Bücher

Lesemonat Oktober 2019

Im Oktober konnte ich wieder etwas mehr Zeit zum Lesen finden und ich habe es sehr genossen. Viele tolle Thriller und zwischendurch etwas seichteres von Kerstin Gier – ich würde sagen, damit ist mir eine ganz gut Mischung gelungen.

Statistik Oktober 2019

Anzahl Bücher: 7
Anzahl Seiten: 2552
Seiten pro Tag: 82

Gelesenes

Entweder totale Begeisterung oder eher mittelmäßig, ein Dazwischen gab es diesen Monat nicht. Vom groß angeprießenen “Cold Storage” war ich etwas enttäuscht, da hier der Klappentext spannender klang als die tatsächliche Umsetzung. Auch die Fortsetzung der Tom Babylon-Reihe hat mich noch immer nicht ganz überzeugt, obwohl ich nicht mal genau sagen kann, waum ich damit nicht warm werde.


Gytha Lodge – Bis ihr sie findet

Chris Carter – One Dead (Robert Hunter #0,5)

Peter Swanson – Alles was du fürchtest

Camilla Way – Das Böse in ihr


Kerstin Gier – Wolkenschloss

David Koepp – Cold Storage

Marc Raabe – Zimmer 19 (Tom Babylon #2)

Bücher

Neuzugänge September & Oktober 2019

Obwohl ich im September und Oktober nicht sehr viel Zeit zum Lesen hatte, hatte ich offensichtlich etwas mehr Zeit Bücher zu kaufen. Ihr seht also, die Lust zu lesen ist ungebrochen, jedoch fehlt es einfach an Zeit. Dafür weiß ich dann die Zeit, die ich mir bewusst dafür freischaufel umso mehr zu schätzen. Im September und Oktober sind ganze 14 Bücher neu eingezogen, ich hoffe also auf einen lesereichen Herbst.


Mark Griffin – Dark Call. Du wirst mich nicht finden (Holly Wakefield #1)

Holly Wakefield arbeitet als Kriminalpsychologin. Ihr Spezialgebiet: Serienmörder. Es gibt einen guten Grund, weshalb sie die Beste in ihrem Job ist – aber den behält sie für sich. Als Detective Inspector Bishop von der Met Police Holly kontaktiert, um einen Mordfall zu untersuchen, ist Holly entsetzt von den brutal zugerichteten und theatralisch positionierten Leichen. Bishop sieht diese Verstümmelungen nicht zum ersten Mal, und bald ist klar: Da draußen ist ein Serienmörder. Und er wird wieder töten.

Holly ist es gewohnt, sich in die Psyche von Mördern hineinzuversetzen. Aber dieser Killer hat etwas mit ihr gemeinsam, das sie seit Ewigkeiten geheim hält. Zum ersten Mal seit ihrer Kindheit ist Holly gezwungen, sich ihrer dunklen Vergangenheit zu stellen …

Um dieses Buch bin ich nnun schon eine Weile rumgeschlichen, also es nun im Kindle Deal reduziert wurde, habe ich endlich zugeschlagen.


Søren Sveistrup – Der Kastanienmann

Es ist ein stürmischer Tag in Kopenhagen, als die Polizei an einen grauenvollen Tatort gerufen wird. Auf einem Spielplatz liegt die entstellte Leiche einer jungen Frau. Und der Täter hat eine unheimliche Botschaft hinterlassen: Über dem leblosen Körper schwingt eine kleine Puppe aus Kastanien im Wind. Kommissarin Naia Thulin und ihr Partner Mark Hess stehen vor einem Rätsel. Denn die Figur trägt den Fingerabdruck eines Mädchens, das ein Jahr zuvor ermordet wurde – die Tochter der Politikerin Rosa Hartung. Und dann taucht ein zweites Kastanienmännchen auf …

Nachdem ich dieses Buch nun gefühlt überall auf Instagram und YouTube gesehen habe, bin ich auch immer neugieriger geworden. Ich bin sehr gespannt!


