Bücher

[Rezension] Catherine Ryan Howard – The Nothing Man


Autor: 
Catherine Ryan Howard
Titel: The Nothing Man
Übersetzung: Jan Möller
Genre: Thriller
Seitenzahl: 400
Erscheinungsdatum: 20. Juli 2021
Verlag: Rowohlt
Preis: 12,00€ (Taschenbuch); 9,99€ (E-Book)

Inhalt: 

Ein Thriller nicht nur für True Crime-Fans: Der neue beklemmende und extrem spannende Roman der irischen Bestsellerautorin: Ein Opfer jagt den Serienkiller: Wer hat die Macht, den anderen zu zerstören?

«Ich war das Mädchen, das den Nothing Man überlebte. Jetzt bin ich die Frau, die ihn fassen wird.»

So beginnt das True Crime-Memoir «The Nothing Man», das Eve Black über die verzweifelte Suche nach dem Mann geschrieben hat, der vor nahezu zwanzig Jahren ihre gesamte Familie tötete. Dem Mann, der nie Spuren hinterließ.
Supermarkt-Wachmann Jim Doyle hat den Bestseller auch und je mehr er liest, desto größer wird seine Wut, denn er war – er ist – der Nothing Man.
Seite um Seite wird ihm bewusst, wie gefährlich nah Eve der Wahrheit kommt. Er weiß, dass sie nicht aufgeben wird, bis sie ihn gefunden hat. Er hat keine Wahl: Bevor sie sein Leben zerstört, muss er das vollenden, was ihm 20 Jahre zuvor nicht gelungen ist: Eve töten.

Meine Meinung:

Der offizielle Klappentext lässt schon erahnen, dass „The Nothing Man“ kein gewöhnlicher Thriller ist. Um aus dem riesigen Angebot an Thriller rauszustechen, hat man hier versucht etwas außergewöhnliches zu schaffen und so viel sei schon mal vorweg genommen – das ist eindeutig geglückt.

Da ich wirklich hauptsächlich Thriller lese, habe ich schon viele Varianten gesehen, wie man einen Thriller spannend gestalten kann. Sei es durch Zeitsprünge, verschiedene Erzählpersonen oder auch gern genutzt: die Sicht des Mörders als Ich-Person. Man könnte meinen, irgendwann sind die Ideen ausgeschöpft und dennoch hat die Autorin es geschafft, hier eine neue Grundidee umzusetzen. Vielleicht gab es das aber auch schon, und es ist nur an mir vorbeigegangen – egal wie, mir hat die Umsetzung richtig gut gefallen!

Da ich natürlich nicht zu viel verraten möchte, kann ich euch nur sagen, dass die Geschichte aus zwei Perspektiven erzählt wird. Hauptsächlich Eve und Jim erzählen in der Gegenwart und Vergangenheit von den Geschehnissen. Die verschiedenen Fälle des Serientäters werden sehr eindringlich beschrieben und auch die Gefühlslage von Eve nach all dem Unglück ist sehr greifbar.

Zum Ende hin gab es nochmal einen kleinen Spin, der sich in seinen Grundzügen vielleicht ein bisschen erahnen ließ. Trotzdem hat mich das Buch von vorne bis hinten so sehr fesseln können, wie schon lange kein Buch mehr. Beim Stöbern habe ich entdeckt, dass es von der Autorin bereits ein anderes Buch gibt, welches ins Deutsche übersetzt wurde. Außerdem hoffe ich, dass das bald erscheinende Buch „56 Days“ auch den Weg zum Rowohlt Verlag findet.

Insgesamt ist „The Nothing Man“ ein sehr gelungener Thriller, der ohne Splatter und Gemetzel auskommt, sondern eher mit grausamer Realität punkten kann. Nachrichten aus aller Welt zeigen, dass genau solche Menschen existieren und unter uns leben. Niemand kann in die Köpfe anderer schauen, und vielleicht genau deswegen bleibt das Thema „Serienmörder“ so faszinierend für viele.

