwischen der gegenwärtigen Ermittlung und der Vergangenheit des Killers gewechselt. Die Geschichte um die Kindheit des Killers war äußerst interessant und nicht weniger spannend.

Auch der leicht zugängliche und lockere Schreibstil des Autors hat dazu beigetragen, dass ich förmlich durch die Seiten geflogen bin. ‘The Fourth Monkey’ ist, wie ich gesehen habe, der Auftakt einer Reihe, und ich bin äußerst gespannt wie es mit der Fortsetzung weitergeht. Leider dürfte das noch etwas dauern, da die englischsprachige Ausgabe auch erst für den Sommer 2018 geplant ist.

Bücher

[Rezension] Helen Fields – Die perfekte Gefährtin

Autor: Helen Fields
Titel: Die perfekte Gefährtin*
Reihe: D.I. Callanach #1
Genre: Thriller
Seitenzahl: 476
Erscheinungsdatum: 21. Dezember 2017
Verlag: Bastei Lübbe
Preis: 9,90€ (Taschenbuch); 8,99€ (E-Book)
*Rezensionsexemplar

Inhalt: 

“WIE WEIT WIRD ER GEHEN, UM DIE PERFEKTE FRAU ZU FINDEN?

In der Nähe von Edinburgh werden in einer abgebrannten Waldhütte die Überreste einer Frauenleiche gefunden. Nur wenige Gewebespuren führen zu dem Schluss, dass es sich bei der Toten um die vor Tagen verschwundene Anwältin Elaine Buxton handelt. Detective Luc Callanach, der gerade erst seinen Dienst bei der Police Scotland angetreten hat, leitet die Ermittlungen. Doch er ahnt nicht, dass die echte Elaine Buxton noch lebt und in einem Keller gefangen gehalten wird — von einem Mann, der nur einen Wunsch hat: die Frau zu finden, die er in seine perfekte Gefährtin verwandeln kann. Wird Callanach das Rätsel lösen, bevor der Täter die Geduld mit seinem Opfer verliert?”
(Bastei Lübbe)

Meine Meinung:

In einer einsamen Waldgegend wird eine Frauenleiche gefunden und einzelne, wenige Spuren führen zu dem Ergebnis, dass es sich hierbei um eine bereits vermisste Frau handelt. Der neue Detectice Callanach wird auf den Fall angesetzt, jedoch hat er hier leichte Anlaufschwierigkeiten. Callanach wird von niemandem wirklich freudig empfangen, lediglich eine Kollegin ist ihm gegenüber freundlich gestimmt. Im Buch wird außerdem parallel ein zweiter Fall bearbeitet, wenn auch nicht ganz so intensiv. Ich fand diese Aufteilung jedoch recht gut gemacht, da man so gleich zwei Fälle geboten bekam.

‘Die perfekte Gefährtin’ ist ein recht ungewöhnlicher Thriller, denn dem Leser ist bereits von Anfang an offenbart worden, wer der gesuchte Killer ist. Immer wieder kann man Kapitel aus der Sicht des Mörders lesen, der damit seine wahren Beweggründe zeigt und vor allem auch klar macht, dass die Polizei nicht sofort auf der richtigen Spur ist.

Es war recht interessant zu sehen wie die Polizeiarbeit voranschreitet, immer mit dem Hintergrund, dass man als Leser ja schon längst die Lösung weiß. Manchmal lagen Dinge für mich quasi auf der Hand, während die Polizei immer noch im Dunkeln tappte.

Da es sich hierbei um den Beginn einer neuen Reihe handelt, wurden wichtige Personen natürlich zunächst vorgestellt. Callanach ist mit einem Päckchen eigener Probleme nach Edinburgh gekommen und schließlich erfährt man auch, was den armen Mann so mürrisch wirken lässt. So richtig warm geworden bin ich mit ihm nicht, da er nicht wirklich sympathisch auf mich wirkte. Auch bei den Nebencharakteren gab es niemanden für mich, mit dem ich besonders mitgefiebert habe.

Die Story selbst war prinzipiell recht interessant, wenn auch nicht sehr schlüssig für mich. Der Mörder war trotz der vielen Einblicke nicht wirklich greifbar für mich, dass ich mich ein wenig durch die Story schleppen musste. Ich würde nicht ausschließen die Reihe weiterzuverfolgen, ich denke, dass ich dem Nachfolgeband sicherlich eine Chance geben würde.

Bücher

Neuerscheinungen Januar 2018

Das Jahr ist fast vorbei und natürlich war ich wieder neugierig, was die Neuerscheinungen im neuen Jahr so zu bieten haben. Ich möchte natürlich keine vollständige Liste aufzeigen, sondern nur meine persönlichen Highlights, die ich mir früher oder später vielleicht selbst zulegen möchte, zusammentragen. Meist fallen mir Bücher durch ihre Cover ins Auge, schlussendlich ist mir aber der Klappentext wichtiger bei der Kaufentscheidung.


