All Posts By

Laura

Bücher

Bücher Neuerscheinungen Februar 2018 #1

Der Februar bietet einiges an interessanten Neuerscheinungen. Ich habe tatsächlich so viele vielversprechende Bücher, die im Februar herauskommen, gefunden, dass ich den Post in zwei Teile splitten möchte. So wird man nicht gleich von all den tollen Büchern erschlagen.


Katja Bohnet – Kerkerkind (01. Februar 2018)

Eine Hitzewelle liegt über Berlin. Im Wannseeforst findet man die verbrannte Leiche einer schwangeren Frau. Wer erstach die Türkin und zündete sie dann an? Rosa Lopez und Viktor Saizew sollen erneut unter Hochdruck für das Landeskriminalamt ermitteln. Aber Lopez erwartet bald ihr drittes Kind, und Viktor ist noch immer krankgeschrieben, leidet unter den Spätfolgen seines Hirntumors.
Der Verdacht fällt auf den Mann des Mordopfers, der kein Alibi vorweisen kann. Doch dann tauchen weitere männliche Leichen auf, unter ihnen auch der Verdächtige, die Köpfe abgehackt und ausgestellt. Die Ermittlungen führen Viktor nach Dänemark, wo er auf einmal spurlos verschwindet. Lopez bleibt nur wenig Zeit, ihren Partner zu finden, bevor vielleicht auch er seinen Kopf verliert.


Tarryn Fisher – Seelenspiel (01. Februar 2018)

Vor dem Fenster nichts als Schnee und Eis; die Haustür ist verschlossen. Am Morgen ihres 33. Geburtstags wacht Senna in einem fremden Haus auf. Es gibt kein Entkommen. Und sie ist nicht allein. Im Nebenzimmer findet sie Isaac, ihren Arzt. Warum sind sie hier? Wer hat sie entführt? Dann entdecken sie Spuren, die der Täter hinterlegt hat – und die Senna zutiefst verstören. Sie begreift, dass es nur einen Ausweg aus diesem abgründigen Spiel gibt: Sie muss sich ihrer Vergangenheit stellen. Und so taucht Senna tief ein in eine Geschichte von Liebe und Hass, Schuld und Rache, Leben und Tod.


Marc Raabe – Schlüsse 17 – Tom Babylon #1 (09. Februar 2018)

In der Kuppel des Berliner Doms hängt eine grausam zugerichtete Tote mit schwarzen Flügeln: Es ist die prominente Dompfarrerin Dr. Brigitte Riss. Um den Hals trägt sie einen Schlüssel. In den Griff ist die Zahl 17 geritzt. Tom Babylon vom LKA will diesen Fall um jeden Preis. Denn mit diesem Schlüssel verschwand vor vielen Jahren seine kleine Schwester Viola. Doch Tom bekommt eine unliebsame Partnerin für die Ermittlungen. Die Psychologin Sita Johanns fragt sich schon bald, wer in diesem Fall mehr zu verbergen hat: Tom oder der Mörder, der sie beide erbarmungslos vor sich hertreibt.


Charlaine Harris – Midnight, Texas #1 (12. Februar 2018)

Die Bewohner Midnights haben diesen Ort allesamt aus einem Grund zu ihrem Zuhause gewählt: Das texanische Städtchen ist klein und ruhig. Und damit ein perfektes Versteck. Doch wovor verstecken sie sich? Allein Bobo Winthrop, der Besitzer des Pfandhauses, scheint von jedem in der Stadt etwas zu wissen. Da ist Bobos neuer Untermieter, der seine Wohnung nur nachts verlässt. Oder die Esoterik-Lady, die behauptet, eine Hexe zu sein. Als Bobos Freundin Aubrey verschwindet, fangen die Einwohner an, Fragen zu stellen. Zu viele Fragen, denn plötzlich drohen Geheimnisse ans Tageslicht zu kommen, die besser verborgen geblieben wären …


Michael Grumley – In der Tiefe – Breakthrough #2 (12. Februar 2018)

Die Meeresbiologin Alison Shaw hat mit ihrem Team einen unglaublichen wissenschaftlichen Durchbruch erzielt: Tiere mit menschlicher Intelligenz sind kein Märchen mehr. Sie will weiterforschen, doch dann taucht in Südamerika ein lange verschollen geglaubtes russisches U-Boot auf. Welches Geheimnis hat es vom Meeresgrund geborgen? Die Navy schickt ihre Sonderermittler John Clay und Steve Cesare, um Licht ins Dunkel zu bringen. Schon bald stoßen die beiden auf erste Ungereimtheiten, die sie nur mit Alisons Hilfe lösen können. Eine atemberaubende Jagd quer über den Globus beginnt.