Lucinda Riley – Die Mitternachtsrose

Innerlich aufgelöst kommt die amerikanische Schauspielerin Rebecca Bradley im englischen Dartmoor an, wo ein altes Herrenhaus als Kulisse für einen Film dient, der in den 1920er Jahren spielt. Vor ihrer Abreise hat die Nachricht von Rebeccas angeblicher Verlobung eine Hetzjagd der Medien auf die junge Frau ausgelöst, doch in der Abgeschiedenheit von Astbury Hall kommt Rebecca allmählich zur Ruhe. Als sie jedoch erkennt, dass sie Lady Violet, der Großmutter des Hausherrn, frappierend ähnlich sieht, ist ihre Neugier geweckt. Dann taucht Ari Malik auf: ein junger Inder, den das Vermächtnis seiner Urgroßmutter Anahita nach Astbury Hall geführt hat. Und gemeinsam kommen sie nicht nur Anahitas Geschichte auf die Spur, sondern auch dem dunklen Geheimnis, das wie ein Fluch über der Dynastie der Astburys zu liegen scheint …

Lucinda Riley hat mich bisher noch nie enttäuscht, also wird Die Mitternachtsrose dem wohl auch in nichts nachstehen.


Axel Petermann & Claus Cornelius Fischer – Die Diagramme des Todes (Kiefer Larsen #2)

»Du bemerkst mich nicht – dabei habe ich dich längst auserwählt: Ich beobachte dich. Ich sehe nachts durch dein Fenster. Ich folge dir auf der Straße. In die Tiefgarage. In den Fahrstuhl. Ich kann einfach nicht anders; ich muss dir nahe sein. Wenn meine Fantasien nach dir rufen, muss ich nicht einmal an deiner Tür klingeln. Denn dann habe ich bereits aufgehört, dir zu folgen. Ich gehe einfach in deine Wohnung, lege mich in dein Bett, rieche an deiner Wäsche, esse aus deinem Kühlschrank. Ich bin bereits da, wenn du nach Hause kommst. Ich bin da, um dir meine Träume zu schenken – immer wieder, bis du alles willst, was ich auch will. Weil du sonst zu früh sterben musst, doch das weißt du noch nicht. Erst ganz am Ende musst du sterben, weil ich dich töten werde …«

In seinem zweiten True-Crime-Fall bekommt es Hauptkommissar Kiefer Larsen mit einem perfiden Serienmörder zu tun, der exakte Diagramme vom Realisieren seiner Fantasien zeichnet, um die Emotionen bei seinen Morden immer wieder erleben zu können und seine Lust am Töten maximal zu steigern.

True-Crime mag ich sehr gerne und ich bin gespannt was dieser Fall für mich bereit hält!


Natalie Tielcke – Psychospiel

Emma Mendel wird zu einer Geiselnahme gerufen. Als sie am Tatort eintrifft, erschießt der Geiselnehmer zwei Frauen und flieht. Die Kommissarin ist schockiert: Der Killer hat offenbar nur darauf gewartet, die Frauen vor ihren Augen zu töten.

Emma will den Killer zur Strecke bringen. Und nur einer kann sie dabei unterstützen: Ben Mendel – ihr Noch-Ehemann und der Vater ihrer beiden Kinder. Die beiden waren mal das perfekte Paar, privat und bei der Polizei. Bis Emma alles zerstört hat. Doch nun braucht sie Bens Hilfe. Denn sie ahnt, dass sie längst selbst eine Spielfigur im Plan dieses eiskalten Serienmörders ist. Emmas Suche wird zu einem Wettlauf gegen die Zeit, in dem der Killer ihr stets einen tödlichen Schritt voraus ist …

Na das klingt doch mal nach einen wendungsreichen Thriller, dessen Name hoffentlich Programm ist.