Camilla Läckberg – Die Eishexe – Falck & Hedström #10 (02.Januar 2018)

Als die kleine Linnea Berg vermisst gemeldet wird, starten die Bewohner von Fjällbacka eine Suchaktion in den umliegenden Wäldern. Schon einmal wurde ein Mädchen dort getötet. Dreißig Jahre ist das nun her. Damals fand man Stella Strand an dem einsam gelegenen Waldsee. Zwei 13-Jährige bekannten sich zur Tat – um wenig später ihr Geständnis zu widerrufen. Der Fall wurde nie geklärt. Kurz darauf beging der Chef der Polizeistation Tanum Selbstmord. Hauptkommissar Patrik Hedström findet keine Ruhe. Und plötzlich reden alle von der Eishexe. Dem bodenständigen Kommissar widerstrebt es, dass eine Legende um ein misshandeltes Mädchen aus dem 17. Jahrhundert die Ermittlungen beeinflusst. Doch im Ort herrscht Hysterie. Nur seine Frau, Schriftstellerin Erica Falck, scheint einen kühlen Kopf zu bewahren. Schon lange recherchiert sie in dem alten Fall. Gemeinsam versuchen sie, Licht in das Dickicht aus Geschichten und Gerüchten zu bringen.


Tyrell Johnson – Wie Wölfe im Winter (02. Januar 2018)

Die Welt, wie Lynn sie kannte, existiert nicht mehr, seit ein Grippevirus einen Großteil der Menschheit ausgelöscht hat. Mit ihrer Familie kämpft sie im eisigen Yukon ums Überleben. Jahrelang haben sie keinen Kontakt zum Rest der Welt gehabt, bis plötzlich ein Fremder erscheint. Er wird verfolgt, und sie nehmen ihn bei sich auf. Doch in dieser neuen Welt ohne Nahrung, ohne Regeln und ohne Moral bringen sich Lynn und die anderen damit in Lebensgefahr …


Daniel Cole – Hangman – Scotland Yard Thriller #2 (02. Januar 2018)

In New York wurde ein Toter an der Brooklyn Bridge aufgehängt, das Wort „Köder“ tief in seine Brust geritzt. Das lässt nur einen Schluss zu: Ein Killer kopiert den berühmten Londoner Ragdoll-Fall. Chief Inspector Emily Baxter wird sofort von den US-Ermittlern angefordert.
In den USA ist der Druck der Medien enorm. Als ein zweiter Toter entdeckt wird, diesmal mit dem Wort “Puppe” auf der Brust, dreht die Presse völlig durch und mit ihr die Internet-Communities.
Baxter und ihre Kollegen von FBI und CIA werden zum Spielball des grausamen Mörders – wer kann seinen Irrsinn stoppen? Und wer hält im Hintergrund die Fäden in der Hand?


Leonora Christina Skov – Das Inselhaus (09. Januar 2018)

Sieben Menschen, die einander noch nie getroffen haben, werden aus den unterschiedlichsten Gründen zu einem Arbeitsaufenthalt auf eine Insel eingeladen. Wie sich herausstellt: auf eine einsame Insel. In ein Haus aus Glas. Doch warum gerade sie? Und wer ist überhaupt derjenige, der ihnen anonym die Einladung hat zukommen lassen? Wer lässt extra ein Haus für sie bauen? Und warum? Während ihres Aufenthalts geschehen seltsame und unerklärliche Dinge auf der Insel. Immerhin gibt es keine Toten. Zumindest noch nicht …


Sarah Bailey – Die Namen der Toten (09. Januar 2018)

Detective Richard Vega fühlt sich wie in einem schlechten Traum, als nahe der südenglischen Kleinstadt Tunbridge Wells die Leiche eines 15-Jährigen gefunden wird. Denn vor sechs Jahren stand er an derselben Stelle schon einmal über die Leiche eines Teenagers gebeugt, der auf dieselbe Weise getötet wurde. Sitzt der Falsche dafür im Gefängnis? Hat Vega erneut Schuld auf sich geladen? Es wäre nicht der erste Tod, der auf seinem Gewissen lastet. Doch dieses Kapitel seines Lebens versucht er zu vergessen. Bis eines Tages ein Mann vor seiner Tür steht und Antworten fordert …


Jeffrey Archer – Kain und Abel – Kain Serie #1 (09. Januar 2018)

Nach russischer Kriegsgefangenschaft gelangt Abel Rosnovski, unehelicher Sohn eines polnischen Adligen, mit einem Auswandererschiff nach Amerika. Dort arbeitet er sich zum Hotelmanager hoch. Sein Schicksal kreuzt sich dramatisch mit dem von William Lowell Kane, Erbe eines gigantischen Vermögens, der zum Bankpräsidenten werden soll. Abel hatte ihn einst bewundert – doch dann nimmt, zurzeit der großen Wirtschaftskrise, ein lebenslänglicher Hass seinen Anfang.