Uwe Laub – Sturm (12. Februar 2018)

Weltweit häufen sich scheinbar unerklärliche Wetterphänomene. Australien: Extreme Wasserverdampfung bringt Ökosysteme zum Einsturz. Sibirien: Nach einem signifikanten Temperaturanstieg taut der Permafrostboden. Gebäude sacken zusammen, Straßen und Städte werden zerstört. Deutschland: Das Olympiastadion in Berlin wird von einem Tornado verwüstet, in weiten Teilen Hannovers wüten Hagelstürme. Zahllose Tote und Verletzte werden geborgen, die Nation ist im Schockzustand. Es beginnt der Kampf gegen einen Feind, der uns alle umgibt …


Jobien Berkouwer – Summer Girls (12. Februar 2018)

Die Profilerin Lot van Dijk wird aus Amsterdam in eine verschlafene Gemeinde auf dem Land versetzt. Die männlichen Kollegen nehmen die junge Frau nicht ernst, und abgesehen von ausgebrochenen Pferden gibt es für die Polizei nur selten etwas zu tun. Doch dann wird in einer Waldhütte nach einem Sturm eine Leiche gefunden. Lot sieht ihre Chance, sich zu behaupten, und erstellt ein Täterprofil. Es weist eindeutig auf einen Serienkiller hin, aber sie wird nur müde belächelt. Bis im Wald ein zweites ermordetes Mädchen gefunden wird. Denn nun liegt es an Lot, den Mörder aufzuhalten, bevor er sein nächstes Opfer findet …


Emily Littlejohn – Die Totenflüsterin (16. Februar 2018)

Cedar Valley, Colorado, ist ein kleiner idyllischer Skiort. Ausgerechnet hier wird in einem Wanderzirkus ein Clown ermordet. Die schwangere Polizistin Gemma Monroe nimmt sich der Sache an, die gleich eine unerhörte Wendung erfährt: Der Tote ist der Sohn des Bürgermeisters, der vor drei Jahren in einen reißenden Fluss stürzte und für tot erklärt worden war. Je intensiver Gemma ermittelt, desto rätselhafter wird die Angelegenheit. Bis sie erfährt, dass der Tote sich vor seinem Verschwinden mit einem dreißig Jahre alten Mordfall beschäftigt hat.


Kimberly Belle – Solange du lügst (16. Februar 2018)

Selbst eine perfekte Ehe hat ihre dunklen Seiten …
Iris führt eine harmonische Ehe – glaubt sie. Doch als ein Flugzeug abstürzt, in dem ihr Mann sitzt, obwohl er eine andere Maschine nehmen wollte, begreift sie, dass sie mit einem Lügner verheiratet war. Will hat ihr etwas vorgemacht, was seine Vergangenheit und seinen Job anging. Dann erhält Iris plötzlich Drohungen, die eigentlich nur von einem kommen können – ihrem angeblich toten Ehemann.


Stuart MacBride – Der Totenmacher (19. Februar 2018)

Es ist ein bizarrer Fund: Als man eine Mumie auf einer Mülldeponie entdeckt, vermutet die Polizei, dass sie aus einem Museum entwendet wurde. Bis eine weitere mumifizierte Leiche gefunden wird, und Röntgenaufnahmen beweisen, dass die Toten keineswegs antik sind: Die Männer wurden Opfer eines Killers, der mit höchster Grausamkeit vorging und dessen Werk noch nicht vollendet ist … DC Callum MacGregor ermittelt in der rätselhaftesten Mordserie, die das schottische Oldcastle je gesehen hat.

