Browsing Tag

Palette

Looks

[Look] Anastasia Beverly Hills – Master Palette by Mario

Nachdem ich euch bereits hier die Master Palette vorgestellt habe, wird es Zeit für einen Look. Ich habe die Palette nun die ganze vorige Woche benutzt und muss sagen, ich bin echt begeistert. Die Farben lassen sich prima verarbeiten und sehr leicht verblenden. Die Zusammenstellung der Farben ist sehr gelungen, lediglich einen helleren Innenwinkel-Highlighter hätte ich mir gewünscht.

Anastasia Beverly Hills Master Palette by Mario

Bei dem heutigen Look habe ich mir für etwas warmes, rotbraunes entschieden. Lula habe ich als Transitioncolor verwendet und dann NYC auf das gesamte Lid aufgetragen. Diese Farbe habe ich dann auch großzügig nach oben hin verblendet. Für etwas mehr Farbe habe ich Muse noch als Topper auf das bewegliche Lid gegeben. Hollywood dient hier als Augeninnenwinkel-Highlight, das würde ich vermutlich aber nicht nochmal machen, da ich Hollywood da nicht auffällig genug finde.

Anastasia Beverly Hills Master Palette by Mario

Ein bisschen bemängeln muss ich, dass NYC beim Verblenden etwas an Intensität verloren hat. Ich musste dann nochmals etwas Farbe nachtragen, aber da, wo man blendete, da verlor sich auch der schöne Satinschimmer von NYC. Nun, ich habe mir ja Abhilfe geschafft, indem ich dann nochmal mit Muse über das bewegliche Lid bin, aber schade ist es trotzdem.

Anastasia Beverly Hills Master Palette by Mario


Benutzte Produkte

Foundation: Kat Von D Lock-It Foundation – Light 46 Cool
Concealer: MAC Pro Longwear Concealer – NW20
Puder:  Chanel Poudre Universelle Libre – 25 Pêche Clair
Laura Mercier Secret Brightening Powder
Augenbrauen: Anastasia Beverly Hills Dip Brow Pomade – Medium Brown & Taupe
Lidschattenbase: Nars Eyeshadow Base
Lidschatten: Anastasia Beverly Hills Master Palette by Mario – Hollywood, NYC, Muse
Lidstrich: Kat Von D Tattoo Liner – Trooper
Wasserlinie: Sephora Collection Diamond Eyeliner – 05 Swagga
Mascara: Maybelline Volum‘ Express The Rocket Mascara Waterproof
MaxFactor Masterpiece High Definition Mascara
Bronzer: Nars – Laguna
Kontur: Makeup Geek – Break Up
Blush: Chanel Powder Blush – 03 Brume D’Or
Lippenstift: Urban Decay Matte Revolution Lipstick – 1993

Beauty

[Review & Swatches] Anastasia Beverly Hills – Master Palette by Mario

Der Palettenwahnsinn geht in eine neue Runde, denn ich konnte nicht widerstehen und musste mir die Mario Palette von Anastasia Beverly Hills bestellen. Ich muss gestehen, dass sie mich sogar noch mehr anspricht als die Modern Renaissance. Mit der habe ich mal geliebäugelt, dann aber doch entschieden, dass ich schon genug Farben in dieser Kategorie habe.

Anastasia Beverly Hills Master Palette by Mario

Anastasia Beverly Hills Master Palette by Mario

Inhalt: 12 Lidschatten mit je 0,7g
Preis: $45.00
Bezugsquellen: Sephora.com, Anastasia Beverly Hills (momentan ausverkauft)

Preislich gesehen sind das $10 mehr als für die letztjährige ABH Selfmade Palette, die sogar 14 Farben beinhaltet. Ich habe meine Palette am 04.10. bei Sephora bestellt, am 07.10. kam die Sendebestätigung und am 10.10. klingelte bereits DHL an meiner Tür. Die Steuern zahlt man bei Sephora bereits mit, so dass man nichts mehr bei DHL nachzahlen muss.

Anastasia Beverly Hills Master Palette by Mario

Die Palette besteht wieder aus Pappe, fühlt sich ziemlich leicht an und schließt mit einem eher laschen Magnetverschluss. Hier hätte ich etwas Bedenken auf Reisen oder generell beim Transport, dass die Palette einfach mal aufschnappt. Der enthaltene Pinsel ist wieder mal einer mit Doppelende, also eher nicht mein Fall.

