Bücher

[Rezension] Stephen King & Richard Chizmar – Gwendys Wunschkasten

Autor: Stephen King & Richard Chizmar
Titel: Gwendys Wunschkasten
Seitenzahl: 128
Erscheinungsdatum: 09. Oktober 2017
Verlag: Heyne
Preis: 10,00€ (Gebunden); 8,99€ (E-Book)

Inhalt: 

“Wiedersehen mit Castle Rock

Die kleine Stadt Castle Rock in Maine hat die seltsamsten Vorkommnisse und ungewöhnlichsten Besucher erlebt. Warum sollte es der 12-jährigen Gwendy anders ergehen? Eines Tages tritt ein schwarz gekleideter Unbekannter an sie heran und macht ihr ein Geschenk: einen Kasten mit lauter Schaltern und Hebeln. Wozu er dient? Gwendy probiert es aus, und ihr Leben verändert sich von Grund auf.”
(Heyne)

Meine Meinung:

Ein Kasten, der dir all deine Wünsche erfüllt? Genau den bekommt Gwendy von einem unbekannten Mann geschenkt und stellt nach anfänglicher Skepsis schnell fest, dass der Kasten tatsächlich gewisse Dinge kann.

Gwendy lernen wir als ein etwas unglückliches 12-jähriges Mädchen kennen, und sie selbst findet sich ein wenig zu füllig. Sie wird in der Schule gemobbt und bis zum Schulwechsel auf die Middle School möchte sie die überflüssigen Pfunde verlieren. Hierfür geht sie jeden Tag die sogenannte Selbstmordtreppe hoch- und runterrennen. Dort spricht sie der unbekannte Mann an, übergibt ihr einen Kasten mit Hebeln und Tasten. Gwendy solle diesen Kasten weise einsetzen und von da an hütet Gwendy ihren kleinen Schatz. Bereits nach kurzer Zeit bemerkt sie positive Veränderungen in ihrem Leben.

Wir verfolgen Gwendy durch die verstreichenden Jahre und können beobachten wie sich ihr Leben zum absolut Positiven wendet, was möglicherweise alles am Wunschkasten liegt?

Die Kurzgeschichte von King & Chizmar ist tatsächlich sehr schnell ausgelesen, was mich fast ein wenig traurig machte. Ich mochte Gwendy und die Geschichte, die um sie herum geschrieben wurde und hätte gut und gerne noch ein paar Hundert Seiten lesen können. Dadurch, dass es nunmal eine Geschichte von King ist, hat man die ganze Zeit während des Lesens auf einen großen Knall gewartet. Es gab einige heftige Stellen im Buch, DEN großen Knall habe ich jedoch vermisst. Sehr gelungen fand ich trotzdem die durchweg spannend gehaltene Atmosphäre. Auch das Ende des Buches kommt etwas seicht daher, ich hätte die Geschichte wirklich unheimlich gerne weiterverfolgt.

Ich persönlich fand das Buch recht gelungen, könnte mir jedoch vorstellen, dass nicht jeder damit glücklich wird. Insbesondere für Neulinge in der Stephen King Welt stelle ich mir ‘Gwendys Wunschkasten’ als erstes Buch von ihm eher schwierig vor. Es ist zwar kurz und man hat es schnell gelesen, jedoch kommt nicht unbedingt das typische King-Feeling auf. Man kann das Buch zwar auch prima so lesen, aber wer bereits einige Werke von King kennt, der findet etliche Anspielungen auf andere Bücher, was natürlich nochmal ein besonderes Easter Egg ist.

Mein Fazit lautet, dass ‘Gwendys Wunschkasten’ eher für Fans von Stephen King geeignet ist, die bereits einige Werke von ihm kennen. Das Buch lässt sich sehr angenehm lesen, doch zum Austesten des Autors empfehle ich andere Werke.

Previous Post Next Post

You Might Also Like

No Comments

Leave a Reply

Scroll Up