Arno Strobel – Kalte Angst. Im Kopf des Mörders (11. Januar 2018)

Oberkommissar Max Bischoff traut seinen Ohren nicht, als ihn der Leiter der Klinik für Forensische Psychiatrie in Langenfeld anruft und ihm mitteilt, dass er wichtige Informationen zu einem aktuellen Fall hat. Einem Fall, der Max Bischoff und seinem Partner Horst Böhmer nichts als Rätsel aufgibt. Denn scheinbar wahllos dringt ein Unbekannter, der sein Gesicht unter einer Fliegenmaske verbirgt, nachts in Wohnungen und Häuser ein. Er überwältigt die Bewohner und lässt jedes Mal nur einen Überlebenden zurück. Und eine Botschaft: „Erzähl es den anderen.“
Und jetzt der Anruf aus der Langenfelder Psychiatrie. Siegfried Fissmann, einer der Patienten dort und selbst ein verurteilter Mörder, sagt diese Morde genau voraus. Bischoff bleibt nichts anderes übrig, als sich auf Fissmann einzulassen, wenn er verhindern will, dass noch weitere Menschen sterben. Auch wenn das bedeutet, dass er selbst an die Grenzen seiner psychischen Belastbarkeit gerät …


Lionel Shriver – Eine amerikanische Familie (12. Januar 2018)

USA im Jahr 2029. Der Dollar ist kollabiert und durch eine Reservewährung ersetzt. Wasser ist kostbar geworden. Und Florence Mandible und ihr dreizehnjähriger Sohn Willing essen seit viel zu langer Zeit nur Kohl. Dass es Florence trotz guter Ausbildung so schwer haben würde, ihr Leben zu meistern, hätte niemand aus der Familie gedacht. Doch als die Mandibles alles verlieren und in einem Park Unterschlupf suchen müssen, sind es nicht die Erwachsenen, sondern Willing, der mit Pragmatismus, Weitsicht und notfalls auch krimineller Entschlossenheit dem Mandible-Clan wieder auf die Beine hilft …


Linwood Barcley – Nachts kommt der Tod (12. Januar 2018)

Cal Weaver, ein Privatdetektiv, fährt in einer regnerischen Nacht nach Hause. Auf einem Parkplatz klopft eine junge, nervös wirkende Frau an die Windschutzscheibe und bittet ihn, sie mitzunehmen. Cal hat Bedenken, fährt den Teenager aber zu einer Bar. Ein großer Fehler – denn am nächsten Morgen ist die Anhalterin verschwunden, ihre Freundin wird tot aufgefunden. Und der Verdacht fällt auf Cal …


Lisa Jackson – You Will Pay (12. Januar 2018)

Mobbing, Drohung, Rache, Mord: Im Thriller „You will pay – Tödliche Botschaft“ von der amerikanischen Bestseller-Autorin Lisa Jackson drängen grausame Geheimnisse eines verhängnisvollen Sommers nach zwanzig Jahren ans Licht – und die damals Beteiligten müssen bitter bezahlen …
Camp Horseshoe, Oregon: Vor zwanzig Jahren arbeitete eine Gruppe von Jugendlichen als Betreuer in einem Ferienlager. Nachts, wenn ihre Schützlinge im Bett lagen, schlichen sie sich aus ihren Hütten, hatten Sex, feierten wilde Partys mit Alkohol und Drogen, spannen Intrigen – bis etwas gründlich schief ging und zwei von ihnen spurlos verschwanden. Die polizeilichen Ermittlungen dazu liefen ins Leere, die Akte wurde geschlossen.
Heute, zwei Jahrzehnte später, tauchen Knochen auf dem Grundstück des Feriencamps auf. Detective Lucas Dalton, einer der damaligen Betreuer, möchte den Fall erneut aufrollen. Zunächst will keiner der ehemaligen Betreuer aussagen. Doch dann erhalten sie einer nach dem anderen ein grausiges Foto mit der unheilvollen Botschaft „You will pay” – „Strafe muss sein“. Und bald darauf geschieht ein Mord …


Jaye Ford – Immer wenn du schläfst (15. Januar 2018)

Nach einem Schicksalsschlag beginnt Carly Townsend ein neues Leben. In der Hoffnung, die schrecklichen Erinnerungen zurückzulassen, zieht die junge Frau in eine andere Stadt und geht wieder zur Uni. Eines Nachts kurz nach ihrem Einzug wacht Carly auf. Sie fühlt sich benommen, blickt in die Dunkelheit – und auf die Silhouette eines Mannes. Panisch tastet sie nach ihrem Handy, da ist der Mann plötzlich verschwunden. Eine Woche später dringt der Fremde erneut in ihre Wohnung ein, und Carly ist ihm schutzlos ausgeliefert. Doch niemand glaubt ihr – die Polizei findet keine Einbruchsspuren, alle Fenster und Türen sind stets verschlossen. Derweil ist sie allein – mit der Angst vor jeder kommenden Nacht …


