Hörbücher

[Hörbuchrezension] Stephen King – Mr. Mercedes (Bill Hodges #1)

Autor: Stephen King
Titel: Mr. Mercedes
Reihe: Bill Hodges #1
Genre: Roman
Spieldauer: 16 Stunden 38 Minuten
Sprecher: David Nathan
Erscheinungsdatum: 08. September 2014
Anbieter: Random House Audio
Preis: 13,95€ oder ein Guthaben (Audible)

Bill Hodges Reihe

  1. Mr. Mercedes
  2. Finderlohn
  3. Mind Control

Inhalt: 

„Ein Mercedes SL 500 – »zwei Tonnen deutsche Ingenieurskunst« – rast in eine Menschenmenge. Es gibt viele Todesopfer, der Fahrer entkommt. Der Wagen wird später gefunden. Auf dem Beifahrersitz liegt eine Clownsmaske, das Lenkrad ziert ein grinsender Smiley. Monate später meldet sich der Massenmörder und droht ein Inferno mit Tausenden Opfern an. Stephen King, der Meister des Schreckens, verschafft uns in Mr. Mercedes beunruhigende Einblicke in den Geist eines besessenen Mörders bar jeglichen Gewissens.

Eine wirtschaftlich geplagte Kleinstadt im Mittleren Westen der USA. In den frühen Morgenstunden haben sich auf dem Parkplatz vor der Stadthalle Hunderte verzweifelte Arbeitsuchende eingefunden. Jeder will der Erste sein, wenn die Jobbörse ihre Tore öffnet. Im Morgendunst blendet ein Autofahrer auf. Ohne Vorwarnung pflügt er mit einem gestohlenen Mercedes durch die wartende Menge, setzt zurück und nimmt erneut Anlauf. Es gibt viele Tote und Verletzte. Der Mörder entkommt. Noch Monate später quält den inzwischen pensionierten Detective Bill Hodges, dass er den Fall des Mercedes-Killers nicht aufklären konnte. Auf einmal bekommt er Post von jemand, der sich selbst der Tat bezichtigt und ein noch diabolischeres Verbrechen ankündigt. Hodges erwacht aus seiner Rentnerlethargie. Im Verein mit ein paar merkwürdigen Verbündeten setzt er alles daran, den geisteskranken Killer zu stoppen. Aber der ist seinen Verfolgern immer einen Schritt voraus.”
(Random House Audio)

Meine Meinung:

Wie aus dem Nichts rast ein Mercedes in eine wartende Menschenmenge und reist viele damit in den Tod. Auch Monate später ist dieses Unglück nicht vergessen und der mittlerweile pensionierte Detective Bill Hodges hat immer noch daran zu knabbern, dass er den Täter nicht finden konnte. Doch plötzlich bekommt Hodges Post und wird vom vermeintlichen Täter per Brief verhöhnt. Mit einigen Helfern setzt Hodges nun alles daran den irren Psychopathen endlichen zu stellen, bevor dieser ein noch größeres Unheil planen kann.

“Mr. Mercedes” ist ein Buch, welches ich so nicht von Stephen King erwartet hätte. Vieles im Buch erinnert mehr an einen Thriller als an einen Roman. Zu Beginn des Buches tauchen wir sogleich in die Gedanken des Psychopaten Brady ein. Brady wird den Rest des Buches als kein geringerer als Mr. Mercedes bekannt sein. Im Laufe der Story wechseln wir die Perspektive zwischen Detective Hodges und Mr. Mercedes. Ich kann kaum sagen was ich spannender fand – die Ermittlungsarbeit oder die irren Gedanken von Mr. Mercedes.

Mr. Mercedes lebt tatsächlich sehr angepasst und unauffällig in der Kleinstadt, schaut man jedoch mal genauer hin, offenbaren sich tiefe Abgründe. Ich fand es sehr interessant sein Leben und seinen Alltag ein wenig mitzuverfolgen.

Detective Hodges ist schnell dabei Hinweise zu sammeln und die einzelnen Puzzlestückchen zusammen zu setzen. Langsam kommt er Brady immer näher und die Lage wird brenzlig – denn Brady bleiben die Ermittlungsarbeiten von Hodges natürlich nicht verborgen. Mit wirklich hinterhältigen Methoden versucht Brady den Ermittler außer Gefecht zu setzen.

Ich habe hier ja auf das Hörbuch zurückgegriffen, da ich auf dem stetigen Arbeitsweg gerne etwas anderes als nur Radio hören möchte. Am bequemsten funktioniert das für mich immer per Audible, da ich hier einfach bessere Funktionen habe als bei Spotify. Ich mag, dass ich die Geschwindigkeit anpassen kann und für abends ist die Sleep-Funktion einfach Gold wert. Der Sprecher, David Nathan, hat seinen Job wirklich sehr gut gemacht und mittlerweile freue ich mich immer regelrecht, wenn ich sehe, dass Nathan etwas vertont hat. Hier weiß ich einfach immer im Voraus, dass ich gut mit seiner Art zu Sprechen und seinem Sprechtempo klar komme.

Insgesamt war ich wirklich sehr begeistert vom Roman “Mr. Mercedes”. King hat den Spannungsbogen kontinuierlich sehr hoch gehalten. Stellenweise kam auch einiges an Humor durch, was immer mal wieder für kleine Schmunzler gesorgt hat. Ich freue mich schon darauf, bald die Fortsetzung zu lesen oder vielleicht auch wieder zu hören.

Previous Post Next Post

You Might Also Like

No Comments

Leave a Reply

Scroll Up