Jussi Adler-Olsen – Opfer 2117  (Sonderdezernat Q #8)

An Zyperns Küste wird eine tote Frau aus dem Nahen Osten angespült: Auf der ›Tafel der Schande‹ in Barcelona, wo die Zahl der im Meer ertrunkenen Flüchtlinge angezeigt wird, ist sie ›Opfer 2117‹. Doch sie ist nicht ertrunken, sondern ermordet worden. Kurz darauf beschließt der 22-jährige Alexander in Kopenhagen, Rache zu nehmen für ›Opfer 2117‹, dessen Foto durch die Medien ging. Bis Level 2117 spielt er sein Game ›Kill Sublime‹ − dann will er wahllos morden. Als Assad vom Sonderdezernat Q das Bild der toten Frau zu Gesicht bekommt, bricht er zusammen. Denn er kannte sie nur zu gut. Ein hochemotionaler Fall für Carl Mørcks Team, der nicht nur Assad an seine Grenzen bringt.

Momentan hänge ich mit Teil 4 zwar noch etwas hinterher, aber da ich weiß, dass ich früher oder später eh mal aufholen werde, habe ich bereits beim 8. Teil zugeschlagen.


Anna Simons – Verborgen (Die Gefängnisärztin #1)

Neuer Job, neue Stadt – Eva hofft, die Schatten ihrer Vergangenheit endlich hinter sich zu lassen. Aber noch vor ihrem ersten Arbeitstag als Gefängnisärztin in einer Münchner Haftanstalt wird sie in einen Kriminalfall verwickelt: Die Frau eines Inhaftierten bittet sie verzweifelt um Hilfe. Eva weist sie zurück, doch am nächsten Tag ist die Frau spurlos verschwunden. Eva macht sich Vorwürfe: Was hatte sie ihr sagen wollen? Wovor hatte sie Angst? Auf eigene Faust versucht Eva, der Wahrheit auf die Spur zu kommen – ohne zu ahnen, dass der Täter sie längst im Blick hat und ihr schon ganz nahe ist. Gefährlich nah …

Ein Krimi aus deutscher Hand, der in einem Gefängnis spielt… Kenne ich so noch nciht und bin sehr gespannt, ob mich die Autorin überzeugen kann!


Camilla Grebe – Wenn das Eis bricht (Die Profilerin #1)

In der Wohnung des reichen Geschäftsmanns Jesper Orre wird die Leiche einer jungen Frau gefunden – auf brutale Art ermordet. Von ihm fehlt jede Spur. Vor zehn Jahren gab es einen ganz ähnlichen Fall – ungelöst. Hanne, die Kriminalpsychologin von damals, soll deshalb ermitteln. Sie muss in die Vergangenheit eintauchen, dabei verschwimmt gerade ihre Gegenwart – sie fürchtet, an beginnendem Alzheimer zu leiden. Ihre Existenz bekommt zunehmend Risse, und die beiden Fälle verbinden sich auf ungute Weise. Kann Hanne sich selbst und ihren Erinnerungen trauen? Ist sie auf der richtigen Spur? Wann bricht das Eis, und was kommt darunter zum Vorschein?

Ein schwedischer Psychothriller, der perfekt zum derzeitigen kalten Wetter passt. Ich hoffe, dass her ordentlich “psycho” im Thriller enthalten ist.


John Marrs – The One. Finde dein perfektes Match

In der nahen Zukunft ist der Traum von der großen Liebe Wirklichkeit geworden. Dank der revolutionären Entschlüsselung eines bis dahin verborgenen genetischen Codes können die Menschen durch einen simplen Gentest ihren perfekten Partner finden. Das beschert der Welt Millionen glücklicher Paare und dem Online-Portal MatchyourDNA.com Milliarden auf dem Konto. Moment mal, Millionen glücklicher Paare? Nicht so ganz, denn auch Seelenverwandte haben Geheimnisse voreinander – und manche davon sind tödlicher als andere …

Nachdem ich vor Kurzem bereits en Buch aus seiner feder gelesen habe, möchte ich unbedingt mehr von ihm lesen! Da kommt das neuerschienene “The One” genau richtig.


Sebastian Fitzek – Das Geschenk

Milan Berg steht an einer Ampel, als ein Wagen neben ihm hält. Auf dem Rücksitz ein völlig verängstigtes Mädchen. Verzweifelt presst sie einen Zettel gegen die Scheibe. Ein Hilferuf? Milan kann es nicht lesen – denn er ist Analphabet! Einer von über sechs Millionen in Deutschland. Doch er spürt: Das Mädchen ist in tödlicher Gefahr.
Als er die Suche nach ihr aufnimmt, beginnt für ihn eine albtraumhafte Irrfahrt, an deren Ende eine grausame Erkenntnis steht: Manchmal ist die Wahrheit zu entsetzlich, um mit ihr weiter zu leben – und Unwissenheit das größte Geschenk auf Erden.