Anastasia Beverly Hills Master Palette by Mario

Die Farben finde ich sehr stimmig und bis auf einen helleren Highlighterton hätte ich hier alles um ein schönes Augenmakeup zu zaubern. Ich mag es, dass die Palette schon warm gehalten ist, aber ohne diese omnipräsenten Rottöne. Ich mag zwar Rottöne, aber hab dann doch langsam genug zur Auswahl.

Anastasia Beverly Hills Master Palette by Mario

Anastasia Beverly Hills Master Palette by Mario

Aber genug drum herum geredet, ich lasse einfach mal die Swatches für sich sprechen. Alle Swatches sind auf der Nars Eyeshadow Base entstanden, je Reihe von links nach rechts. Insgesamt musste ich wieder feststellen, dass die Lidschatten von Anastasia Beverly Hills allesamt eher weich sind. Dadurch hat man oft eine tolle Farbabgabe und kann super einfach blenden, bei manchen Farben führt das aber zu ein wenig Krümelei.

Anastasia Beverly Hills Master Palette by Mario

Hollywood
Hollywood ist ein orangiges Gelbgold mit Schimmerfinish. Ich hätte mir ein wenig mehr Farbintensität gewünscht, aber insgesamt ein solider Ton

NYC
NYC ist ein warmes Rotbraun mit leichtem Satinfinish. Tolle Farbabgabe, sehr buttrig, aber krümelt ein wenig.

Kim
Kim würde ich als orangiges Bronze mit goldenem Schimmer bezeichnen. Sehr seidige Textur mit wenig Krümelei

Muse
Muse ist ein rotbraunes Kupfer mit metallischem Finish. Sehr weiche Konsistenz mit top Farbabgabe und kaum Krümelei.

Marina
Marina ist ein kupfriges Champagner mit metallischem Finish. Auch Marina ist sehr weich und hat eine enorme Farbabgabe, krümelt jedoch ein bisschen.

Claudia
Claudia ist ein dunkles Blau-Grau oder auch Petrol mit Satinfinish. Claudia ist im Gegensatz zu den anderen mal etwas härter gepresst, neigt aber auch ein wenig zum Krümeln.

Anastasia Beverly Hills Master Palette by Mario

Lula
Lula ist ein warmes Brauntape mit mattem Finish. Eher härter gepresst und neigt ein wenig zum fleckig werden im Swatch.

Isabel
Isabel ist ein mattes, warmes Orange. Zwar ist Isabel auch eher härter gepresst, jedoch ist die Farbabgabe sehr gut.

Violeta
Violetta ist ein warmes, mattes Rotbraun. Die Farbe neigt im Swatch zum fleckig werden.

5th Ave
5th Ave ist ein metallisches Gold-Champagner. Deutlich weniger Gelbanteil als Hollywood und metallischer.

Bronx
Bronx ist ein Olivgrün mit goldenem Schimmer. Sehr buttrig, tolle Farbabgabe, krümelt kaum.

Paris
Paris ist ein bronziges Braun mit goldenem Schimmer und metallischem Finish.


Ich finde die Palette rundum gut zusammengestellt. Ich freue mich schon jetzt in der Herbstzeit warme Augenmakeups zu schminken, vor allem Bronx schwirrt mir zur Zeit im Kopf herum. Nächste Woche werde ich euch sicherlich einen Look mit der Palette zeigen.

Beauty

[Review & Swatches] Urban Decay – Naked Smoky Palette

Alle Welt berichtet über die neue Naked Ultimate Basics, ich komme erst einmal mit der alten Smoky Palette um die Ecke. Eigentlich hatte ich die Palette gar nicht auf dem Schirm, aber als ich sie dann für 26,50€ im KaDeWe entdeckt habe, musste sie einfach mit.

Urban Decay Naked Smoky Palette

Preis: 53€
Inhalt: 12 Lidschatten mit je 1,3g
Bezugsquellen: Urban Decay, Douglas, Pieper, Breuninger, Kaufhof

Urban Decay Naked Smoky Palette

Die Palette besteht aus Plaste, liegt recht schwer und hochwertig in der Hand und hat außerdem einen Spiegel im gesamten Deckel. Der Schließmechanismus per Magnet funktioniert sehr gut, man muss keine Angst haben, dass sich die Palette unfreiwillig öffnet, wenn man sie mal transportiert.

Urban Decay Naked Smoky Palette

Die Farben sind wie gewohnt nebeneinander angeordnet. Enthalten ist außerdem wieder ein Doppelpinsel. Falls mal nichts anderes zur Hand sein sollte, kann man sogar mit dem breiteren Ende ganz gut verblenden. Trotzdem eher ein Notfallpinsel und außerdem mag ich diese Doppelenden nicht, da ich meine Pinsel in ein Glas stelle und so das untere Ende immer gedrückt wird.

