Bücher

Neuerscheinungen Juli 2021 #1

Im Juli erwarten uns einige interessante Neuerscheinungen. Mit einem Klick auf Titel und Autor kommt ihr wie immer zur Verlagsseite mit weiteren Infos.


Paul Cleave -Blutbringer (01. Juli 2021)

Als die siebenjährige Alyssa entführt wird, setzt der aufrechte Polizist Noah Harper alles daran, sie zu befreien – und steigert sich dabei in einen hemmungslosen Blutrausch. Noah rettet das Mädchen, aber er übertritt eine Grenze und verliert alles. Seinen Job, seine Frau, seine Freunde. Und auch sich selbst. 12 Jahre später: Noah hat ein neues Leben begonnen. Ein unheilvolles Leben mit Geheimnissen, an die keiner rühren sollte. Wie aus dem Nichts erreicht ihn eine Nachricht, die schreckliche Folgen nach sich zieht. Alyssa ist wieder verschwunden. Um sie zu retten, muss Noah den Tod bringen … nichts Neues mehr für ihn. Blut soll fließen!


Alex Michaelides – Die verschwundenen Studentinnen (01. Juli 2021)

An Marianas ehemaligem College in Cambridge wird eine Studentin tot aufgefunden, brutal ermordet. Auf dem Campus geht die Angst um. Die Trauma-Therapeutin macht sich auf den Weg, um ihrer dort eingeschriebenen Nichte beizustehen. Kaum angekommen, verschwinden zwei weitere Studentinnen. Ihre Nachforschungen führen Mariana tief in eine ebenso düstere wie unheimliche Parallelwelt am College. Hat der exzentrische Professor, der offenbar nicht nur einem ominösen Geheimbund vorsteht, sondern zudem einen unheimlichen, uralten Kult wiederzubeleben scheint, etwas mit dem Verschwinden der Mädchen zu tun? Oder ist die Wahrheit deutlich komplizierter – und persönlicher?
Während die Polizei den Fall schon abgeschlossen glaubt, öffnen sich für Mariana im wahrsten Sinne des Wortes die Tore zur Unterwelt …


Christian Kraus – Tief wirst du schlafen (01. Juli 2021)

Die Grenze zwischen Wahn und Wirklichkeit ist schmaler, als du denkst …
In den sozialen Medien kursiert angeblich ein Hypnosevideo, das normale Menschen zu Mördern werden lässt. Und tatsächlich soll eine junge Frau, die das Video gesehen hat, direkt danach und völlig grundlos ihren Freund ermordet haben. Der renommierte forensische Psychiater und Gerichtsgutachter Christoph Kerber hält das für blanken Unsinn – bis er während einer Gerichtsverhandlung ohne erkennbaren Grund mit einem Bleistift attackiert und am Hals verletzt wird. Als sich in Christophs Umfeld unerklärliche Vorfälle häufen, wachsen seine Zweifel. Doch wie weit würde er gehen, um das alles zu beenden?


Chris Mooney – Blood World (12. Juli 2021)

Es ist nichts Geringeres als eine medizinische Sensation: Durch die Entdeckung eines neuen Wundermittels kann der Alterungsprozess des Menschen aufgehalten werden! Wer das Medikament regelmäßig nimmt bleibt nicht nur ewig jung, er ist auch schöner und stärker als »normale« Menschen. Doch die neue Wunderdroge hat einen Haken: Man braucht dazu das Blut von Menschen, deren DNA eine besondere Sequenz aufweist. Oft werden diese »Träger« entführt und in Blutfarmen gefangen gehalten. Schon ihr ganzes Leben lang hat LAPD-Officer Ellie Battista diesen Praktiken den Kampf angesagt, doch dann bekommt sie es mit einem Gegner zu tun, der sie tief in die dunkelsten Abgründe der Blutkartelle lockt …


Ibon Martin – Blutrote Tulpen (12. Juli 2021)