Dieses Buch dürfte wohl keine Überraschung sein. Vielmehr ist es eine Überraschung, dass ich es nun schon seit einer Woche hier habe und noch nicht begonnen habe. Ich hoffe, ich komme jetzt am langen Feiertagswochenende dazu.


Arno Strobel – Offline

Fünf Tage ohne Internet. Raus aus dem digitalen Stress, einfach nicht erreichbar sein. Digital Detox. So das Vorhaben einer Gruppe junger Leute, die dazu in ein ehemaliges Bergsteigerhotel auf den Watzmann in 2000 Metern Höhe reist.

Aber am zweiten Tag verschwindet einer von ihnen und wird kurz darauf schwer misshandelt gefunden. Jetzt beginnt für alle ein Horrortrip ohne Ausweg. Denn sie sind offline, und niemand wird kommen, um ihnen zu helfen …

Hier hat mich Arno Strobel mal wieder ungemein neugierig gemacht. Der Klappentext klingt wie der spannende Beginn eines Horrorfilms, der sehr viel verspricht!


Bernhard Aichner – Der Fund

Warum musste Rita sterben? Wer hat die Supermarktverkäuferin, die doch nie jemand etwas zuleide getan hat, auf dem Gewissen? Hat die 53-jährige wirklich ihr Todesurteil unterschrieben, als sie eines Tages etwas mit nach Hause genommen hat, was sie besser im Laden gelassen hätte? Offiziell ist der Fall abgeschlossen – aber da ist einer, der nicht aufgibt. Ein Polizist, der scheinbar wie besessen Fragen stellt – und Ritas Tod bis zum Ende nicht akzeptieren will…

Von Bernhard Aichner habe ich bisher noch nichts gelesen, aber ich habe nur Gutes gehört und werde mich demnächst mal dransetzen.


Mary Torjussen – Schlaf schön, solange du noch kannst

Maklerin Gemma wächst das Leben über den Kopf. Sie verbringt lange Tage im Büro, dabei hätte sie gern mehr Zeit für ihren Sohn. Ihr Mann wiederum plant schon das zweite Kind und den Umzug zu den Schwiegereltern. Als Gemma eine Einladung zu einer Konferenz in einem Hotel erhält, kommt diese Auszeit wie gerufen – dass sie dort zufällig ihren Klienten David trifft, noch mehr. Doch am nächsten Morgen kann sich Gemma an nichts mehr erinnern, und auch David scheint verschwunden. Plötzlich erreichen Gemma Fotos von besagter Nacht. Die 36-Jährige ahnt nicht, dass diese auch ein verdrängtes Trauma aus ihrer Jugend wieder an die Oberfläche zerren …

Dieses Buch klingt nach einer spannenden, wendungsreichen Geschichte. Die Autorin ist mir noch unbekannt, aber Cover und Klappentext treffen genau ins Schwarze bei mir.


Mary Torjussen – Die Verlassene

Er ist weg. Verschwunden. Hat sie verlassen. Ohne Nachricht, ohne etwas zu hinterlassen. Hannah ist verzweifelt. Ihr Freund Matt ist nicht mehr da, und es ist, als hätte es ihn nie gegeben. Denn nicht nur seine Sachen sind weg, auch seine Mails, seine Telefonnummer, jede Nachricht ist aus ihrem Handy gelöscht. Ist ihm etwas zugestoßen? Hat man ihm etwas angetan? Und plötzlich hat Hannah das Gefühl, beobachtet zu werden, glaubt, dass jemand in ihrer Wohnung war. Sie könnte ihr Schicksal stillschweigend ertragen und trauern. Aber sie findet keine Ruhe. Sie muss herausfinden, was passiert ist, egal wie …

Und statt erstmal das eine Buch von der Autorin zu lesen, musste gleich noch das zeite mit, da es auch einfach zu spannend klang.