Bücher

[Rezension] Guillermo del Toro & Chuck Hogan – Die Saat (The Strain #1)

Autor: Guillermo del Toro & Chuck Hogan
Titel: Die Saat
Reihe: The Strain #1
Genre: Roman
Seitenzahl: 529
Erscheinungsdatum: 07. Dezember 2009
Verlag: Heyne
Preis: 9,99€ (Taschenbuch); 8,99€ (E-Book)

Reihe:

  1. Die Saat
  2. Das Blut
  3. Die Nacht

Inhalt: 

„New York, John-F.-Kennedy-Flughafen. Eine Maschine aus Europa landet – und kommt unvermittelt zum Stehen, alle Lichter gehen aus, der Funkkontakt bricht ab. Was ist geschehen? Ein Terroranschlag? Ein Seuchenausbruch? Oder etwas ganz und gar Unvorstellbares?“
(Heyne)

Meine Meinung:

‚The Strain‘ ist vermutlich vielen Serienjunkies ein Begriff. Doch auch ich wusste lange nicht, dass die Serie auf einem Buch, oder vielmehr einer Buchtrilogie, basiert. Von der Serie habe ich bereits die erste Staffel vor etwa 2 Jahren geschaut und dann den Anschluss verpasst. Bevor ich also nochmal neu durchstarte und von vorn beginne, dachte ich mir, dass ich zunächst erst die Bücher dazu lesen möchte. Mittlerweile fasst die Serie 4 Staffeln, womit sie nun auch beendet ist.

Der Auftakt der Trilogie beginnt recht ruhig, da sich viel Zeit genommen wird. So beschäftigt sich gut und gerne das ganze erste Drittel mit der Flugzeugmaschine, welche Behörden verwickelt sind und wie Schritt für Schritt in diesem unbekannten Fall vorgegangen wird. Bis wirklich etwas passiert, gehen einige Seiten ins Land. Trotzdem war ich die ganze Zeit wie gebannt, denn die beklemmende Atmosphäre war praktisch greifbar. Man wartete nur darauf, dass jeden Moment etwas schreckliches passieren wird.

Auch unsere Hauptfiguren werden zunächst eingeführt. So gehen wir beispielsweise auch in die weit zurückliegende Vergangenheit, und erfahren viele interessante Sachen, die zugleich sehr wichtig sind für unsere gegenwärtige Situation. Dadurch, dass ich die erste Stafel bereits gesehen habe, hatte ich auch für alle Charaktere direkt ein Gesicht vor Augen. Ich muss jedoch sagen, dass die Serie tatsächlich sehr nah an der Vorlage geblieben ist, wenn auch mit kleinen Abweichungen, und ich auch die Besetzung sehr gelungen und passend finde.

Trotz des langsamen Starts, finde ich Teil 1 der Reihe sehr gelungen. Die greifbare, beklemmende Atmosphäre war einfach unglaublich. Ich habe jede Sekunde erwartet, dass etwas schreckliches passieren würde. Der Werdegang einzelner Personen war extrem interessant und ich brenne darauf bald mit der Reihe fortfahren zu können!

Bücher

[Rezension] Michael Robotham – Die Rivalin

Autor: Michael Robotham
Titel: Die Rivalin*
Genre: Thriller
Seitenzahl: 512
Erscheinungsdatum: 27. Dezember 2017
Verlag: Goldmann
Preis: 14,99€ (Broschiert); 9,99€ (E-Book)
*Rezensionsexemplar

Inhalt: 

„Agatha, Ende dreißig, Aushilfskraft in einem Supermarkt und aus ärmlichen Verhältnissen, weiß genau, wie ihr perfektes Leben aussieht. Es ist das einer anderen: das der attraktiven Meghan, deren Ehemann ein erfolgreicher Fernsehmoderator ist und die sich im Londoner Stadthaus um ihre zwei Kinder kümmert. Meghan, die jeden Tag grußlos an Agatha vorbeiläuft. Und die nichts spürt von ihren begehrlichen Blicken. Dabei verbindet die beiden Frauen mehr, als sie ahnen. Denn sie beide haben dunkle Geheimnisse, in beider Leben lauern Neid und Gewalt. Und als Agatha nicht mehr nur zuschauen will, gerät alles völlig außer Kontrolle …“
(Goldmann)

Meine Meinung:

