Bücher

[Rezension] Tess Gerritsen – Blutzeuge

Autor: Tess Gerritsen
Titel: Blutzeuge*
Reihe: Rizzoli & Isles #12
Genre: Thriller
Seitenzahl: 416
Erscheinungsdatum: 20. November 2017
Verlag: Limes
Preis: 19,99€ (Gebunden); 15,99€ (E-Book)
*Rezensionsexemplar

Rizzoli & Isles Reihe

  1. Die Chirurgin
  2. Der Meister
  3. Todsünde
  4. Schwesternmord
  5. Scheintot
  6. Blutmale
  7. Grabkammer
  8. Totengrund
  9. Grabesstille
  10. Abendruh
  11. Der Schneeleopard
  12. Blutzeuge

Inhalt: 

„Sie haben das Böse gesehen – und er lässt sie mit ihrem Blut zahlen.

In Boston wird die Leiche einer jungen Frau gefunden – in der offenen Handfläche liegen ihre Augäpfel. Die Verstümmelung geschah post mortem, wie bei der Obduktion eindeutig festgestellt wird. Doch die genaue Todesursache bleibt unklar. Kurze Zeit später taucht die Leiche eines Mannes auf – Pfeile ragen aus seinem Brustkorb, die ebenfalls erst nach seinem Tod dort platziert wurden. Beide wurden Opfer desselben Täters, ansonsten scheint es keine Verbindung zwischen ihnen zu geben. Detective Jane Rizzoli von der Bostoner Polizei steht vor einem Rätsel, bis eine Spur sie zu einem Jahrzehnte zurückliegenden Fall von Misshandlungen in einem katholischen Kinderhort führt …“
(Limes)

Meine Meinung:

Lange musste ich auf den 12. Band der Rizzoli & Isles warten, doch am 20. November ist es nun so weit – die Fortsetzung einer meiner liebsten Reihen steht in den Läden. Ich durfte das Buch bereits vorab lesen und kann euch nun schon meine Einschätzung geben.

Die Stories der jeweiligen Bücher sind alle abgeschlossen, jedoch empfehle ich die Bücher in der vorgesehenen Reihenfolge zu lesen. Die Charaktere entwickeln sich weiter, erleben Höhen und Tiefen im Privatleben und oftmals wird Bezug genommen auf vergangene Fälle.

Im 12. Band ‚Blutzeuge‘ ermitteln wir in einem besonders grausamen Fall. Die Leiche einer jungen Frau wird gefunden, ihre Augen wurden ihr entfernt und in ihre Hände gelegt. Nach einiger Zeit bemerkt man, dass ein weiterer Mord mit diesem in Verbindung steht, auch wenn beide Tote vermeintlich nichts miteinander gemein haben.

Wir begleiten Detective Rizzoli und die Gerichtsmedizinerin Isles bei den Ermittlungen und kommen wie immer der Wahrheit Stück für Stück näher. Doch dieser Fall scheint besonders komplex, denn manche Dinge sind nicht so wie sie scheinen. Natürlich kann sich die Wahrheit nicht lange vor Rizzoli verbergen.

Besonders schön empfinde ich in diesem Teil die Charakterentwicklung. Maura Isles Privatleben rückt wieder etwas in den Fokus, aber auch bei in Rizzolis Familienleben tut sich einiges.

Der Schreibstil von Tess Gerritsen war wie immer sehr flott und flüssig, so dass man nur so durch die Seiten geflogen ist. Auch der Fall selbst war sehr interessant und hat dazu geführt, dass ich das Buch kaum weglegen konnte.

Insgesamt eine sehr gelungene Fortsetzung und ich hoffe wir können noch lange auf neue Teile in der Rizzoli & Isles Reihe hoffen.

Previous Post Next Post

You Might Also Like

1 Comment

  • Reply [Bücher] Lesemonat November 2017 – Laura von Eden 3. Dezember 2017 at 14:36

    […] Tess Gerritsen – Blutzeuge* (Rezension) […]

  • Leave a Reply

    Scroll Up