Bücher

Lesemonat September 2019

Ein wenig verspätet, aber Ordnung muss sein! Deswegen gibt es jetzt noch meinen recht schlanken Lesemonat September. Im September war einfach unglaublich viel los, so dass ich eher selten zu einem Buch gegriffen habe. Andererseits waren die Bücher auch recht dick und ich fand den Großteil echt gut.

Statistik September 2019

Anzahl Bücher: 4
Anzahl Seiten: 2177
Seiten pro Tag: 72

Gelesenes

Der dritte Teil der Schwestern-Reihe hat mir wirklich gut gefallen, jedoch fand ich ihn einen Ticken schwächer als seine Vorgänger. Der neue Roman von Stephen King hat mich ebenfalls sehr begeistert. Zwischendurch habe ich zur Auflockerung gerne zum Erfahrungsbericht von Michael Tsokos gegriffen, dort berichtet er von wahren Fällen und deren Aufklärung.

Die Erwählte hatte ich auf meiner 19 für 2019 Liste stehen, im Laufe des jahres hatte ich aber so gar keine Lust mehr auf Jugend-Fantasy. Vielleicht bin ich deswegen auch nciht so richtig warm geworden mit dem Buch. Ich habe es trotzdem beendet und werde die Reihe eher nicht fortsetzen.


Lucinda Riley – Die Schattenschwester (Die sieben Schwestern #3)

Stephen King – Das Institut

Michael Tsokos – Die Klaviatur des Todes


Sarah J. Maas – Die Erwählte (Throne of Glass #1)

Bücher

Neuerscheinungen November 2019

Im November geht es etwas ruhiger zu was die Neuerscheinungen von Büchern angeht. Unter die üblichen Thriller hat sich tatsächlich auch ein Jugendbuch gemischt, auf das ich aber sehr gespannt warte. Mit einem Klick auf Titel und Autor kommt ihr wie immer zur Verlagsseite mit weiteren Infos.


Frank Kodiak – Das Fundstück (04. November 2019)

Kommissar Olav Thorn ahnt nichts Gutes, als er zu einem bizarren Fund an den Bremer Busbahnhof gerufen wird: Im Gepäckraum eines Reisebusses aus Dortmund ist ein Koffer zurückgeblieben – mit grauenvollem Inhalt, sowie einem Zettel mit der Botschaft: »Ich packe meinen Koffer, und auf die Reise geht …?«
Noch bevor die Ermittlungen in Bremen richtig in Gang kommen, erreicht den Kommissar eine Nachricht aus Berlin: Auch am dortigen Busbahnhof ist ein Koffer mit Leichenteilen aufgetaucht. Wieder ist dieselbe Botschaft beigelegt.
Thorn und seine Berliner Kollegin Leonie Grün tragen fieberhaft Puzzlestück für Puzzlestück zusammen, doch der Killer ist ihnen immer einen Schritt voraus. Und er ist noch lange nicht am Ende seiner Reise angelangt.


Lisa Jackson – Opfertier – Alvarez & Pescoli #8 (04. November 2019)

Zunächst sieht alles nach Raubmord aus, als Brindel Latham, die Schwester von Detective Regan Pescoli, mit einer Schusswunde im Kopf in ihrem Haus in San Francisco gefunden wird. Doch Brindels 17-jährige Tochter Ivy wird vermisst – und taucht wenig später mit einer haarsträubenden Geschichte bei Pescoli in Grizzly Falls in Montana auf. Obwohl Pescoli sich offiziell noch in Elternzeit befindet, nimmt sie mit ihrer Partnerin Selena Alvarez die Ermittlungen auf. Denn mittlerweile gibt es auch in Grizzly Falls zwei Tote. Spätestens als Pescolis sechs Monate alter Sohn spurlos verschwindet, ist klar: Jemand, der buchstäblich über Leichen geht, will sie und ihre Familie leiden sehen …


Karen Rose – Todesfalle – Baltimore Reihe #5 (04. November 2019)

