Bücher

Lesemonat November 2019

Statistik November 2019

Anzahl Bücher: 7
Anzahl Seiten: 3318
Seiten pro Tag: 110

Der November war ein absoluter Wohlfühlmonat mit bekannen Autoren und vertrauten Reihen. Einzig mit dem Buch “Meine geniale Freundin” von Elena Ferrante habe ich mich an etwas neues gewagt. Ich bin noch nicht ganz sicher, ob ich die Reihe fortsetzen werde. Zwar bin ich schon daran interessiert zu erfahren, was aus den beiden jungen Frauen wird, aber so richtig hat es mich nicht aus den Socken gehauen.

Ich habe endlich die Brut-Reihe beendet und fand sie wirklich toll. Außerdem habe ich endlich das neueste Buch aus der David Hunter Reihe gelesen, welches mir wieder viel besser als der Vorgänger gefallen hat. Der vierte Teil der Sonderdezernat Q Reihe war in Ordnung, aber ich glaube der Fall war einfach nicht so meins.

Absolut genossen habe ich den Reread der beiden Scythe Teile, um mich gebührend auf den neuen und letzten Teil der Reihe einzustimmen.


Simon Beckett – Die ewigen Toten (David Hunter #6)

Neal Shusterman – Scythe. Die Hüter des Todes (Scythe #1)


Ezekiel Boone – Die Brut. Das Ende naht (Die Brut #3)

Neal Shusterman – Scythe. Der Zorn der Gerechten (Scythe #2)

Andreas Winkelmann – Das Haus der Mädchen


Jussi Adler-Olsen – Verachtung (Sonderdezernat Q #4)

Elena Ferrante – Meine geniale Freundin (Neapolitanische Saga #1)

Bücher

[Rezension] Marc Raabe – Zimmer 19 (Tom Babylon #2)

[Rezensionsexemplar]

Autor: Marc Raabe
Titel: Zimmer 19
Reihe: Tom Babylon #2
Genre: Thriller
Seitenzahl: 528
Erscheinungsdatum: 30. August 2019
Verlag: Ullstein
Preis: 14,99€ (Broschiert); 12,99€ (E-Book)

Achtung Spoilergefahr! Zwar handelt es sich um abgeschlossene Fälle, jedoch könntet ihr euch hinsichtlich der Charakterentwicklung spoilern.

Reihenfolge:

  1. Schlüssel 17 (Rezension)
  2. Zimmer 19

Inhalt: 

Auf der Eröffnungsveranstaltung der Berlinale wird zum Entsetzen aller ein Snuff-Film gezeigt. Das Opfer: die Tochter des Bürgermeisters Otto Keller.
Tom Babylon vom LKA und die Psychologin Sita Johanns ermitteln unter Hochdruck. Doch eine Gruppe von Prominenten um Keller mauert. Was hat der Bürgermeister zu verbergen? Und wer ist die Zeugin, die aussieht wie Tom Babylons vor Jahren verschwundene Schwester? Die Ereignisse überschlagen sich, als ein weiterer Mord passiert. Plötzlich stellt Sita Johanns fest, es gibt eine Verbindung zwischen ihr und den Opfern: Ein furchtbares Ereignis in ihrer Jugend – und die Zahl Neunzehn.”
(Ullstein)

Meine Meinung:

Bereits 1,5 Jahre liegt der Auftakt der Reihe um den Ermittler Tom Babylon nun schon zurück und ich muss zugeben, ich hatte Schwierigkeiten mich an Genaueres aus dem 1. Teil zu erinnern. Trotzdem habe ich mich an den zweiten Teil gewagt, denn immerhin erinnerte ich mich, dass wir Leser doch mit einigen offenen Fragen zurückgelassen wurden und ich habe mir natürlich Antworten erhofft!

Wir starten in das Buch mit der Auftaktveranstaltung der Berlinale, bei der statt eines harmlosen Filmchens ein Snuff Video gezeigt wird. Das Entsetzen ist groß, vor allem da das im Video getötete Opfer die Tochter des Bürgermeisters ist. Ist das Video wirklich echt? Eine Leiche wurde bis dato nicht gefunden und der Druck auf das Ermittlerteam ist natürlich groß.