 

Bücher

[Rezension] Simone St. James – Zimmer 103


Autorin:  
Simone St. James
Titel: Zimmer 103
Übersetzung: Anne Fröhlich
Genre: Roman, Mystery-Thriller
Seitenzahl: 480
Erscheinungsdatum: 18. Januar 2021
Verlag:  Goldmann
Preis: 10,00€ (Taschenbuch); 9,99€ (E-Book)

Inhalt: 

New York 1982. Viv Delaney arbeitet als Nachtwächterin im Sun Down Motel. Doch die Nächte dort sind lang. Und einsam. Und mit jeder Schicht wächst Vivs Angst. Angst vor einer ungreifbaren Bedrohung …
New York 2017. Carly Kirk zieht es in das in die Jahre gekommene Sun Down Motel, wo ihre Tante Viv vor mehr als 30 Jahren spurlos verschwand. Sie will endlich die Wahrheit herausfinden. Doch das Geheimnis, das das alte Motel hütet und dem nicht nur ihre Tante zum Opfer gefallen ist, übertrifft Carlys schlimmste Albträume …

Meine Meinung:

„Zimmer 103“ erzählt die Geschichte zweier Frauen in zwei verschiedenen Jahrzehnten. Im Jahre 1982 landet Viv mehr durch Zufall als Nachtwächterin in einem Motel. Viv hasst die einsamen Nächte, in denen oftmals merkwürdige Sachen passieren… 2017 ist Carly auf der Suche nach der Wahrheit, denn ihre Tante Viv verschwand damals auf unerklärliche Weise und seither fehlt von ihr jede Spur.

Beide Erzählstränge sind gleich stark aufgebaut und ähneln einander sehr. Im Grunde erleben sowohl Viv als auch Carly die gleichen Sachen, weshalb man zwischendurch manchmal verwirrt zurückblättern musste, um zu schauen, wen man eigentlich gerade begleitet. Beide Frauen sind jung und ähneln sich in ihren Charakterzügen und auch Herangehensweise sehr stark.

Sehr langsam und subtil wird eine gemächliche Spannung aufgebaut. Viv und Carly beschäftigen sich sehr viel mit Recherche, suchen Hinweise und reden mit verschiedenen Personen. Dadurch kommt nie wirklich Tempo in die Story, man arbeitet sich eher stetig und beharrlich dem Höhepunkt der Geschichte entgegen.

Nun ist „Zimmer 104“ als Roman deklariert, auch wenn Klappentext und Aufmachung schon eher an einen Thriller erinnern. Ich war also schon darauf eingestellt, dass es eher Richtung Spannungsroman gehen wird. Was mich dann aber erwartet hat, war ein überraschender Genremix aus Thriller und Mystery, den ich so gar nicht erwartet habe. Früher habe ich tatsächlich sehr viel mehr Bücher in diese Richtung gelesen, heute ist der Mystery Anteil irgendwie nicht mehr so häufig anzutreffen, zumindest wenn ich in die Verlage schaue, von denen ich meist Thriller lese. Daher war es mal wieder eine erfrischende Abwechslung, dass „Zimmer 103“ mit so einem Aspekt aufwartete.

Im englischen Original heißt das Buch übrigens ganz schlicht „The Sun Down Motel“, was die weitaus bessere Wahl ist. Der deutsche Titel nimmt im Grunde viel zu viel von der Story vorweg, da man sich mit dieser Info zu schnell zu viel zusammenreimen kann.

Grundsätzlich ist das Buch also eher für Leute zu empfehlen, die es ruhiger und weniger blutig mögen. Außerdem wäre es besser, wenn bereits im Vorfeld erkennbar ist, dass es in eine Übernatürliche Richtung geht, denn Mystery gefällt nicht Jedermann. Ich fand die Story solide und war sehr an der Aufklärung interessiert, so dass ich gut durch die Geschichte kam.