Die elfjährige Jazzie versteckt sich hinter einem Sessel vor dem Mann, der eben ihre Mutter im Zorn erschlagen hat. Sie hat ihn sofort erkannt – er aber hat sie nicht gesehen. Kein Wort wird Jazzie sagen, denn nur so kann sie sich und ihre kleine Schwester vor dem Bösen schützen …
Taylor Dawson ist mit einer Lüge aufgewachsen. In Baltimore will sie endlich die Wahrheit herausfinden über den Mann, den ihre Mutter ein Monster genannt hat: Clay Maynard, ihren Vater. Weil Clay als Sicherheitschef in einem Programm für traumatisierte Kinder arbeitet, schleust Taylor sich dort als Praktikantin ein. Dabei kommt sie nicht nur Clay nahe, sondern auch dem Sohn ihrer Chefin – und zwei kleinen Mädchen, die den Mörder ihrer Mutter identifizieren könnten, bislang aber kein Wort mehr sprechen. Taylor gewinnt das Vertrauen der kleinen Jazzie – und ahnt nicht, dass der Killer längst beschlossen hat, sie und die beiden Mädchen aus dem Weg zu räumen.


Carin Gerhardsen – Vier Jahre (04. November 2019)

Winter 2014: Gotland ist bedeckt von einer dicken Schicht Schnee. Eine junge Frau steigt bei einem fremden Mann ins Auto, auf der anderen Seite der Stadt macht sich ein Liebespaar auf den Weg zu einem heimlichen Treffen. Kurze Zeit später wird die Stille der schwedischen Wälder zerrissen von zwei kollidierenden Autos. Ein Unfall, der nicht nur einem Mann das Leben kostet, sondern auch verheerende Folgen für alle Beteiligten hat … Doch das Schlimmste daran: Unter der Eisschicht liegt eine Wahrheit begraben, die erst Jahre später an die Oberfläche drängt.


Jens Lubbadeh – Transfusion. Sie wollen dich nur heilen (11. November 2019)

Ein Menschheitstraum ist wahr geworden. Mithilfe des Wundermittels Bimini, entwickelt vom Hamburger Pharmakonzern Astrada, kann Alzheimer nun endgültig geheilt werden. Iliana Kornblum, Wissenschaftlerin bei Astrada, hat das Medikament mitentwickelt, und ihr Vater gehörte zu den ersten Geheilten. Deshalb ist sie alarmiert, als sie bei ihrem Chef auf geheime Versuchsdaten stößt. Daten, die nur einen Schluss zulassen: Für Heilung und ein längeres Leben nimmt Astrada auch Tote in Kauf. Welche grausame Wahrheit verbirgt sich hinter dem Heilmittel?


James Patterson – Todesgier (18. November 2019)

FBI-Agentin Emmy Dockery ist jung und engagiert. Ihre Fähigkeit, Details zu bemerken, die andere übersehen, hat ihr bereits beeindruckende Erfolge eingebracht. Doch nun stellt eine Reihe von Morden selbst sie vor ein Rätsel. Die Opfer, oft alleinstehende Senioren und Obdachlose, scheinen alle durch einen Unfall gestorben zu sein, und auf den ersten Blick gibt es keine Verbindung zwischen ihnen. Aber Emmy ist sich sicher: So viele Todesfälle können kein Zufall sein. Und so verbringt sie jede freie Minute mit der Suche nach dem Mörder. Nur dass er sie schon längst gefunden hat …


Volker Klüpfel & Michael Kobr – Draussen (19. November 2019)

Ein Leben draußen im Wald, kein Zuhause, immer auf der Flucht: Das ist alles, was Cayenne und ihr Bruder Joshua kennen. Nur ihr Anführer Stephan weiß, warum sie hier sind und welche Gefahr ihnen droht. Er lebt mit ihnen außerhalb der Gesellschaft, drillt sie mit aller Härte und duldet keinen Kontakt zu anderen. Cayenne sehnt sich nach einem normalen Alltag als Teenager. Doch sie ahnt nicht, dass sie alles, was Stephan ihr beigebracht hat, bald brauchen wird. Denn der Kampf ums Überleben hat schon begonnen. Und plötzlich steht er vor ihr: der Mann, der sie töten will.