Stand im ersten Teil der Reihe noch Tom Babylon deutlich im Vordergrund, so lernen wir nun seine Kollegn Sita Johanns näher kennen. Im Laufe der Ermittlungen wird klar, dass die aktuellen Begebenheiten etwas mit Sitas Vergangenheit zu tun haben. Sita muss sich also an eine wirklich unschöne Zeit zurückerinnern, um Klarheit ins Dunkel zu bringen. Auch Sitas Vergangenheit erfahren wir aus erster Hand, denn wir springen zurück in Sitas Jugendjahre und wechseln fortan zwischen den verschiedenen Zeiten. Auch Sitas Vergangenheit birgt viele interessante Aspekte und steht der von Tom Babylon in nichts nach.

Zwar handelt es sich bei den beiden Teilen um unabhängige Fälle, jedoch ist auch Toms Vergangenheit, die wir im ersten Teil kennen gelernt haben, wieder ein wenig mit dem aktuellen Fall verwoben worden. Für ein gewisses Grundverständnis ist es also schon wichtig, zu verstehen, was Tom geschehen ist, ansonsten fehlen einem wohl ein paar gedankliche Verbindungen.

Da immer noch ein paar Fäden etwas lose sind und Fragen im Raum stehen, könnte ich mir vorstellen, dass es irgendwann noch einen dritten Teil geben wird.

Bücher

[Rezension] Neal Shusterman – Scythe. Das Vermächtnis der Ältesten (Scythe #3)

Autor: Neal Shusterman
Titel: Scythe. Das Vermächtnis der Ältesten*
Reihe: Scythe #3
Genre: Young Adult Dystopie
Übersetzung: Kristian Lutze, Pauline Kurbasik, Andreas Helweg
Seitenzahl: 608
Erscheinungsdatum: 27. November 2019
Verlag: Fischer Sauerländer
Preis: 19,99€ (Gebunden); 16,99€ (E-Book)

Scythe Reihenfolge:

  1. Die Hüter des Todes
  2. Der Zorn der Gerechten
  3. Das Vermächtnis der Ältesten

Wer nicht vom Inhalt gespoilert werden möchte, kommt HIER zum 1. Teil der Reihe.

Inhalt: 

„Drei Jahre sind vergangen, seit mit Scythe Goddard ein Scythe der neuen Ordnung die Macht ergriffen hat, und seit der Thunderhead verstummt ist – für alle Menschen, bis auf Grayson Tolliver. Gibt es Hoffnung auf ein Wiedersehen mit Citra und Rowan und auf ein wirkliches Happy End in der scheinbar perfekten Welt?

Stell dir eine Welt vor, in der Armut, Krankheit und Tod besiegt sind. Aber auch in dieser perfekten Welt müssen Menschen sterben. Die Entscheidung über Leben und Tod treffen die Scythe: sie allein entscheiden, wer sterben muss. Und nicht alle Scythe haben halten sich an alten Regeln …
(Fischer Sauerländer)

Meine Meinung:

Die Menschen haben den Tod besiegt und können ewig leben. Doch dies führte zur Überbevölkerung, so dass dennoch Menschen sterben müssen. Aber wer entscheidet darüber, wer leben darf und wessen Zeit nun abgelaufen ist? Hierfür hat sich quasi ein ganzer Berufszweig gebildet – die Scythe. Scythes sind dafür zuständig Menschen zu töten, um eben diese Überbevölkerung zu vermeiden. Für genau diesen Beruf sind Citra und Rowan ausgesucht worden, ihre Ausbildung verfolgen wir im ersten Band. In Teil 2 konnten wir bereits die Schattenseiten des Scythetums erkennen, nicht alle verfolgten die selben Ziele und das Buch endete in einem wahren Showdown. Das Ende war offen und sehr unbefriedigend, so dass ich wirklich sehr auf den dritten Band hingefiebert habe.