Laura Kneidl – Verliere mich. Nicht – #2 (26. Januar 2018)

Mit Luca war Sage glücklicher als je zuvor in ihrem Leben. Er hat ihr gezeigt, was es bedeutet, zu vertrauen. Zu leben. Und zu lieben. Doch dann hat Sage’ dunkle Vergangenheit sie eingeholt – und ihr Glück zerstört. Sage kann Luca nicht vergessen, auch wenn sie es noch so sehr versucht. Jeder Tag, den sie ohne ihn verbringt, fühlt sich an, als würde ein Teil ihrer selbst fehlen. Aber dann taucht Luca plötzlich vor ihrer Tür auf und bittet sie, zurückzukommen. Doch wie soll es für die beiden eine zweite Chance geben, wenn so viel zwischen ihnen steht?

Bücher

[Rezension] Belinda Pollard – Verschollen in der Poison Bay

Autor: Belinda Pollard
Titel: Verschollen in der Poison Bay*
Reihe: Wild Crimes #1
Genre: Krimi
Seitenzahl: 302
Erscheinungsdatum: 25. November 2017
Verlag: Small Blue Dog Publishing
Preis: 16,60€ (Taschenbuch); 8,99€ (E-Book)
*Rezensionsexemplar

Inhalt: 

„Fernsehreporterin Callie Brown ist ein Stadtmensch mit einer Vorliebe für guten Kaffee. Dennoch lässt sie sich darauf ein, mit einer Gruppe alter Freunde durch die unwirtliche Wildnis von Neuseeland zu wandern, in der Hoffnung, über eine zerbrochene Beziehung hinwegzukommen.

Was sie nicht weiß: Jemand hat es auf sie alle abgesehen.

Verloren in einer der entlegensten und rauesten Gegenden Neuseelands und nicht nur den Elementen ausgeliefert, setzt der Überlebenstrieb bei den Wanderern ein. Jeder von ihnen trägt seit zehn Jahren sein eigenes Geheimnis mit sich. Callie muss sich entscheiden, wem sie vertrauen kann, damit sie nicht die Nächste ist, die stirbt …”
(Amazon)

Meine Meinung:

‘Verschollen in der Poison Bay’ hat sofort mein Interesse geweckt, denn das Cover sieht einfach richtig schön stimmungsvoll aus, und außerdem lese ich unheimlich gerne Bücher, die an Orten spielen, die ich bereits selber bereist habe. Die Gegend um den Milford Sound in Neuseeland gehört zu den schönsten, die ich jemals gesehen habe, auch weil ich damals mit schönstem Wetter alles auskundschaften konnte.

Anders geht es unserer Reisegruppe von 8 Freunden, die sich anlässlich eines Treffens nach vielen Jahren in Te Anau zusammengefunden haben. Te Anau liegt genau an der Grenze zum Fiordland National Park, wo die Truppe eine 10-tägige Wanderung machen möchte. Schnell merkt man, dass nicht Jeder mit Jedem kann, denn offenbar gibt es einige Altlasten und Fehden, die die Freundschaft der Clique belasten.

Die meiste Zeit lesen wir die Geschichte aus der Sicht von Callie, die eigentlich so gar kein Outdoor-Liebhaber ist. Callie können wir dadurch auch im Vergleich am besten kennen lernen, während die anderen Charaktere teilweise recht blass bleiben. Mit der Zeit kam ich aber gut zurecht und konnte alle Namen zuordnen.

Das Buch nimmt sehr schnell an Fahrt auf, denn es vergehen keine 50 Seiten bis durch ein Ereignis alles aus dem Ruder läuft. Das Abenteuer wird zu einem Survivaltrip… Während die Gruppe durch die Wildnis stolpert, können wir zeitgleich an einem Handlungsstrang außerhalb teilnehmen. Erfreulicherweise wird bereits nach der Clique gesucht und wir begleiten einen Polizeibeamten, der langsam davon überzeugt ist, dass es bei dem Verschwinden der Wandergruppe nicht mit rechten Dingen zugeht. Als Leser kann man hier prima miträtseln, da die ganzen Umstände bis zuletzt nicht ganz klar sind.

‘Verschollen in der Poison Bay’ ist insgesamt eine recht gelungene Mischung aus Thrill und Abenteuer, gepaart mit einigen Beziehungskonflikten. Kein Genre, was ich bisher sehr häufig gelesen haben, aber ich war angenehm überrascht.

Scroll Up