Helen Fields – Die perfekte Strafe (27. November 2019)

Geduldig pirscht er sich an die Opfer an, erschleicht ihr Vertrauen. Nur um dann ihren qualvollen Tod zu orchestrieren und sich an der Trauer der Hinterbliebenen zu weiden. Die Leiche einer jungen Frau wird an der Flanke vom Arthur’s Seat, Edinburghs Hausberg, gefunden. Schnell stellt sich ihr Tod als Giftmord heraus. Dann stirbt die Leiterin einer Wohltätigkeitsorganisation – auch sie wurde vergiftet. War derselbe Täter am Werk? DI Callanach und DCI Turner begeben sich auf die Jagd. Eine Jagd, die keinen Fehltritt duldet und eine schwere Entscheidung fordert: Sind sie bereit, für die Ergreifung des Mörders die eigenen Regeln zu brechen?

In den eisigen Weiten Grönlands recherchiert der dänische Journalist Matthew Cave den Fall dreier blutiger Selbstmorde und kommt dabei einem noch größeren Verbrechen auf die Spur.
Ein Wochenendausflug mit tödlichen Folgen: Als Matthew Cave sich auf die Suche nach seiner Halbschwester Arnaaq macht, ahnt er nicht, in welche Lebensgefahr er sich und seine rätselhafte Begleiterin Tupaarnaq bringen wird. Denn sie finden viele Blutspuren an diesem abgelegenen Ort, die auf ein massives Verbrechen deuten. Und sie entdecken einen geheimnisvollen Bunker unter Tage, der vor Jahren zu einer amerikanischen Basis gehörte. Hier nahm Matthews Vater Tom Cave an einem geheimen medizinischen Experiment teil, das scheiterte. Matthews Vater wurde verdächtigt, zwei Menschen ermordet zu haben, und floh. Seither gibt es keine Spur von ihm. Als Matthew den Spuren nachgeht, interessieren sich plötzlich nicht nur das amerikanische Militär, sondern auch die grönländische Polizei für seine Nachforschungen.


Neal Shusterman – Das Vermächtnis der Ältesten – Scythe #3 (27. November 2019)

Drei Jahre sind vergangen seit mit Scythe Goddard ein Scythe der neuen Ordnung die Macht ergriffen hat, und seit der Thunderhead verstummt ist – für alle Menschen, bis auf Grayson Tolliver. Gibt es Hoffnung auf ein Wiedersehen mit Citra und Rowan und auf ein wirkliches Happy End in der scheinbar perfekten Welt?
Stell dir eine Welt vor, in der Armut, Krankheit und Tod besiegt sind. Aber auch in dieser perfekten Welt müssen Menschen sterben. Die Entscheidung über Leben und Tod treffen die Scythe: sie allein entscheiden, wer sterben muss. Und nicht alle Scythe haben halten sich an alten Regeln …


James Byron Huggins – Hunter (30. November 2019)

Nathaniel Hunter gilt als der beste Jäger und Fährtensucher der Welt. Als eine unbekannte, mysteriöse Kreatur eine blutige Spur durch die unwirtliche Wildnis Alaskas hinter sich herzieht, wendet sich das Militär hilfesuchend an ihn. Er soll das Monstrum finden und zur Strecke bringen.
Doch als die Kreatur sich den ersten bewohnten Ortschaften nähert, wird Hunter schnell klar, dass es sich hier um kein gewöhnliches Tier handelt. Diese Bestie ist schneller und kräftiger als jedes Tier, das er bislang aufspüren musste, und sie scheint den Blutdurst und die Instinkte der gefährlichsten Raubtiere aller Zeiten in sich zu vereinen – und eine auf beängstigende Weise beinahe menschliche Intelligenz zu besitzen.
Eine Kreatur, die sich vielleicht nicht mehr aufhalten lässt …

Bücher

[Rezension] Gytha Lodge – Bis ihr sie findet

[Rezensionsexemplar]

Autor: Gytha Lodge
Titel: Bis ihr sie findet
Genre: Roman
Seitenzahl: 400
Erscheinungsdatum: 04. September 2019
Verlag: Hoffmann und Campe
Preis: 14,90€ (Broschiert); 9,99€ (E-Book)