Wir setzen 3 Jahren nach den Geschehnissen ein. Citra und Rowan liegen am Grund des Meeres und Scythe Goddard hat die alleinige Macht über die Scythes übernommen. Konnte Citras und Rowans Rettungsplan umgesetzt werden? Wir lesen außerdem aus der Sicht von Grayson Tolliver und dem totgeglaubten Scythe Faraday, der in den Büchern der alten Scythe nach er ultimativen Lösung für alles sucht.

Ich habe im Vorfeld nochmal die beiden vorherigen Teile gelesen, so dass ich noch alles frisch in Erinnerung hatte. Ansonsten hätte mich wohl das ein oder andere Detail verlassen, denn 1,5 Jahre Wartezeit sind dann doch etwas zu lang. Meine Vorfreude war trotzdem enorm und ich habe mich in der Scythewelt gleich wieder pudelwohl gefühlt.

Der Schreibstil, das Tempo, die vertrauten Charaktere, die einfach wunderbar gezeichnet sind – ich war schnell wieder in der Scythe-Welt angekommen. All unsere bekannten Personen machen vom ersten Teil bis jetzt eine enorme  Entwicklung durch, die aber auch nicht zu gewollt erscheint. Waren sie teilweise zu Beginn noch Heranwachsende, so sind sie zu wahren Persönlichkeiten gereift. Doch auch neue Charaktere werden in die Geschichte eingeflochten, so dass Shusterman mich auch im dritten Teil noch überraschen konnte.Und wie ich bereits nach dem zweiten Teil vermutete, wird hier sogar noch viel mehr auf das Thema der künstlichen Intelligenz eingegangen und das fand ich wirklich klasse.

Und der Werdegang der Geschichte ist tatsächlich auch eine große Überraschung für mich gewesen. Mit dieser Richtung habe ich einfach gar nicht gerechnet, oder ich habe einfach zu unaufmerksam gelesen.

Ich bin traurig, dass die Reihe nun beendet ist, auch wenn es für jeden Einzelnen sicher ein befriedigendes Ende gab. Mir hat Teil 3 und auch die Reihe insgesamt wirklich sehr gefallen, und das obwohl ich kaum noch zu Jugendbüchern greifen. Shusterman wird wohl aber auch in Zukunft noch einer der wenigen Autoen sein, bei dem ich blind zugreifen werde.

Bücher

[Rezension] David Koepp – Cold Storage

 

Autor: David Koepp
Titel: Cold Storage – Es tötet
Genre: Thriller
Seitenzahl: 336
Erscheinungsdatum: 16. September 2019
Verlag: Harper Collins
Preis: 14,00€ (Broschiert); 10,99€ (E-Book)

Inhalt: 

1987: Alle Bewohner des australischen Wüstenorts Kiwirkurra sind tot – Opfer eines mutierten Killerpilzes. Ein Team US-Agenten schafft es unter hohen Verlusten, den Pilz in letzter Sekunde zu vernichten. Ein derart tödlicher Organismus muss studiert werden, und so sichern sie kurz zuvor eine Probe, die sie in eine Hochsicherheitseinrichtung in die USA bringen.

 

32 Jahre später: Die öde Nachtschicht im Selfstorage-Lagerhaus wird für Teacake und Naomi sehr viel spannender, als plötzlich ein leises Piepsen beginnt, das sie nicht ignorieren können. Sie finden die Quelle auf einer Alarm-Schalttafel hinter einer Wand verborgen: Ein Störfall im vierten Untergeschoss – dabei hat das Lagerhaus doch nur zwei! Als Teacake und Naomi sich auf die Suche nach der Ursache machen, ahnen sie nicht, dass sie einen Pilz finden werden, der die ganze Menschheit ausrotten könnte …”
(Harper Collins)

Meine Meinung:

“Cold Storage” ist mir sofort ins Auge gestochen, da ich eine Schwäche für Science-Thriller habe und sowohl Cover als auch Klappentext ordentlich Spannung im wissenschaftlichen Bereich vermuten ließen. Vorgestellt habe ich mir vieles, bekommen habe ich leider nicht ganz so viel.