Bücher

[Rezension] Claire Douglas – Beste Freundin


Autorin:  
Claire Douglas
Titel: Beste Freundin. Niemand lügt so gut wie du
Genre: Thriller
Seitenzahl: 496
Erscheinungsdatum: 13. April 2021
Verlag:  Penguin Verlag
Preis: 13,00€ (Taschenbuch); 9,99€ (E-Book)

Inhalt: 

Als Kinder waren Jess und Heather die allerbesten Freundinnen. Sie teilten alles miteinander. Bis ein einziger Tag ihre Freundschaft unwiderruflich zerstörte. Jahre später kehrt Jess in ihre idyllische Heimatstadt an der Küste Englands zurück. Dort soll sie die Berichterstattung zu einem brutalen Doppelmord übernehmen. Doch als Jess erfährt, dass Heather die Hauptverdächtige ist, ist sie fassungslos. Kann ihre beste Freundin von damals eine eiskalte Mörderin sein? Jess beginnt zu recherchieren und stellt mit Grauen fest, dass alle Hinweise zu dem Tag führen, den sie für immer aus ihrem Leben streichen wollte. Der Tag, an dem Heathers Schwester spurlos verschwand und sie alle ins Unglück stürzte…

Meine Meinung:

An den Büchern von Claire Douglas vorbeizukommen ist wahrlich schwer. Mit einer schönen Regelmäßigkeit erscheinen seit 2019 Thriller aus der Feder der Autorin. Die Cover sind alle in einem sehr ähnlichen Stil gehalten – eine Frau dreht uns den Rücken zu in einer düsteren Küstenlandschaft. Eigentlich mag ich Personen auf Covern nicht so sehr, aber diese Cover hier finde ich wirklich sehr ansprechend gestaltet.

In „Beste Freundin“ begleiten wir die meiste Zeit Jess, die für eine journalistische Arbeit in ihre alte Heimat zurückkehrt. Ausgerechnet ihre damalige beste Freundin Heather soll zwei Menschen ermordet haben. Jess nimmt Kontakt zu Heathers Familie auf und beginnt zu recherchieren. Nach kurzer Zeit stellt sie fest, dass alle Hinweise sie in die Vergangenheit führen – ausgerechnet in jene Zeit als die Schwester ihrer besten Freundin spurlos verschwand. Hat der Doppelmord wirklich mit der seit jeher vermissten Flora zu tun?

Die Story verläuft auf zwei Zeitebenen. In der Gegenwart begleiten wir Jess, die einfach nicht glauben möchte, dass ihre ehemals beste Freundin solch eine Tat begangen haben soll. In der Vergangenheit sind wir an der Seite von Flora und Heather, und begleiten somit Floras letzte Tage vor ihrem Verschwinden.

Es bleibt bis zum Schluss relativ undurchsichtig was die tatsächlichen Vorkommnisse angeht, und ehrlicherweise fand ich das Ende etwas holperig und zu schnell herbeigeführt. Dennoch hatte ich viel Freude an der Geschichte. Man konnte mit den Figuren mitfiebern und die Handlung wurde stetig mit Spannung vorangetrieben. Das Ende hätte ich mir wie gesagt etwas ausgeschmückter gewünscht, aber das schmälert nicht die insgesamt wirklich tolle Story.

Claire Douglas hat sich für mich in kürzester Zeit zu einer Autorin gemausert, deren Bücher ich ohne zu zögern kaufe. Keine Geschichte hat mich bisher enttäuscht, und so werde ich auch in Zukunft jeder Neuerscheinung freudig entgegen blicken.

Bücher

Neuerscheinungen Juli 2021 #2

Weiter geht’s mit den restlichen Neuerscheinungen im Juli. Mit einem Klick auf Titel und Autor kommt ihr wie immer zur Verlagsseite mit weiteren Infos.


