[Rezension] Karin Slaughter – Belladonna (Grant County #1)

“Eine Collegeprofessorin wird aufgeschlitzt in einer Restauranttoilette gefunden. Für die junge Frau gibt es keine Rettung mehr, und die einst so friedliche Kleinstadt Heartsdale ist schwer erschüttert. Die Gerichtsmedizinerin Sara Linton findet heraus: Das wahre Grauen des Opfers begann schon lange vor seinem Tod. Nach und nach enthüllt sich ihr der morbide Plan eines sadistischen Psychopathen – und eine furchtbare Erkenntnis: Ein Geheimnis aus ihrer Vergangenheit könnte den Killer überführen … oder ihren eigenen Tod bedeuten.”

Autorin: Karin Slaughter
Titel: Belladonna
Reihe: Grant County #1
Genre: Thriller
Seitenzahl: 480
Erscheinungsdatum: 18. Februar 2020
Verlag: HarperCollins
Preis: 11,00€ (Taschenbuch); 8,99€ (E-Book)

Reihenfolge: 

  1. Belladonna
  2. Vergiss mein nicht
  3. Dreh dich nicht um
  4. Schattenblume
  5. Gottlos
  6. Zerstört

Meine Meinung:

Im beschaulichen Grant County wird die grausam zugerichtete Leiche einer ortsansässigen Collegeprofessorin aufgefunden. Die zuständige Gerichtsmediziner Sara Linton ist zufällig als erste am Tatort. Bei der Obduktion enthüllen sich noch schlimmere Grausamkeiten als zuvor geahnt. Polizeichef Jeffrey Tolliver setzt fortan alles daran den Täter zu finden. Doch der Psychopath scheint ihnen immer einen Schritt voraus…

“Belladonna” schlummerte schon seit Ewigkeiten auf meinem Will-ich-bald-lesen-Stapel. Diese Ausgabe aus dem Harpercollins Verlag ist tatsächlich eine Neuauflage, das Buch erschien sogar erstmals 2003 im Original. Und so kommt es, dass man hier eine etwas “aus der Zeit gefallene” Variante eines Thrillers hat, der aber wirklich toll gealtert ist. Die Story funktioniert heute genauso wie vor mittlerweile fast 20 Jahren – man muss sich einfach die Pager und Videorecorder wegdenken, und dass heute viele einfacher wäre mit einem Smartphone.

Im Laufe der Story schauen wir verschiedenen Charakteren über die Schulter. Zunächst haben wir Sara Linton, die Kinderärztin und zeitgleich auch Gerichtsmedizinerin vom Grant County. Sara ist nach einigen Jahren wieder zurück in ihre Heimatstadt gezogen. Sie war verheirat mit Jeffrey Tolliver, dem hiesigen Polizeichef, der es mit der Treue nicht ganz so genau genommen hat, aber immer noch an der Scheidung zu knabbern hat. Außerdem verfolgen wir auch die Polizistin Lena, die als eher aufbrausend beschrieben wird. Man merkt schon sehr deutlich, dass die Autorin versucht hat, den Leser sehr nah an die wichtigsten Charaktere heranzubringen. Nach und nach erfahren wir immer wieder ein paar mehr Puzzlestückchen zu den Personen. Ich hatte etwas Sorge, dass die Beziehung zwischen den beiden Expartnern zu klischeehaft oder anstrengend wird, aber die Autorin hat einen guten Spagat zwischen den beiden gefunden. Hier und da ein Knistern, und dann doch plötzlich wieder eine große Meinungsverschiedenheit – das hat eindeutig zur Spannung beigetragen.

Der Fall selbst ist wahrlich etwas für eingefleischte Thrillerfans, die gerne etwas brutalere Stories mit mehr Blut lesen. Die Mordopfer und was ihnen angetan wurde, werden schon sehr detailiert beschrieben. Auch beim Tempo wird nicht gebummelt, denn man wird sehr schnell in den ersten Mord hineingeschubst. Die Art der Grausamkeiten sind für die damaligen Verhältnisse schon sehr fantasievoll. Heutzutage muss man ja schon fast mit künstlerischen Morden um die Ecke kommen, um die Leser bei Stange zu halten, daher hat mich die Kreativität hier schon sehr freudig überrascht.

Dennoch hat das Buch ein kleines Manko für mich. Es war einfach ganz furchtbar durchschaubar. Ich weiß nicht, ob es daran liegt, dass ich schon so viel in dem Genre gelesen habe, aber ich hatte sehr früh einen Verdacht, der mir aber eigentlich viel zu einfach vorkam. Tja, ich hatte dann doch Recht und war daher ein kleines bisschen enttäuscht. Auch war zum Ende ein wenig die Luft raus, der Showdown war im Vergleich zur Spannungskurve an sich etwas lasch ausgefallen.

Insgesamt war “Belladonna” ein klasse Auftakt zu einer Reihe, die ich auf jeden Fall weiterverfolgen möchte. Ich mochte die Charaktere, und hoffe auf weitere brisante Fälle. Der nächste Teil liegt auf jeden Fall schon bereit.

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.