Agatha lebt kein unbekümmertes Leben. Sie findet sich nicht sonderlich hübsch, hat einen sehr unangenehmen Chef im Supermarkt und wurde auch in ihrer Vergangenheit sehr vom Leben gebeutelt. Aus der Ferne beobachtet sie Meghan, die scheinbar alles hat, was Agatha sich schon immer erträumt hat. Ein attraktiver Ehemann, zwei süße Kinder – einfach ein perfektes Leben. Agatha freundet sich nach einiger Beobachtungszeit mit Meghan an. Meghan jedoch hat keinerlei Ahnung, auf was sie sich damit eingelassen hat…

‚Die Rivalin‘ war mein erstes Buch von Michael Robotham und ich war sofort Feuer und Flamme, als ich das Cover und den Klappentext gesehen hatte. Die Story klang einfach wie für mich gemacht. Im Klappentext wird es nicht erwähnt, jedoch verrät das Cover bereits ein weiteres Detail der Geschichte – der Kinderwagen im Hintergrund steht dort nicht umsonst. Bereits auf den ersten Seiten der Geschichte wird dem Leser klar, dass beide Frauen, Agatha und Meghan, schwanger sind. Dieser Umstand trägt erheblich zur Geschichte, aber natürlich möchte ich nicht zu viel verraten.

Über die ganze Story hinweg lesen wir abwechselnd ein Kapitel aus Meghans und Agathas Sicht. Manchmal überschneiden sich die Ereignisse hier, so dass wir diese aus zwei Sichten erzählt bekommen, meistens jedoch sind die Kapitel fortführend in der Story. Ich fand den Wechsel zwischen den beiden Perspektiven sehr gelungen, ich hatte das Gefühl beide Frauen gleich gut kennen zu lernen. Auch der Schreibstil hat mir sehr gut gefallen, da ich ihn sehr leicht zugänglich und flüssig fand.

Für einen Thriller hat ‚Die Rivalin‘ recht viele Seiten, jedoch fand ich keine einzelne davon unnötig. Ich war fortwährend von der Story gefesselt und konnte den Ausgang der Geschichte kaum erwarten. Im Laufe der Story werden noch ein paar kleinere und größere Geheimnisse der beiden Frauen gelüftet, was enorm dazu beigetragen hat, dass ich das Buch kaum weglegen konnte.

Insgesamt war ‚Die Rivalin‘ ein sehr gelungener Thriller, der schon viel mehr in Richtung Psychothriller geht. Das Buch war sicherlich nicht das letzte, was ich von Michael Robotham gelesen haben werde.

Bücher

Mein Lesejahr 2017

Das Jahr 2017 ist vorbei und auch ich habe ein wenig resümiert wie mein Lesejahr ausgesehen hat. Ich persönlich bin ja ein riesen Fan von Übersichten und Auswertungen, daher habe ich alles ein wenig zusammengefasst.

  • Gesamtzahl inklusive Hörbücher: 140
  • Gesamtzahl gelesener Seiten: 61.140 -> 167 Seiten am Tag
  • Monat mit den meisten Büchern: November (14, davon ein Hörspiel)
  • Mont mit den wenigsten Büchern: Juni (8 Bücher)
  • Monat mit den meisten Seiten: Februar (6833 Seiten -> 244 Seiten am Tag)
  • Monat mit den wenigsten Seiten: Oktober (3814 Seiten -> 123 Seiten am Tag)
  • durchschnittliche Bewertung: 3.9 Sterne

Verteilung nach Bewertung:

  • 5 Sterne: 30 Bücher
  • 4 Sterne: 67 Bücher
  • 3 Sterne: 37 Bücher
  • 2 Sterne: 6 Bücher

Auf Goodreads kann man sich sein ‚Year in Books‘ anschauen. Mein kürzestes Buch war ‚Gwendys Wunschkasten‘ mit 128 Seiten und das längste ‚Es‘ mit 1534 Seiten, welche ja beide lustigerweise von Stephen King sind. Durchschnittlich hatten meine Bücher eine Länge von 423 Seiten. Gone Girl war das Buch, das am beliebtesten war, also von den meisten anderen Menschen ebenfalls gelesen wurde. ‚Das Becken‘ hat wohl außer mir niemand gelesen, ich habe es damals bei Kindle Unlimited gefunden und fand es ganz okay.