Das Buch beginnt etwas schleppend im Jahre 1987. Durch einen mutierten Killerpilz sterben alle Bewohner eines australischen Städtchens. Der Pilz scheint vernichtet, aber natürlich muss vorher noch eine letzte Probe zu Forschungszwecken entnommen werden… Wir wechseln ins Jahr 2019 und die langweilige Nachtschicht von zwei Lagermitarbeitern wird durch ein beständiges Piepsen gestört. Natürlich handelt es sich um das Lager, in dem die Pilz-Probe liegt und die Dinge nehmen einen unheilvollen Verlauf.

Der Anfang hat es leider nicht geschafft, mich in seinen Bann zu ziehen. Ein wenig besser wurde es, als wir stetig darauf hin arbeiteten, dass endlich die Pilzprobe gefunden wird. Dort kam dann endlich Action auf und man merkte deutlich, dass Koepp eigentlich ein grandioser Drehbuchautor ist. Doch was im Film gut funktioniert, klappt in einem Buch nicht unbedingt. Ich fand den Wechsel zwischen den Personen und auch Szenen zu viel und zu schnell. Obwohl unsere Hauptpersonen eingehend beschrieben wurden, hatte ich trotzdem das Gefühl, dass diese blass blieben.

Dafür fand ich die wissenschaftlichen Erklärungen sehr gelungen, so dass ich auch als Pilz-Laie das Gefühl hatte, Bescheid zu wissen. Ob einem die fachlichen Ausführungen nun zu ausschweifend sind, ist scherlich Geschmackssache, aber ich fand es in der Größenordnung total in Ordnung. So hatte ich das Gefühl, dass der Autor auch weiß wovon er spricht und die Geschichte hatte so einen viel realeren Touch, was wirklich beklemmend wirkte zeitweise.

Ich glaube tatsächlich, dass sich das Buch als Film besser machen würde. Die Grundidee finde ich nach wie vor wirklich toll, aber irgendwie hakte es dann an der stimmigen Umsetzung. Schade, hatte ich mir doch ein Buch á la “Contagion” oder “Outbreak” ausgemalt.

Bücher

Neuerscheinungen Dezember 2019

Der Dezember steht in den Startlöchern und auch für den letzten Monat des Jahres habe ich einige interessante Neuerscheinungen gefunden. Mit einem Klick auf Titel und Autor kommt ihr wie immer zur Verlagsseite mit weiteren Infos.


Douglas Preston & Lincoln Child – Grave. Verse der Toten – Special Agent Pendergast #18 (02. Dezember 2019)

Eine äußerst morbide Mordserie wird zu einer ganz besonderen Herausforderung für Special Agent Aloysius Pendergast – denn dem erklärten Einzelgänger wird von seinem neuen Chef beim FBI ein Partner zur Seite gestellt.
Den Frischling Agent Coldmoon im Schlepptau, reist Pendergast nach Miami Beach in Florida, wo ein Serienkiller die Herzen ermordeter Frauen zusammen mit kryptischen Briefen auf Gräbern ablegt. Während es zwischen den Opfern des Killers keinerlei Verbindung zu geben scheint, stellt sich schnell heraus, dass in den Gräbern ausnahmslos Selbstmörderinnen beigesetzt sind. Doch was haben diese toten Frauen mit den neuen Morden zu tun?
Je tiefer Pendergast und Coldmoon graben, desto klarer wird ihnen, dass die Lösung des Rätsels weit in der Vergangenheit liegen muss – und dass ihr Gegner ihnen näher ist, als ihnen lieb sein kann.