Mit der Idylle der baskischen Kleinstadt Gernika ist es vorbei, als ein perfider Killer die Region erschüttert. Drei vollkommen unterschiedliche Morde, die nur eins gemeinsam haben: Bei jedem der Opfer wird eine rote Tulpe gefunden. Julia wird als Teil einer Spezialeinheit einberufen, um den Fall zu lösen, doch jede der Spuren, die sie und ihr Team verfolgen, verlieren sich ins Nichts. Wo liegt die Verbindung zwischen den scheinbar willkürlich gewählten Mordopfern? Und was bedeutet die rote Tulpe? Schließlich führen sie die Ermittlungen zu einem alten Kloster an den rauen Klippen des Naturschutzgebiets – und in Julias eigene Vergangenheit…


Johanna Mo – Nachttod (12. Juli 2021)

Hanna Duncker ist zurück auf Öland. Hier in ihrer Heimat kennt man sie nur als die Tochter von Lars Duncker, dem Mann, der vor sechzehn Jahren einen grausamen Mord beging. Inzwischen ist Hanna diejenige, die Verbrecher jagt. Ihr erster Fall auf Öland: Ein toter Teenager, mitten in der Nacht erstochen an einem beliebten Ausflugsziel. Und niemand kennt seine Mutter besser als Hanna. Die Ermittlungen werden für Hanna zu einer Abrechnung mit ihrer eigenen Jugend, und Nachforschungen im Fall ihres Vaters reißen alte Wunden auf. Nicht alle sind froh darüber, dass die Tochter von Lars Duncker zurückgekehrt ist.


Sonja Roos – Der Windhof (19. Juli 2021)

Seit dem tragischen Tod ihres Mannes hat Mel die Kölner Wohnung kaum verlassen. Als aber ein Sturz ihre Großmutter Lene ans Bett fesselt, muss Mel in den rauen Westerwald reisen. Die wortkarge Lene hat ihr schon als Kind Angst eingejagt. Doch auf dem einsamen Bauernhof, wo nachts der Wind in den Bäumen flüstert und um die alten Mauern streicht, nähern sich die beiden vom Leben gezeichneten Frauen einander zögerlich an. Lenes dramatische Geschichte, die endlose Weite ihrer Heimat und nicht zuletzt der attraktive Hausarzt, Noah Berkamp, öffnen Mels Herz allmählich wieder für die Frage, was das Leben noch für sie bereithalten mag …


Juan Gómez-Jurado – Die rote Jägerin (19. Juli 2021)

Antonia Scott ist speziell. Sehr speziell. Sie ist keine Polizistin und trägt keine Waffe. Und dennoch hat sie Dutzende Verbrechen aufgeklärt. Seit einem tragischen Vorfall weigert sie sich jedoch, ihre Wohnung in Madrid zu verlassen. Aber genau dazu soll Inspector Jon Gutiérrez sie bewegen. Denn Antonia ist die vielleicht intelligenteste Frau der Welt und die Einzige, die den aktuellen Fall lösen kann: Ein skrupelloser Täter hat es auf die Reichsten und Mächtigsten des Landes abgesehen. Er hinterlässt keinerlei Spuren, und die Polizei ist völlig ratlos. Doch Antonia ist keine Polizistin, sie ist besser …


Mariette Lindstein – Die Sekte #4. Deine Welt steht in Flammen (19. Juli 2021)

Das Herrenhaus auf der Nebelinsel Dimö steht leer. Zwei Jahre sind vergangen, seit Sektenführer Franz Oswald seinen eigenen Sohn geopfert hat, um die junge Julia zu retten, und selbst einen Schlaganfall erlitt. Nun ist er zurück und entschlossener denn je – wären da nur nicht all jene ungewohnten Gefühle, die Franz bislang nicht kannte. Hat der Schlaganfall einen anderen Menschen aus ihm gemacht? Julia selbst arbeitet bei einer Zeitung – als das Blatt ein Interview mit Franz in Auftrag gibt, will dieser mit niemand anderem als Julia sprechen. Und obwohl ihr alle abraten, den gefallenen Sektenführer zu treffen, sagt Julia aus Neugierde zu. Noch weiß sie nicht, was Franz im Schilde führt: nämlich nach Dimö zurückzukehren und ein Experiment durchzuführen. Und Julia ist bereits Teil davon…