Inhalt: 

Sechs Freunde. Ein Mörder. Wem kannst du trauen? Südengland an einem heißen Juliabend des Jahres 1983. Sechs Schulfreunde treffen sich, um gemeinsam im Wald zu zelten. Sie alle sind aufgeweckte Jugendliche und anarchisch, unerschrocken, schön, scheinbar für höhere Ziele geboren. Die erst vierzehnjährige Aurora kann kaum glauben, für ein paar Stunden zu ihrer Clique gehören zu dürfen. Am nächsten Morgen ist sie spurlos verschwunden. Dreißig Jahre später taucht in eben jenem Wald eine Leiche auf. Detective Chief Inspector Jonah Sheens weiß sofort, wen man nach all der Zeit endlich gefunden hat: Aurora. Die sechs Freunde sind mittlerweile ein jeder auf seine Weise beruflich erfolgreich geworden und halten alle an ihrer Unschuld fest. Was genau ist damals geschehen? War der Mörder die ganze Zeit in ihrer Mitte? Es ist an Jonah Sheens, das Netz aus jahrzehntealten Lügen, polizeilichen Versäumnissen und wohlgehüteten Geheimnissen zu entwirren.”
(
Hoffmann und Campe)

Meine Meinung:

“Bis ihr sie findet” erzählt eine Geschichte über eine Gruppe Jugendliche, die seit ihrer Schulzeit ein dunkles Geheimnis verbindet. In einer lauen Sommernacht verschwindet das jüngste Mitglied ihrer Gruppe spurlos und tauchte seither nicht wieder auf. Was geschah mit Aurora in jener Nacht? Heute, 30 Jahre später, aus den Jugendlichen sind gestandene Erwachsene geworden, taucht eine skelettierte Leiche an jedem Ort auf. Ist es Aurora? Und wenn ja, kann Detective Sheens nach all der Zeit überhaupt noch hoffen, ihren Mörder zu finden?

Allein das Cover hat mir schon unfassbar Lust auf die ganze Geschichte gemacht. Sehr atmosphärisch und eindrucksvoll, zusammen mit dem Klappentext war mir schnell klar, dass dieses Buch definitiv etwas für mich ist.

Das Buch spielt in zwei Zeitebenen. In der Vergangenheit begleiten wir Aurora und nähern uns Kapitel für Kapitel an ihr Verschwinden heran, während wir in der Gegenwart den laufenden Ermittlungen folgen. Hier begleiten wir verschiedene Personen, so dass der Fall aus mehreren Perspektiven beleuchtet werden kann.

Prinzipiell ist der Kreis der Verdächtigen von Anfang an recht klein, jedoch kommt durch diesen Aspekten keineswegs Langeweile auf. Der Fall ist verstrickter ist gedacht und vor allem auch gruppendynamische Aspekte machen die Sachlage weitaus interessanter. Eigentlich mag ich generell lieber Thriller als Krimis, aber hier war trotz der recht detailreichen Ermittlungsarbeit die Spannung immer recht hoch. Sicher ist “Bis ihr sie findet” kein actiongeladener und rasanter Thriller, bei dem es Schlag auf Schlag geht, vielmehr besticht die Geschichte eben durch seine ruhige und realitätsnah Art.

Obwohl ich sonst oft Probleme habe den Überblick bei zu vielen Charakteren zu behalten, konnte ich die einzelne Leute der Clique schnell auseinanderhalten. Es gab die typischen Klischeecharaktere, die alle mit einer entsprechenden Hintergrundstory bestückt worden.

Sehr gut fand ich vor allem auch, dass bis zum Ende wirklich alle Fragen beantwortet wurden und keine Logiklöcher übrig blieben. Insgesamt hat sich das Buch sehr gut recherchiert angefühlt.

Gytha Lodge ist mit “Bis ihr sie findet” ein stimmiger und vor allem grandioser Einstieg ins Krimigenre gelungen. Ich bin gespannt, ob wir bald noch mehr von ihr lesen dürfen.

Scroll Up