[Rezension] Roman Klementovic – Wenn die Stille schreit

„Während zwei entflohene Mörder die Gegend unsicher machen, fegt ein gewaltiger Schneesturm über das Land. Der Strom ist ausgefallen, viele Straßen sind nicht mehr passierbar. Tim erreicht erst kurz vor Mitternacht das abgelegene Landhaus, in dem er mit seiner Frau Natalie wohnt. Doch von dieser fehlt jede Spur. Dabei hat sie eben noch am Telefon beteuert, wach bleiben und auf ihn warten zu wollen. In völliger Dunkelheit begibt Tim sich auf die Suche nach ihr. Und macht bald eine verstörende Entdeckung …“

Autor: Roman Klementovic
Titel: Wenn die Stille schreit
Genre: Thriller
Seitenzahl: 123
Erscheinungsdatum: 08. September 2021
Verlag: GMEINER
Preis: 8,00€ (Gebunden); 5,99€ (E-Book)

Meine Meinung:

Tim hat einen langen Arbeitstag hinter sich, als er endlich mitten im Schneesturm zu Hause ankommt. Gerade eben hat er noch mit seiner Frau telefoniert, doch nun liegt sein abgelegenes Haus in völliger Dunkelheit vor ihm. Im Haus findet sich keine Spur von Natalie. Tim beschleicht ein ganz ungutes Gefühl, denn vor Kurzem wurde bekannt, dass sich zwei entflohene Mörder in der Gegend rumtreiben sollen. Inmitten der eisigen Kälte macht sich Tim auf die Suche nach seiner Frau…

„Wenn die Stille schreit“ ist ein kurzer, knackiger Thriller, der mich sofort abholen konnte. Eigentlich bin ich gar kein so großer Freund von Kurzgeschichten, doch hier hat mich der Klappentext einfach so angesprochen, dass ich nicht widerstehen konnte.

Es ist schon eine Kunst auf so wenigen Seiten, den Leser so zu fesseln. Hier bleibt keine Zeit für große Ausschmückungen und Beschreibungen. Man muss auf den Punkt kommen und dennoch einen Spannungsbogen zaubern, der den Leser anspricht. Und genau das ist dem Autoren wirklich wunderbar gelungen.

Ich war sofort in der Geschichte drin und habe die kalte Atmosphäre förmlich selbst gespürt. Man konnte mit der Hauptfigur mitfiebern, die sich durch den Schneesturm kämpfte und gleichzeitig hat man auch etwas von der Hintergrundstory um das Ehepaar erfahren.

Insgesamt war es einfach eine wirklich tolle Mischung aus Kurz und Knackig & trotzdem genug Informationen, um Spannung in die Geschichte zu bringen. Ich werde auf jeden Fall mehr von dem Autoren lesen, denn wer auf so wenigen Seiten so gut schreiben kann, wer weiß was er dann schafft, wenn er mehr Platz hat?

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.