Bücher

[Rezension] Oliver Pötzsch – Das Buch des Totengräbers

Autor: Oliver Pötzsch
Titel: Das Buch des Totengräbers
Reihe: Totengräber Serie #1
Genre: Historischer Krimi
Seitenzahl: 448
Erscheinungsdatum: 31. Mai 2021
Verlag: Ullstein
Preis: 16,99€ (Klappbroschur); 13,99€ (E-Book)

Inhalt: 

1893: Augustin Rothmayer ist Totengräber auf dem berühmten Wiener Zentralfriedhof. Ein schrulliger, jedoch hochgebildeter Kauz, der den ersten Almanach für Totengräber schreibt. Seine Ruhe wird jäh gestört, als er Besuch vom jungen Inspektor Leopold von Herzfeldt bekommt. Herzfeldt braucht einen Todes-Experten: Mehrere Dienstmädchen wurden ermordet – jede von ihnen brutal gepfählt. Der Totengräber hat schon Leichen in jeder Form gesehen, kennt alle Todesursachen und Verwesungsstufen. Er weiß, dass das Pfählen eine uralte Methode ist, um Untote unter der Erde zu halten. Geht in Wien ein abergläubischer Serientäter um? Der Inspektor und der Totengräber beginnen gemeinsam zu ermitteln und müssen feststellen, dass sich hinter den Pforten dieser glamourösen Weltstadt tiefe Abgründe auftun …

Meine Meinung:

Der junge Polizei Inspektor Leopold von Hertzfeld wird nach seiner Versetzung nach Wien nicht gerade herzlich empfangen. Die Wiener begegnen dem vornehmen Hertzfeldt mit großer Skepsis. Und dann kommt Hertzfeld auch noch mit seinen jungen und frischen Ideen daher und liefert ganz andere Ansätze als seine alteingesessenen Kollegen – kein guter Start für den Inspektor. Hertzfeldt bekommt es mit einem Serientäter zu tun, der seine Opfer grausamst ermordet. Unverhofft bekommt er Hilfe vom Totengräber Rothmayer, der sich bestens mit Leichen auskennt.

Das ganze Buch hatte eine wahrlich atmosphärische Stimmung inne. Der Autor hat den Zeitgeist und das alte Wien wunderbar eingefangen und ich hatte überhaupt keine Probleme, mich in die Kulisse einzufinden. Es war richtig erfrischend mal wieder einen Krimi mit historischem Kontext zu lesen.

1893 ticken die Uhren natürlich noch etwas anders, aber es war toll zu sehen, wie Ermittlungsarbeit ohne all die technischen Neuerungen funktioniert. Auch das Zwischenmenschliche lief weitaus unbedarfter ab. Herztfeldts Annäherungen an die junge Telefonistin Julia waren jedenfalls ganz putzig zu beobachten.

Sowohl Hertzfeldt als auch Julia und der Totengräber waren für sich genommen sehr spannende Charaktere. Für die Zukunft würde ich mir tatsächlich wünschen, dass man mehr vom Totengräber erfährt.

Insgesamt hat mir der Auftakt wirklich gut gefallen und ich bin schon gespannt was der nächste Fall mit sich bringen wird.