Dr. Sabine Fitzek – Verrat (02. Dezember 2019)

Für Hauptkommissar Matthias Kammowski ist nicht nur das Wetter ein Schock, als er aus dem Kuba-Urlaub in die Berliner Kälte zurückkommt: In sein Einzelbüro – ein Privileg, das er seit Jahren erfolgreich verteidigt – hat man ihm eine junge Kollegin gesetzt, die er einarbeiten soll. Und zwar gleich mit einem brisanten Mordfall, denn der Geschäftsführer eines katholischen Klinikunternehmens wurde tot in einem Berliner Hotel aufgefunden. Als Kammowski dann auch noch Besuch von der Journalistin Christine erhält, einer alten Freundin, die ihm eine haarsträubende Verschwörungstheorie über mafiose Zustände im Berliner Gesundheitssystem präsentiert, hat der Kommissar endgültig genug. Doch dann entgeht Christine nur knapp einem Anschlag auf ihr Leben …


Sue Fortin – Birthday Girl (09. Dezember 2019)

Für ihren Geburtstag hat sich Joanne etwas ganz Besonderes ausgedacht: Sie lädt ihre drei besten Freundinnen zu einem Wochenende in eine abgelegene Hütte in den schottischen Wäldern ein. Und sie hat dafür ein Spiel vorbereitet. Denn was die anderen voneinander nicht wissen: Jede von ihnen verbirgt ein dunkles Geheimnis, und Joanne plant, jedes einzelne nach und nach zu enthüllen. Doch dann ist plötzlich eine von ihnen tot. War es ein Unfall oder Mord? Können die Freundinnen einander noch trauen oder hat das tödliche Spiel um die Wahrheit gerade erst begonnen?


Carla Berling – Pechmaries Rache – Wittekind #5 (09. Dezember 2019)

Auf dem Hallberger Hof regiert der Hass: Alle Familienmitglieder sind bis aufs Blut zerstritten – spätestens seit die dreijährige Angelina im Bach ertrunken ist, weil ihre Großmutter nicht richtig aufgepasst hat. Reporterin Ira Wittekind, die eigentlich mitten in den Hochzeitsvorbereitungen steckt und einen Artikel über den Hof schreiben will, hat von Anfang an ein merkwürdiges Gefühl. Dann sterben zwei weitere Menschen. Und als Ira gemeinsam mit Kommissar Brück recherchiert, stellt sich schnell heraus, dass die Ursachen für die Streitigkeiten auf dem Hof eine Grausamkeit besitzen, die sie sich niemals hätte vorstellen können…


Laura Marshall – Drei kleine Lügen (16. Dezember 2019)

Ellen und Sasha waren Teenager, als sie zu besten Freundinnen wurden. Nun leben sie gemeinsam in London und genießen alle Freiheiten des Erwachsenenlebens. Eines Abends kommt Sasha jedoch nicht nach Hause, und Ellen vermutet das Schlimmste. Sie ahnt, dass das Verschwinden ihrer Freundin etwas mit dem dunklen Geheimnis aus ihrer Vergangenheit zu tun hat, ein Ereignis, das ihrer beider Leben erschütterte. Was ist wirklich geschehen, in dieser einen Nacht vor zehn Jahren? Mit dieser Frage muss sich Ellen auf der Suche nach ihrer Freundin auseinandersetzen. Doch jemand weiß, dass Ellen eine Antwort sucht – und dieser Jemand will um jeden Preis verhindern, dass die ganze Wahrheit ans Licht kommt …


Ethan Cross – Die Stimme des Zorns (20. Dezember 2019)

Den Geschmack an Schmerzen und Qual hat Francis Ackerman jr. nicht verloren. Aber er lebt seine Lust an Gewalt nur noch an grausamen Verbrechern und Mördern aus.

In seinem ersten Fall als Sonderermittler des FBI trifft Ackerman auf einen Täter, der seinesgleichen sucht: Das sogenannte „Alien“ hinterlässt sezierte Leichen in Kornkreisen und hat gerade eine Expertin für Außerirdische entführt. Ackermann gibt alles, um das Alien zu fangen, bevor auch dieses Opfer tot in einem Kornkreis endet. Aber das ist leichter gesagt, als getan. Hat Ackerman endlich einen würdigen Gegner gefunden?