Die Monate einzeln zu betrachten finde ich auch sehr interessant und habe daher mal zusammengefasst, was ich in welchem Monat gelesen habe. Seit September 2017 habe ich ja auch einen einheitlichen Lesemonat eingeführt, der gelesene Bücher zeigt und auch Neuzugänge.

Januar

Anzahl Bücher: 10
Anzahl Seiten: 4161
Seiten pro Tag: 134

Der Start ins neue Jahr verlief etwas zäh, da ich mich vor allem an ‚Die Stille vor dem Tod‘ erinnere. Heiß ersehnt, und dann saß ich wirklich ewig daran, da es sich so furchtbar gezogen hat. Im Januar habe ich die Shepherd Reihe begonnen, die ich eigentlich wirklich toll fand, aber aus irgendeinem Grund ist sie dann in Vergessenheit geraten. Hier muss ich 2018 unbedingt weiterlesen!

  1. Audrey Carlan – Calender Girl #4
  2. Sabine Kornbichler – Wie aus dem Nichts
  3. Cody McFadyen – Die Stille vor dem Tod
  4. Ethan Cross – Ich bin die Nacht (Shepherd #1)
  5. Candice Fox – Hades (Archer & Bennett #1)
  6. Tammy Cohen – Während du stirbst
  7. Nalini Singh – Engelskuss (Gilde der Jäger #1)
  8. Kiera Cass – Selection (Selection #1)
  9. Chris Carter – Der Kruzifix Killer (Hunter & Garcia #1)
  10. Stephen King – Nachtschicht

Februar

Anzahl Bücher: 13
Anzahl Seiten: 6833
Seiten pro Tag: 244

Der Februar war einer meiner liebsten Monate, da hier besonders viele 5-Sterne-Bücher dabei sind. Ich habe z.B. die Nemez/Sneijder Reihe von Andreas Gruber begonnen, die ich absolut grandios finde. Ein weiteres Highlight war für mich der Beginn der Danny Reihe. Anfangs war ich total skeptisch, da alle immer sehr nebulös über das Buch geredet haben. Nun hab ich es auch gelesen und muss tatsächlich zustimmen – ich kann nicht sagen, um was es genau geht ohne zu spoilern. Von daher – lest es einfach, es lohnt sich!

  1. Cecelia Ahern – Flawed (Flawed #1)
  2. Thomas Thiemeyer – Evolution. Der Turm der Gefangenen (Evolution #2)
  3. Jessica Koch – Dem Horizont so nah (Danny Trilogie #1)
  4. Halo Summer – Aschenkindel
  5. Jojo Moyes – Ein ganzes halbes Jahr
  6. B.A. Paris – Saving Grace
  7. Stephanie Meyer – The Chemist. Die Spezialistin
  8. Rick Riordan – Percy Jackson. Diebe im Olymp (Percy Jackson #1)
  9. Stephen King – Die Arena
  10. Andreas Gruber – Todesfrist (Sneijder & Nemez #1)
  11. Lucinda Riley – Helenas Geheimnis
  12. Jessica Koch – Dem Abgrund so nah (Danny Trilogie #2)
  13. Michael Tsokos – Zerbrochen (Fred Abel #3)

März

Anzahl Bücher: 13
Anzahl Seiten: 6018
Seiten pro Tag: 194

Auch der März hat einige Schätzchen bereit gehalten. Das wohl einprägsamste Buch war ‚Ein wenig Leben‘, aber auch der Beginn der Chroniken der Verbliebenen Reihe hat mich positiv überrascht. Ein bisschen enttäuscht war ich von der Flawed Fortsetzung.

  1. Gillian Flynn – Gone Girl
  2. Tibor Rode – The Message
  3. A.J. Grayson – Boy in the Park. Wem kannst du trauen?
  4. Cecelia Ahern – Perfect. Wills du die perfekte Welt? (Flawed #2)
  5. Hanya Yanagihara – Ein wenig Leben
  6. Noah Alexander – Cold Reset. Erinnern ist tödlich
  7. Faye Kellerman – Am Anfang war dein Ende
  8. T.R. Ragan – Im Netz des Spinnenmanns (Lizzy Gardner #1)
  9. Mary E. Pearson – Der Kuss der Lüge (Die Chroniken der Verbliebenen #1)
  10. Jenny Blackhurst – Das Mädchen im Dunkeln
  11. Audrey Carlan – Trinity. Verzehrende Leidenschaft (Trinity #1)
  12. J.D. Robb – Verrat aus Leidenschaft (Eve Dalls #32)
  13. Amy Gentry – Good As Gone