Bücher

[Rezension] Chris Meyer – Der Blutkünstler


Autor: 
Chris Meyer
Titel: Der Blutkünstler
Reihe: Tom Bachmann #1
Genre: Thriller
Seitenzahl: 368
Erscheinungsdatum: 31. Mai 2021
Verlag: Ullstein
Preis: 10,99€ (Taschenbuch); 4,99€ (E-Book)

Inhalt: 

Tom Bachmann seziert Seelen – von Mördern, Psychopathen, Sadisten. Dabei geht er akribisch vor, um das Böse, das diese Menschen in sich tragen, zu verstehen. Tom Bachmann ist ohne Zweifel der beste Profiler seiner Generation. Doch nun bekommt er es mit einem Killer zu tun, der dem Wort Grausamkeit eine neue Dimension verleiht: dem Blutkünstler.
Der Blutkünstler foltert seine Opfer lange und ausgiebig, ehe er ihre Körper dazu benutzt, um etwas Großes zu erschaffen. Ein Kunstwerk. Ein Vermächtnis. Ein Farbenspiel aus Fleisch und Blut.
Tom Bachmann, der „Seelenleser“ des BKA, setzt alles daran, den Blutkünstler zur Strecke zu bringen. Dabei muss er sich einer verstörenden Wahrheit stellen, einer Wahrheit, die erklärt, warum er der Einzige ist, der den Killer aufhalten kann.

Meine Meinung:

„Der Blutkünstler“ hat gleich auf mehreren Ebenen meine Aufmerksamkeit erregt. Vom Cover her war ich sofort interessiert, denn ich mag so unaufgeregte Hintergründe ohne Gesichter. Das Blutnetz passt thematisch auch wunderbar zu einem Thriller und verspricht ein blutige Story. Vom Namen und Titel her dachte ich zunächst aus dem Augenwinkel, dass ich hier das neue Buch von Chris Carter vor mir habe. Zusammen mit dem Cover erinnert es schon sehr an die Reihe rund um Hunter und García.

In „Der Blutkünstler“ geht es um den Profiler Tom Bachmann, der nach einem längeren Auslandsaufenthalt wieder in Deutschland ist und sofort vom BKA angeworben wird. Kein Wunder, denn er gilt als Bester in seinem Beruf. Nun hat er es mit einem grausamen Serienkiller zu tun, der seine Opfer auf brutalste Weise foltert und in Szene setzt.

Nicht nur Cover, Name und Titel erinnern an Chris Carter, sondern auch der Inhalt des Buches. Mitunter habe ich gehört, dass man Chris Meyer die deutsche Antwort auf Chris Carter nennt. Ich habe das Gefühl, dass dieser Vergleich durchaus gewollt ist, wenn man sich die Aufmachung anschaut.

Chris Meyer muss sich aber gar nicht hinter einem großen Vorbild verstecken, denn sein Werk kann sich getrost sehen lassen. Die Spannung im Buch war durchweg greifbar. Wir wechseln zeitweise zwischen den Perspektiven und reisen auch mit unserem Ermittler in seine Vergangenheit. Hier schlummert auch noch ein Geheimnis, das sicherlich auch wieder in den nächsten Teilen aufgegriffen wird. Die Morde selbst waren wirklich brutal. Wer mit so grausamen, detailreichen Beschreibungen Probleme hat, der sollte sich das genau überlegen. Die Morde werden sehr radikal und schonungslos geschildert.

Ich mochte die Story rund um die Morde sehr gerne, pfiffige Thriller–Kenner könnten vielleicht schon etwas vorzeitig auf die Hintergründe kommen, aber bis zur Lösung muss man sich tatsächlich sehr lange gedulden. Auch Tom Bachmann hat Potential, zumindest wenn man auf den Typ grummelnder Ermittler, der ein Problem mit Nähe hat, steht. Ich bin gespannt wie es unserem Ermittlerteam weiter ergehen wird und welche weiteren Fälle uns erwarten.

Bücher

Neuerscheinungen Juni 2021

Auch im Juni erwarten uns einige interessante Neuerscheinungen. Mit einem Klick auf Titel und Autor kommt ihr wie immer zur Verlagsseite mit weiteren Infos.