Jessica Barry – Freefall. Die Wahrheit ist dein Tod (27. Dezember 2019)

Als Einzige überlebt die 30-jährige Ally einen Flugzeugabsturz in den Rocky Mountains. Völlig auf sich gestellt kämpft sie sich durch die Wildnis. Doch jemand ist ihr auf den Fersen – jemand, der sicherstellen will, dass niemand das Unglück überlebt. Tausende von Kilometern entfernt kann Allys Mutter Maggie nicht glauben, dass ihre Tochter tödlich verunglückt sein soll. Jahrelang hatte sie keinen Kontakt zu ihr, jetzt setzt sie alles daran, mehr über ihre Tochter zu erfahren: Ally führte ein glamouröses Leben – aber wie viel davon war echt? Während sie in die Vergangenheit ihrer Tochter eintaucht, gerät Maggie selbst in größte Gefahr.


Ellison Cooper – Knochengrab – Agent Sayer Altair #2 (27. Dezember 2019)

Im Shenandoah Nationalpark wird eine Grube mit menschlichen Knochen entdeckt. Das Alter der Knochen: fast 20 Jahre. Als dort außerdem zwei Leichen gefunden werden, die erst wenige Tage in der Grube liegen, wird aus dem Cold Case ein aktueller Fall. Eine erste Spur führt zu einer Mutter und ihrer Tochter, die vor kurzem in der Gegend verschwunden sind. Hängen die beiden Fälle miteinander zusammen?
Senior Special Agent Sayer Altair vom FBI, nach einer Schussverletzung zum Schreibtischdienst gezwungen, darf endlich wieder ermitteln. Dabei wird sie immer wieder von Sabotageversuchen aus Washington gestört, aber Sayer lässt sich nicht aufhalten.


Lucy Foley – Neuschnee (27. Dezember 2019)

Winter in den schottischen Highlands: Neun Freunde verbringen den Jahreswechsel in einer abgelegenen Berghütte. Sie feiern ausgelassen, erkunden die eindrucksvolle Landschaft und gehen auf die Jagd – doch was als ein unbeschwerter Ausflug beginnt, wird bitterer Ernst, als heftiger Schneefall das Anwesen von der Außenwelt abschneidet. Nicht nur das Gerücht von einem umherstreifenden Serienmörder lässt die Stimmung immer beklemmender werden, auch innerhalb der Gruppe suchen sich lang begrabene Geheimnisse ihren gefährlichen Weg ans Licht. Dann wird einer der Freunde tot draußen im Schnee gefunden. Und die Situation in der Hütte eskaliert …


Lisa Jackson, Nancy Bush & Rosalind Noonan – Diabolic. Fatales Vergehen – Wyoming Reihe #2 (30. Dezember 2019)

Ein kleines nächtliches Abenteuer wird für die Teenager Shiloh, Kat und Ruth aus Prairie Creek in Wyoming zum Albtraum: Die wilde Shiloh, deren Stiefvater sie misshandelt, Kat, deren Mutter im Sterben liegt, und die scheue Pfarrers-Tochter Ruth wollen einfach nur mal etwas anderes erleben, als sie sich nachts aus dem Haus schleichen, um nackt baden zu gehen. Einen zusätzlichen Kick erhält ihr Vorhaben durch die Tatsache, dass in Prarie Creek vor Kurzem drei Mädchen verschwunden sind.
Doch was die drei Freundinnen am Ufer des abgelegenen Sees erwartet, ist ein Albtraum, über den sie auf Ruth’ Bitte hin jahrelang Stillschweigen bewahren.
Fünfzehn Jahre später wird in Prairie Creek erneut ein Mädchen als vermisst gemeldet. Ruth, die mittlerweile eine psychologische Praxis eröffnet hat, ringt sich endlich dazu durch, die Ereignisse von damals offenzulegen. Am nächsten Tag finden Shiloh, Kat und Ruth ein Foto in der Post, das sie in jener furchtbaren Nacht vor fünfzehn Jahren beim Baden zeigt. Wer auch immer damals dort am See war, ist zurück – und sinnt auf Rache …

Scroll Up