April

Anzahl Bücher: 12
Anzahl Seiten: 4758
Seiten pro Tag: 158

Im April habe ich die Danny Trilogie beendet sowie das damalig gehypte Buch ‚Tote Mädchen lügen nicht‘ gelesen. Ich sage sowas nicht oft, aber tatsächlich hat mir hier die Serie sehr viel besser gefallen als das Buch. Außerdem habe ich ‚Ragdoll‘ gelesen, von dem ich gerade die Fortsetzung erhalten habe.

  1. Sarah Lark – Das Jahr der Delfine
  2. Audrey Carlan – Trinity. Gefährliche Nähe (Trinity #2)
  3. T.R. Ragan – Schlankheitswahn (Lizzy Gardner #2)
  4. Renée Ahdieh – Zorn und Morgenröte (Zorn & Morgenröte #1)
  5. Nina Sadowsky – Be my Girl
  6. Daniel Colve – Ragdoll (Detective William Fawkes #1)
  7. Clifford Jackman – Winter Family
  8. Audrey Carlan – Trinity. Tödliche Liebe (Trinity #3)
  9. Jessica Koch – Dem Ozean so nah (Danny Trilogie #3)
  10. Christof A. Niedermeier – Mörderisches Menü (Jo Weidinger #2)
  11. Kerry Drewery – Marthas Widerstand (Cell 7#1)
  12. Jay Asher – Tote Mädchen lügen nicht

Mai

Anzahl Bücher: 13
Anzahl Seiten: 5950
Seiten pro Tag: 192

Der Mai brachte endlich schönes Wetter und so kann ich mich erinnern, dass ich ‚Fireman‘ an 2 Tagen auf meinem Balkon verschlungen habe. ‚Die Gerechte‘ habe ich durch Zufall entdeckt, weil es öfter lobend erwähnt wurde, und auch ich war total begeistert von dem Buch! Außerdem hatte ich die Dark Elements Reihe angefangen, die ich aber wohl nicht weiterführen werde.

  1. Gail Honeyman – Ich, Eleanor Oliphant
  2. Sebastian Fitzek – AchtNacht
  3. Peter Swanson – Die Gerechte
  4. Jack Ketchum & Lucky McKee – Scar
  5. J.P. Delaney – The Girl Before
  6. Kiera Cass – Selction. Die Elite (Selection #2)
  7. Jennifer L. Armentrout – Steinerne Schwingen (Dark Elements #1)
  8. P.C. Cast & Kristin Cast – Gezeichnet (House of Night #1)
  9. Shari Lapena – The Couple next Door
  10. Edward Ashton – Hagerstown
  11. Renée Ahdieh – Rache und Rosenblüte (Zorn & Morgenröte #2)
  12. Joe Hill – Fireman
  13. Rainer Löffler – Blutsommer (Martin Abel #1)

Juni

Anzahl Bücher: 8
Anzahl Seiten: 3861
Seiten pro Tag: 128

Der Juni fiel deutlich spärlicher aus, denn ab Juni fing der tasächlich Schreibprozess an meiner Masterarbeit sowie die ganze Auswertung der Ergebnisse so richtig an. Ein bisschen gelesen habe ich aber natürlich trotzdem, da war es besonders ärgerlich, dass ich mit ‚Into the Water‘ nicht so viel anfangen konnte.

  1. P.C. Fast & Kristin CastBetrogen (House of Night #2)
  2. Mary E. Pearson – Das Herz des Verräters (Chroniken der Verbliebenen #2)
  3. Rainer Löffler – Blutdämmerung (Martin Abel #2)
  4. Jonas Winner – Murder Park
  5. Paula Hawkins – Into the Water
  6. Simone Trojahn – Daddys Princess
  7. Rainer Löffler – Der Näher (Martin Abel #3)
  8. Larry Brown – Fay

Juli

Anzahl Bücher: 10
Anzahl Seiten: 4108
Seiten pro Tag: 132

Der Juli verlief recht gemischt und ich war nicht so sehr begeistert von meiner Auswahl, auch hatte ich nicht Unmengen an Zeit, so dass ich z.B. zu einem altbewährten Lieblingsautoren gegriffen habe – Robin Cook, dessen Medizin-Thriller ich schon seit meiner frühen Jugend gerne lese.