Jonas Winner – Der Nachlass (14. Juni 2021)

Wie weit wirst du gehen?
Hedda Laurent ist gestorben. Die Familie ist in Trauer vereint: Ihr Mann, die vier Kinder mit ihren Familien und Heddas Bruder Ruben sind nach Berlin gekommen, um Abschied zu nehmen. Doch bei der Testamentseröffnung erleben sie eine böse Überraschung. Nur einer der Anwesenden wird Heddas beträchtliches Vermögen erben. Wer der Glückliche ist, soll ein Wettkampf entscheiden. 27 Aufgaben müssen die Angehörigen bewältigen. Nur einer kann gewinnen. Doch was ganz harmlos beginnt, droht bald zu eskalieren. Alte Konflikte und Verletzungen reißen wieder auf. Und das Spiel wird gefährlich …


Scott Thomas – Violet (14. Juni 2021)

Dreißig Jahre nach dem Tod ihrer Mutter bricht für Kris Barlow erneut die Welt zusammen: Ihr Mann stirbt bei einem Autounfall. Geschockt beschließt Kris, sich zusammen mit ihrer kleinen Tochter Sadie in das alte Ferienhaus ihrer Familie am Lost Lake, nahe Pacington, zurückzuziehen. Doch der Ort hat sich verändert, die Einwohner sind misstrauisch, denn im Laufe der letzten Jahre verschwanden mehrere Mädchen spurlos. Zunächst schenkt Kris den Warnungen der Leute keine Beachtung, aber dann ereignen sich seltsame Dinge in ihrem Haus. Als auch Sadie beginnt, sich zunehmend merkwürdiger – und unheimlicher – zu verhalten, wird Kris klar, dass sie sich den Dämonen ihrer eigenen Vergangenheit stellen muss, wenn sie das Leben ihrer Tochter retten will …


Katie M. Flynn – Companions. Der letzte Morgen (14. Juni 2021)

Kalifornien in der nahen Zukunft: Aufgrund einer fatalen Epidemie steht der US-Bundesstaat unter Quarantäne. Niemand darf raus, die sozialen Kontakte beschränken sich auf Social Media und E-Mails. Dann gelingt der Firma Metis Corporation ein genialer Coup – das Bewusstsein Verstorbener wird in Roboter hochgeladen, und diese »Companions« leisten den eingesperrten Menschen völlig risikofrei Gesellschaft. So weit, so gut. Die Realität sieht anders aus: Die meisten Companions erwartet kein sorgenfreies Leben, sondern sie werden wie Sklaven in den Häusern der Reichen gehalten. Eine von ihnen ist Lilac, die als junges Mädchen ermordet und gegen ihren Willen zur Companion wurde. Als Lilac eines Tages die Flucht gelingt, macht sie sich auf die Suche nach ihrem Mörder. Eine ebenso abenteuerliche wie faszinierende Reise durch das Amerika der Zukunft beginnt …


Scott Carson – The Chill. Sie warten auf dich (14. Juni 2021)

Mitten in den Wäldern des Bundesstaates New York liegt ein überflutetes Dorf unter den tiefen, stillen Wassern des Stausees, der die Metropole New York mit Trinkwasser versorgt. Seine Bewohner wurden zu Beginn des 20. Jahrhunderts aus ihrer Heimat vertrieben, die sie seit der Ankunft der ersten Siedler bewohnt haben. Doch sie zogen nicht weit weg, und manche von ihnen haben ihre Häuser nie verlassen. Jetzt, ein Jahrhundert später, kommt die Wahrheit über das, was damals wirklich passiert ist, langsam an die Oberfläche – und mit ihr ein uraltes, schreckliches Geheimnis …


Andrea Bartz – Perfect Woman (14. Juni 2021)

Niemand ist perfekt – und wer so tut, muss sterben!
Die New Yorkerinnen reißen sich um eine Mitgliedschaft bei The Herd, dem exklusiven Co-Working-Space für Frauen. Alle wollen sie so sein wie Eleanor Walsh, die schillernde Gründerin des Unternehmens. Damit ist Eleanor das perfekte Thema für das neue Buchprojekt von Autorin Katie Bradley. Zum Glück gehört Katies Schwester Hana zum engsten Kreis von Eleanor. Doch dann verschwindet Eleanor eines Abends während einer Party. Könnte jemand ihr etwas angetan haben? Die Liste der Verdächtigen ist lang und Hana und Katie müssen bald feststellen, dass Eleanor nicht die Einzige war, die ein dunkles Geheimnis hütete.