Mariette Lindstein – Die Sekte #4. Deine Welt steht in Flammen (19. Juli 2021)

Das Herrenhaus auf der Nebelinsel Dimö steht leer. Zwei Jahre sind vergangen, seit Sektenführer Franz Oswald seinen eigenen Sohn geopfert hat, um die junge Julia zu retten, und selbst einen Schlaganfall erlitt. Nun ist er zurück und entschlossener denn je – wären da nur nicht all jene ungewohnten Gefühle, die Franz bislang nicht kannte. Hat der Schlaganfall einen anderen Menschen aus ihm gemacht? Julia selbst arbeitet bei einer Zeitung – als das Blatt ein Interview mit Franz in Auftrag gibt, will dieser mit niemand anderem als Julia sprechen. Und obwohl ihr alle abraten, den gefallenen Sektenführer zu treffen, sagt Julia aus Neugierde zu. Noch weiß sie nicht, was Franz im Schilde führt: nämlich nach Dimö zurückzukehren und ein Experiment durchzuführen. Und Julia ist bereits Teil davon…


Wolf Harlander – Systemfehler (20. Juli 2021)

Wer die Zeit vor dem Internet erlebt hat, weiß, dass es sich genauso gut lebt ohne das Netz. Oder? An einem heißen Tag im August fällt von einer Sekunde auf die andere in mehreren europäischen Städten das Internet aus. Behörden und Unternehmen können nicht mehr auf ihre Daten zugreifen, Flugzeuge nicht mehr landen, Ärzte nicht mehr operieren, weil die hochmodernen Geräte streiken, die Kommunikation bricht völlig zusammen. Sonderermittler Nelson Carius vom BND vermutet einen hochkomplexen Computervirus hinter den Internetausfällen, die binnen Tagen immer größere Teile von Europa lahmlegen. Der Ausnahmezustand versetzt die Menschen in Panik, die Lage droht vollends zu entgleisen. Eine Spur führt Ermittler Carius ausgerechnet zu einer Wohnung im Münchner Norden. Hier lebt IT-Experte Daniel Faber mit seiner Familie, und er versteht die Welt nicht mehr. Während das ganze Land im Chaos versinkt, muss Daniel nicht nur seine Familie retten, sondern auch seine Unschuld beweisen …


Catherine Ryan Howard – The Nothing Man (20. Juli 2021)

Ein Thriller nicht nur für True Crime-Fans: Der neue beklemmende und extrem spannende Roman der irischen Bestsellerautorin: Ein Opfer jagt den Serienkiller: Wer hat die Macht, den anderen zu zerstören?
«Ich war das Mädchen, das den Nothing Man überlebte. Jetzt bin ich die Frau, die ihn fassen wird.»
So beginnt das True Crime-Memoir «The Nothing Man», das Eve Black über die verzweifelte Suche nach dem Mann geschrieben hat, der vor nahezu zwanzig Jahren ihre gesamte Familie tötete. Dem Mann, der nie Spuren hinterließ.
Supermarkt-Wachmann Jim Doyle hat den Bestseller auch und je mehr er liest, desto größer wird seine Wut, denn er war – er ist – der Nothing Man.
Seite um Seite wird ihm bewusst, wie gefährlich nah Eve der Wahrheit kommt. Er weiß, dass sie nicht aufgeben wird, bis sie ihn gefunden hat. Er hat keine Wahl: Bevor sie sein Leben zerstört, muss er das vollenden, was ihm 20 Jahre zuvor nicht gelungen ist: Eve töten.


Jan Beck – Die Nacht (26. Juli 2021)

Als Hanna sich während eines Gewitters im dunklen Wald verläuft, scheint ihre größte Angst wahr zu werden – doch sie weiß nicht, dass ihr das Schlimmste noch bevorsteht … Ein paar Stunden später tritt ein Unbekannter, der sich selbst Der Nachtmann nennt, an die Öffentlichkeit: Fünf Menschen hält er in Glaskästen gefangen, und Nacht um Nacht wird einer von ihnen sterben – es sei denn, jemand schafft es, eine seiner Forderungen zu erfüllen. Sofort wird Europols Topermittlerin Inga Björk auf den Fall angesetzt. Als Leiterin der Sondereinheit für Serienverbrechen kennt sie die menschlichen Abgründe. Zusammen mit Christian Brand begibt sie sich auf die Suche nach einem Täter, der nichts dem Zufall überlassen hat.