  1. J.A. Konrath – Das Angstexperiment
  2. L.C. Frey – Die Schuld der Engel (Leipzig-Thriller #1)
  3. Audrey Carlan – Trinity. Bittersüße Träume (Trinity #4)
  4. P.C. Fast & Kristin Cast – Erwählt (House of Night #3)
  5. Victoria Helen Stone – Nicht mehr Evelyn
  6. Robin Cook – Toxin
  7. T.R. Ragan – Seelische Abgründe (Lizzy Gardner #3)
  8. Tess Gerritsen – Der Anruf kam nach Mitternacht
  9. Ethan Cross – Spectrum
  10. Tania CarverDu sollst nicht leben (Marina Esposito #6)

August

Anzahl Bücher: 11
Anzahl Seiten: 5027
Seiten pro Tag: 162

Der August stand zwar zum größten Teil immer noch unter dem Motto Masterarbeit, jedoch stand Ende August der wohlverdiente Jahresurlaub ab, so dass ich dort zumindest viel Zeit zum Lesen hatte. Bevor der 4. Band der Nemez/Sneijder Reihe herauskam, habe ich noch fix die mir fehlenden Bände gelesen. Heiß ersehnt war übrigens auch der 8. Band der Hunter & Garcia Reihe, den ich wirklich toll fand.

  1. P.C. Fast & Kristin Cast – Ungezähmt (House of Night #4)
  2. Andreas Gruber – Todesurteil (Sneijder & Nemez #2)
  3. Simone Trojahn – Kellerspiele
  4. Andreas Gruber – Todesmärchen (Sneijder & Nemez #3)
  5. Kathleen Barber – Schläfst du noch?
  6. Emma Garnier – Grandhotel Angst
  7. Lisa Gardner – Die Überlebende (Detective D.D. Warren #8)
  8. Laura Madeleine – Der Duft von Meer und Thymian
  9. Nicola Moriarty – Der letzte Verrat
  10. Chris Carter – Death Call (Hunter & Garcia #8)
  11. Andreas Gruber – Todesreigen (Sneijder & Nemez #4)

September

Anzahl Bücher: 13
Anzahl Seiten: 6384
Seiten pro Tag: 212

Im September hatte ich wieder mehr Zeit, da ’nur noch‘ die Verteidigung meiner Masterarbeit anstand, und auf die Anfangstage außerdem auch noch ein paar Tage meines Strandurlaubes fielen. Außerdem habe ich pünktlich zum Kinostart der Neuverfilmung von ‚Es‘ endlich das Buch gelesen.

  1. Elizabeth Haran – Im Tal der Eukalyptuswälder
  2. Richard Laymon – Kill For Fun
  3. Wulf Dorn – Die Kinder
  4. Richard Laymon – Das Auge
  5. Karin Slaughter – Die gute Tochter
  6. Audrey Carlan – Trinity. Brennendes Verlangen (Trinity #5)
  7. T.R. Ragan – Verhängnisvolle Obsession (Lizzy Gardner #4)
  8. P.C. Fast & Kristin Cast – Gejagt (House of Night #5)
  9. James Patterson – Morgen, Kinder, wird’s was geben (Alex Cross #1)
  10. Magdalena Nirva – Magdalena 24H
  11. Julia Meyer – Das Becken
  12. Stephen King – Es
  13. Harlan Coben – In ewiger Schuld

Oktober

Anzahl Bücher: 11
Anzahl Seiten: 3814
Seiten pro Tag: 123

Rückblickend betrachtet fiel der Oktober im Vergleich ja recht schmal aus, obwohl ich das gar nicht so in Erinnerung hatte. Ich glaube, der Oktober war einfach ein Monat, in dem ich mich lieber meiner Xbox gewidmet habe. Heiß ersehnt war jedoch das neue Buch von Sebastian Fitzek, das ich noch am selben Tag komplett durchgelesen habe.