Michael Meisheit – Watch. Glaub nicht alles, was du siehst (14. Juni 2021)

Eine unschuldige Frau wird zur Gejagten
Das Jobangebot klingt zu gut, um wahr zu sein: Tina soll für ein paar Wochen in einer Wohnung in London ein unauffälliges Leben führen und wird dafür großzügig bezahlt. Einziger Haken: Sie darf während der gesamten Zeit keinen Kontakt zu ihrem jetzigen Leben haben. Keine Anrufe, keine Mails, kein Social Media. Tina lässt sich darauf ein. Und anfangs scheint auch alles ganz harmlos. Doch dann findet sie heraus, wofür sie eingesetzt wird. Plötzlich ist sie ganz allein in einer unbekannten Stadt. Gejagt von einem Feind, der kein Erbarmen kennt. Und er hat seine Augen überall …


Sandra Ireland – Kalte Knochen (14. Juni 2021)

Eine verlassene Mühle, die ein altes Geheimnis birgt. Zwei Frauen, die der Vergangenheit nicht entkommen können.
Die siebzigjährige Mac lebt mit ihren beiden Hunden in einem einsamen Cottage in Schottland. Zum Anwesen gehört auch eine alte stillgelegte Mühle, die einer Sage nach der düstere Schauplatz einer tödlichen Fehde zweier Schwestern gewesen sein soll. Als Mac sich die junge Lucie als »Mädchen für alles« ins Haus holt, ahnt sie nicht, dass Lucie den Job nur angenommen hat, um vor ihrem alten Leben davonzulaufen. Doch auch Mac hat ein dunkles Geheimnis, das sie gnadenlos einzuholen droht. Ein Geheimnis, das die alte Mühle erneut zum Mittelpunkt einer grausamen Tat machen könnte …


Andreas Winkelmann – Die Karte (15. Juni 2021)

Er gehört zu deinem Training wie die Schuhe und der Soundtrack: Dein Fitness-Tracker, der deine Laufstrecke online teilt. Jeder weiß, wo du warst – und wieder sein wirst. Doch damit inspirierst du jemanden zu einem ganz besonderen Kunstwerk, den du besser nicht auf dich aufmerksam gemacht hättest.
Er trackt deine Initialen in eine digitale Karte. Sein Zeichen, dass du die Nächste sein wirst …
Lauf, so schnell du kannst – es wird dir nichts nützen. Er erwartet dich.


Janice Hallett – Mord zwischen den Zeilen (15. Juni 2021)

Ein Schicksalsschlag bringt eine englische Dorfgemeinde zusammen: Die kleine Poppy Reswick ist an Krebs erkrankt. Schnell hat die lokale Theatergruppe «The Fairway Players» 250000 Pfund für die Behandlung zusammengespendet. Aber plötzlich ist das Geld weg! Könnte jemand so abgebrüht sein, von einem kranken Kind zu stehlen? Die Antwort ist: Ja – und er oder sie schreckt nicht vor einem Mord zurück, um die Tat zu vertuschen. Doch in den E-Mails, die innerhalb der Gruppe hin und her gehen, hat sich jemand verraten. Zwischen den Zeilen zeigen die Mitglieder ihr wahres Gesicht, denn jeder der Beteiligten verfolgt seine eigenen Ziele, und niemand weiß besser als die Fairway-Players, wie man eine Show abzieht.