Tess Gerritsen – Die Studentin (26. Juli 2021)

Taryn Moore ist jung, attraktiv und brillant – warum sollte sie sich umbringen? Detective Frankie Loomis spürt sofort, dass mehr hinter der Geschichte steckt, als sie den Tatort des vermeintlichen Selbstmords untersucht. Die Studentin hat sich aus dem Fenster ihres Apartments gestürzt. Doch ihr Handy ist spurlos verschwunden. Hat es jemand verschwinden lassen, um Spuren zu vertuschen?
Für den Englischprofessor Jack Dorian war Taryn die vollendete Versuchung: intelligent, aufmerksam und zu hundert Prozent tabu. Doch Taryn hatte auch eine dunkle Seite, eine Neigung zu obsessiver Liebe – auch für Jack. Und mit ihrem Tod haben seine Probleme erst richtig begonnen.
Loomis‘ Ermittlungen enthüllen pikante Geheimnisse. Schnell wird klar, dass Jack Dorian mehr weiß, als er offenbart. Doch hat er auch einen kaltblütigen Mord auf dem Gewissen?


Joy Fielding – Home, Sweet Home (26. Juli 2021)

Nach einem traumatischen Erlebnis zieht Maggie mit ihrer Familie nach Palm Beach Gardens in Florida. Sie hofft, in der gepflegten Gegend mit den freundlichen Nachbarn ihre Vergangenheit endlich hinter sich zu lassen. Doch dann verlässt sie ihr Mann, und auch die Idylle ihres Viertels erweist sich als trügerisch: Eine lautstarke Auseinandersetzung im Haus gegenüber, zwielichtiger Besuch nebenan, spitze Bemerkungen bei einem gemeinsamen Grillfest. Schnell gerät Maggie zwischen die Fronten und muss um ihre und die Sicherheit ihrer Kinder fürchten. Und als an einem heißen Sommermorgen der Knall eines Schusses die Stille zerreißt, ist allen klar: Hier ist mehr passiert als ein gewöhnlicher Nachbarschaftsstreit …


Anne Mette Hancock – Narbenherz (28. Juli 2021)

Kopenhagen: Investigativ-Journalistin Heloise Kaldan hat gerade eine Recherche zu traumatisierten Soldaten begonnen, als sie eine persönliche Entscheidung treffen muss über Leben und Zukunft. Noch bevor sie irgendetwas tun kann, erfährt sie vom Verschwinden eines zehnjährigen Jungen. Vor Ort trifft Heloise ihren guten Freund Kommissar Erik Schäfer, der in dem Fall ermittelt. Die Spuren zu dem Jungen sind verwirrend, nichts passt zusammen. Heloise versucht, Erik Schäfer zu helfen, das entscheidende Muster zu erkennen. Und begegnet ihren innersten Dämonen.


Linda Castillo – Dein ist die Lüge #12 (28. Juli 2021)

Der Anruf von Adam Lengacher, einem verwitweten amischen Familienvater, erreicht Kate Burkholder mitten in einem Schneesturm. Er habe eine halb erfrorene Frau auf seinem Grundstück gefunden, sie sei eine „Englische“ und Kate solle sofort kommen. Kate erkennt die Frau sofort: Es ist Gina Colorosa, ihre Team-Partnerin von damals auf der Polizeiakademie in Columbus. Doch jetzt ist Gina auf der Flucht. Und das vor ihren eigenen Kollegen. Sie soll einen Kollegen ermordet haben. Doch Gina behauptet, diese Tat nicht begangen zu haben. Man wolle sie aus dem Weg räumen, weil sie kurz davor war, Unregelmäßigkeiten in ihrer Dienststelle aufzudecken. Je näher Kate der Wahrheit kommt, desto näher kommt den beiden Frauen auch der auf sie angesetzte Mörder.

Bücher

Neuerscheinungen Juli 2021 #1

Im Juli erwarten uns einige interessante Neuerscheinungen. Mit einem Klick auf Titel und Autor kommt ihr wie immer zur Verlagsseite mit weiteren Infos.