  1. Sasha Marianna Salzmann – Außer sich
  2. Laura Adrian – Nur die Hölle könnte schlimmer sein
  3. Michael Grumley – Breakthrough (Breakthrough #1)
  4. Caroline Kepnes – You. Du wirst mich lieben
  5. Robert McCammon – Matthew Corbett und die Hexe von Fount Royal Band 1
  6. Stephen King – Gwendys Wunschkasten
  7. Lena Greiner – Verschieben Sie die Deutscharbeit. Mein Sohn hat Geburtstag!
  8. James Patterson – …denn zum Küssen sind sie da (Alex Cross #2)
  9. Mary E. Pearson – Die Gabe der Auserwählten (Chroniken der Verbliebenen #3)
  10. Sebastian Fitzek – Flugangst 7A
  11. Colson Whitehead – Underground Railroad

November

Anzahl Bücher: 13 (+1 Hörspiel)
Anzahl Seiten: 5482
Seiten pro Tag: 183

Der November war ein sehr gemischter Monat mit vielen verschiedenen Genres. Von ‚Fever‘ hatte ich mir etwas mehr versprochen, auch der ‚Report der Magd‘ hat nicht ganz meinen Geschmack getroffen, da ich das Ende einfach zu offen fand. Besonders gefreut hatte ich mich auf die Neuerscheinung von Tess Gerritsen.

  1. Ivar Leon Menger – Monster 1983 (3. Staffel)
  2. Brigitte Riebe – Marlenes Geheimnis
  3. Margaret Atwood – Der Report der Magd
  4. Nele Neuhaus – Im Wald (Bodenstein & Kirchhoff #8)
  5. Jennifer L. Armentrout – Deadly Ever After
  6. Deon Meyer – Fever
  7. Felicia Yap – Memory Game. Erinnern ist tödlich
  8. Tess Gerritsen – Blutzeuge (Rizzoli & Isles #12)
  9. Sarah Morgan – Lichterzauber in Manhattan
  10. Laura Kneidl – Berühre mich. Nicht
  11. Jussi Adler-Olsen – Erbarmen (Sonderdezernat Q #1)
  12. Samantha King – Sag, wer stirbt
  13. Guillaume Musso – Das Papiermädchen
  14. Thomas Olde Heuvelt – Hex

Dezember

Anzahl Bücher: 12
Anzahl Seiten: 4744
Seiten pro Tag: 153

Im letzten Monat des Jahres habe ich ein paar Weihnachtsbücher gelesen. Die muss ich jedoch sparsam dosieren, da ich sonst etwas zu viel Kitsch abbekomme. Ansonsten war ich mit meiner Auswahl für den letzten Monat des Jahres zufrieden, lediglich ‚Das Apartment‘ hat mich sehr enttäuscht, obwohl der Klappentext so richtig vielversprechend klang.

  1. T.R. Ragan – Tödliche Vergeltung (Lizzy Gardner #5)
  2. Alex Lake – Jeden Tag gehörst du mir
  3. David Safier – Mieses Karma
  4. Julia Williams – Ein Weihnachten zum Glücklichsein
  5. Thomas Elbel – Der Todesmeister
  6. S.L. Grey – Das Apartment
  7. Holly Martin – Weihnachtsküsse in White Cliff Bay
  8. Armando Lucas Correa – Das Erbe der Rosenthals
  9. Belinda Pollard – Verschollen in der Poison Bay
  10. Helen Fields – Die perfekte Gefährtin
  11. J.D. Barker – The Fourth Monkey
  12. Yael Adler – Haut nah: Alles über unser größtes Organ


Für mich war es wirklich sehr schön nochmal in den ganzen Monaten zu schmökern und einfach zu sehen, was ich so gelesen habe. Außerdem war das auch eine perfekte Vorbereitung für einen weiteren Post, denn ich möchte euch bald noch meine liebsten Bücher aus 2017 zeigen. Ich bin gespannt was das Jahr 2018 so bringen wird. Für mich stand zum Jahreswechsel eine berufliche Veränderung bereit, so dass ich nun erst mal schauen muss, inwiefern ich das Lesen  in diesem großen Umfang weiter verfolgen kann. Natürlich wird das Lesen immer zu meinen größten Hobbies gehören, aber ob es 2018 nochmals so viele Bücher werden, ist momentan noch nicht abzusehen. Für die Goodreads Challenge habe ich mir erst mal ein Ziel von 80 Büchern gesetzt.

Scroll Up