C.J. Tudor – Schneewittchenschlaf (21. Juni 2021)

Das Mädchen sagt nur ein Wort: »Daddy«. Sie blickt Gabe von der Rückbank des Autos vor ihm an. Dann ist der fremde Wagen verschwunden und mit ihm Gabes fünfjährige Tochter Izzy. Er wird sie nie mehr wiedersehen. Drei Jahre später verbringt Gabe seine Tage und Nächte noch immer damit, die Autobahn abzufahren, besessen von der Hoffnung, sie zu finden. Auch Fran und ihre Tochter Alice sind unterwegs auf den Straßen Englands. Aber sie sind nicht auf der Suche, sie sind auf der Flucht. Denn Fran kennt die Wahrheit. Sie weiß, was damals mit Izzy geschah. Und was ihre Verfolger tun werden, wenn Alice und sie ihnen in die Hände fallen …

Bücher

[Rezension] Ildy Bach – Die Stieftochter

Autorin: Ildy Bach
Titel: Die Stieftochter
Genre: Thriller
Seitenzahl: 400
Erscheinungsdatum: 23. April 2021
Verlag: dtv
Preis: 15,90€ (Broschiert); 12,99€ (E-Book)

Inhalt: 

Nur zwei rostige Ösen an einem Holzbalken verraten, dass vor der alten Gretzky-Villa eine Schaukel hing: Hier saß vor elf Jahren Tess’ Stiefmutter Rebecca, während drinnen Alexander Gretzky – Rebbeccas Mann und Tess’ Vater – in seinem Blut lag. Rebecca wurde verhaftet, doch sie hat nie aufgehört, ihre Unschuld zu beteuern. Immer, wenn der Mord sich jährte, schrieb sie einen Brief an ihre Stieftochter. Tess hat keinen einzigen gelesen. Erst als Rebecca nach Ablauf ihrer Gefängnisstrafe überfallen wird, beginnt Tess widerwillig nachzuforschen − und entdeckt ein Netz aus Lügen, in das Menschen, die ihr nahestehen, unheilvoll verstrickt sind. Wenn ihre Stiefmutter keine Mörderin ist: Wer war es dann?

Meine Meinung:

Eine herrschaftliche Villa, düsteres Wetter und eine Leiche. Das Familienoberhaupt der Greztky Familie liegt ermordet im Haus, draußen sitzt die neu angeheiratete Frau – sie ist verwirrt und weiß nicht was passiert ist. Und doch wird sie des Mordes angeklagt und landet für viele Jahre im Gefängnis. Niemand hat an ihre Unschuld geglaubt, obwohl sie diese immer wieder beteuert hat. Auch die Tochter des Ermordeten, Tess, hat jegliche Kontaktversuche abgeblockt. Nun kommt ihre Stiefmutter aus dem Gefängnis frei und wird promt Opfer eines brutalen Überfalls. Ist sie vielleicht doch unschuldig und jemand versucht die Tat zu vertuschen?

“Die Stieftochter” hat mich mit dem düsteren Cover und dem spannenden Klappentext direkt angesprochen. Etwas überrascht war ich tatsächlich, dass das Buch in Deutschland spielt. Irgendwie hatte ich von der Aufmachung her mit UK oder USA gerechnet.

Wir lesen da Buch hauptsächlich aus der Perspektive von Tess, also der Stieftochter, so dass der Titel des Buches durchaus Sinn ergibt. Zwischendurch wechseln wir immer mal in die Sicht eines jungen Mannes, dem das Leben nicht gut mitgespielt hat. Zunächst ist unklar, was dieser Erzählstrang mit der Haupthandlung zu tun hat und das Ganze löst sich auch erst ziemlich spät auf.

Obwohl ich das Buch durchaus als solide bezeichnen würde, hat mir doch einiges gefehlt. Hartgesottene Thriller-Fans werden hier wohl nicht finden, was sie suchen. Ich würde es eher als ein Familiendrama mit Krimi-Elementen bezeichnen, da hauptsächlich das Familienleben im Fokus steht. Wer also nichts blutiges sucht, und es eher ruhig mag, der kann sich “Die Stieftochter” getrost mal anschauen.

Scroll Up