Paul Cleave -Blutbringer (01. Juli 2021)

Als die siebenjährige Alyssa entführt wird, setzt der aufrechte Polizist Noah Harper alles daran, sie zu befreien – und steigert sich dabei in einen hemmungslosen Blutrausch. Noah rettet das Mädchen, aber er übertritt eine Grenze und verliert alles. Seinen Job, seine Frau, seine Freunde. Und auch sich selbst. 12 Jahre später: Noah hat ein neues Leben begonnen. Ein unheilvolles Leben mit Geheimnissen, an die keiner rühren sollte. Wie aus dem Nichts erreicht ihn eine Nachricht, die schreckliche Folgen nach sich zieht. Alyssa ist wieder verschwunden. Um sie zu retten, muss Noah den Tod bringen … nichts Neues mehr für ihn. Blut soll fließen!


Alex Michaelides – Die verschwundenen Studentinnen (01. Juli 2021)

An Marianas ehemaligem College in Cambridge wird eine Studentin tot aufgefunden, brutal ermordet. Auf dem Campus geht die Angst um. Die Trauma-Therapeutin macht sich auf den Weg, um ihrer dort eingeschriebenen Nichte beizustehen. Kaum angekommen, verschwinden zwei weitere Studentinnen. Ihre Nachforschungen führen Mariana tief in eine ebenso düstere wie unheimliche Parallelwelt am College. Hat der exzentrische Professor, der offenbar nicht nur einem ominösen Geheimbund vorsteht, sondern zudem einen unheimlichen, uralten Kult wiederzubeleben scheint, etwas mit dem Verschwinden der Mädchen zu tun? Oder ist die Wahrheit deutlich komplizierter – und persönlicher?
Während die Polizei den Fall schon abgeschlossen glaubt, öffnen sich für Mariana im wahrsten Sinne des Wortes die Tore zur Unterwelt …


Christian Kraus – Tief wirst du schlafen (01. Juli 2021)

Die Grenze zwischen Wahn und Wirklichkeit ist schmaler, als du denkst …
In den sozialen Medien kursiert angeblich ein Hypnosevideo, das normale Menschen zu Mördern werden lässt. Und tatsächlich soll eine junge Frau, die das Video gesehen hat, direkt danach und völlig grundlos ihren Freund ermordet haben. Der renommierte forensische Psychiater und Gerichtsgutachter Christoph Kerber hält das für blanken Unsinn – bis er während einer Gerichtsverhandlung ohne erkennbaren Grund mit einem Bleistift attackiert und am Hals verletzt wird. Als sich in Christophs Umfeld unerklärliche Vorfälle häufen, wachsen seine Zweifel. Doch wie weit würde er gehen, um das alles zu beenden?


Chris Mooney – Blood World (12. Juli 2021)

Es ist nichts Geringeres als eine medizinische Sensation: Durch die Entdeckung eines neuen Wundermittels kann der Alterungsprozess des Menschen aufgehalten werden! Wer das Medikament regelmäßig nimmt bleibt nicht nur ewig jung, er ist auch schöner und stärker als »normale« Menschen. Doch die neue Wunderdroge hat einen Haken: Man braucht dazu das Blut von Menschen, deren DNA eine besondere Sequenz aufweist. Oft werden diese »Träger« entführt und in Blutfarmen gefangen gehalten. Schon ihr ganzes Leben lang hat LAPD-Officer Ellie Battista diesen Praktiken den Kampf angesagt, doch dann bekommt sie es mit einem Gegner zu tun, der sie tief in die dunkelsten Abgründe der Blutkartelle lockt …


Ibon Martin – Blutrote Tulpen (12. Juli 2021)

Mit der Idylle der baskischen Kleinstadt Gernika ist es vorbei, als ein perfider Killer die Region erschüttert. Drei vollkommen unterschiedliche Morde, die nur eins gemeinsam haben: Bei jedem der Opfer wird eine rote Tulpe gefunden. Julia wird als Teil einer Spezialeinheit einberufen, um den Fall zu lösen, doch jede der Spuren, die sie und ihr Team verfolgen, verlieren sich ins Nichts. Wo liegt die Verbindung zwischen den scheinbar willkürlich gewählten Mordopfern? Und was bedeutet die rote Tulpe? Schließlich führen sie die Ermittlungen zu einem alten Kloster an den rauen Klippen des Naturschutzgebiets – und in Julias eigene Vergangenheit…


Johanna Mo – Nachttod (12. Juli 2021)

Hanna Duncker ist zurück auf Öland. Hier in ihrer Heimat kennt man sie nur als die Tochter von Lars Duncker, dem Mann, der vor sechzehn Jahren einen grausamen Mord beging. Inzwischen ist Hanna diejenige, die Verbrecher jagt. Ihr erster Fall auf Öland: Ein toter Teenager, mitten in der Nacht erstochen an einem beliebten Ausflugsziel. Und niemand kennt seine Mutter besser als Hanna. Die Ermittlungen werden für Hanna zu einer Abrechnung mit ihrer eigenen Jugend, und Nachforschungen im Fall ihres Vaters reißen alte Wunden auf. Nicht alle sind froh darüber, dass die Tochter von Lars Duncker zurückgekehrt ist.


Sonja Roos – Der Windhof (19. Juli 2021)

Seit dem tragischen Tod ihres Mannes hat Mel die Kölner Wohnung kaum verlassen. Als aber ein Sturz ihre Großmutter Lene ans Bett fesselt, muss Mel in den rauen Westerwald reisen. Die wortkarge Lene hat ihr schon als Kind Angst eingejagt. Doch auf dem einsamen Bauernhof, wo nachts der Wind in den Bäumen flüstert und um die alten Mauern streicht, nähern sich die beiden vom Leben gezeichneten Frauen einander zögerlich an. Lenes dramatische Geschichte, die endlose Weite ihrer Heimat und nicht zuletzt der attraktive Hausarzt, Noah Berkamp, öffnen Mels Herz allmählich wieder für die Frage, was das Leben noch für sie bereithalten mag …


Juan Gómez-Jurado – Die rote Jägerin (19. Juli 2021)

Antonia Scott ist speziell. Sehr speziell. Sie ist keine Polizistin und trägt keine Waffe. Und dennoch hat sie Dutzende Verbrechen aufgeklärt. Seit einem tragischen Vorfall weigert sie sich jedoch, ihre Wohnung in Madrid zu verlassen. Aber genau dazu soll Inspector Jon Gutiérrez sie bewegen. Denn Antonia ist die vielleicht intelligenteste Frau der Welt und die Einzige, die den aktuellen Fall lösen kann: Ein skrupelloser Täter hat es auf die Reichsten und Mächtigsten des Landes abgesehen. Er hinterlässt keinerlei Spuren, und die Polizei ist völlig ratlos. Doch Antonia ist keine Polizistin, sie ist besser …


Mariette Lindstein – Die Sekte #4. Deine Welt steht in Flammen (19. Juli 2021)

Das Herrenhaus auf der Nebelinsel Dimö steht leer. Zwei Jahre sind vergangen, seit Sektenführer Franz Oswald seinen eigenen Sohn geopfert hat, um die junge Julia zu retten, und selbst einen Schlaganfall erlitt. Nun ist er zurück und entschlossener denn je – wären da nur nicht all jene ungewohnten Gefühle, die Franz bislang nicht kannte. Hat der Schlaganfall einen anderen Menschen aus ihm gemacht? Julia selbst arbeitet bei einer Zeitung – als das Blatt ein Interview mit Franz in Auftrag gibt, will dieser mit niemand anderem als Julia sprechen. Und obwohl ihr alle abraten, den gefallenen Sektenführer zu treffen, sagt Julia aus Neugierde zu. Noch weiß sie nicht, was Franz im Schilde führt: nämlich nach Dimö zurückzukehren und ein Experiment durchzuführen. Und Julia ist bereits Teil davon…

Scroll Up