Urban Decay Naked Smoky Palette

Ich finde die Farbzusammenstellung wirklich sehr schön. Für jede Stimmung ist hier etwas dabei, man kann mit zarten Brauntönen arbeiten oder etwas dunkleres schminken. Lediglich ein anderer Transitionton würde mir hier fehlen, irgendwas zwischen Whiskey und Combust.

Urban Decay Naked Smoky Palette

Urban Decay Naked Smoky Palette

High
High ist ein schimmernder Champagnerton, fast schon mit Frostfinish. Eher trocken gepresst, daher mit etwas Fallout.

Dirtysweet
Dirtysweet ist ein bronziges Gold-Braun mit metallischem Finish. Kaum Fallout, sehr buttrig gepresst.

Radar
Radar ist ein goldiges, warmes Braun mit metallischem Finish. Etwas hart im Pfännchen, dafür kaum Fallout.

Amor
Amor ist ein gräuliches, schimmerndes Taupe. Sehr weich gepresst, hatte mit recht viel Fallout zu kämpfen.

Slanted
Slanted ist schimmerndes Grau-Blau. Auch Slanted ist sehr weich gepresst und krümelt stark.

Dagger
Dagger ist ein dunkles Grau-Blau, dunkler als Slanted und mit weniger Schimmer, sondern eher satiniert. Fester gepresst und kaum Fallout.

Urban Decay Naked Smoky Palette

Urban Decay Naked Smoky Palette

Black Market
Black Market ist ein Grau-Blau-Schwarz mit Satinfinish. Eine schöne Textur, kaum Fallout.

Smolder
Smolder ist ein dunkles Pflaumen-Grau, ebenfalls mit Satinfinish. Ganz wenig Fallout, wenn ich es z.B. auf dem gesamten Lid verwenden möchte.

Password
Password ist ein kühles, mattes Grau-Taupe. Die Farbe ist eher hart gepresst, trotzdem war die Farbabgabe in Ordnung.

Whiskey
Whiskey ist ein leicht warmes, mattes Braun. Im Pfännchen sieht es tatsächlich wärmer aus, als auf meiner Haut. Die Farbabgabe war etwas fleckiger als bei Password.

Combust
Combust ist ein helles, mattes Rosa-Beige. Sehr gut pigmentiert, eher weich gepresst, aber kaum Fallout.

Thirteen
Thirteen ist ein helles Beige, fast schon weiß. Die Farbe ist nahezu matt, auch eher weich gepresst und mit etwas Fallout.


So viel erst einmal zu den Swatches. Im nächsten Post werde ich euch einen Look mit der Smoky Palette zeigen. Schon mal vorweg: Ich habe mich für einen nicht-so-smoky-Look entschieden.

Weitere Reviews findet ihr bei:

HibbyAloha
Makeup Love
Kirschblütenblog

Looks

[Look] Too Faced Chocolate Bon Bons Palette

Heute möchte ich euch wie angekündigt einen Look mit der Too Faced Bon Bons Palette zeigen. Außerdem habe ich die Make Up For Ever Foundation getestet, obwohl sie im Moment noch etwas zu hell ist dank “Sommerbräune”. Ich konnte die Farbe ganz gut mit meinem Matte Bronzer von MAC anpassen. Der Bronzer hat übrigens schon eine riesen Kuhle, dafür dass er aus der diesjährigen Sommer LE ist.

HIER kommt ihr zum Swatch & Review Post der Bon Bons Palette.

Too Faced Bon Bon Palette

Ich habe mich ziemlich schnell entschieden etwas mit Molasses Chip zu schminken, da mich dieser kupfrige Ton gleich verzaubert hatte. Außerdem wollte ich noch ein wenig den Sommer einfangen, und eine Farbe, die ich wirklich meist nur im Sommer nutze ist: Blau. Earl Grey kam also an den unteren Wimpernkranz, aber da mir dieses Petrol noch nicht Blau genug war, musste noch blaue Mascara her. Blaue Mascara am ganzen Auge wäre mir wohl too much, aber nur für die unteren Wimpern finde ich es schick.

Too Faced Bon Bon Palette

Zum Ausblenden habe ich mit Almond Truffle und Mocha gearbeitet, in der Lidfalte habe ich das Ganze ein wenig mit Bordeaux intensiviert. Sicherlich nichts innovatives und für viele wohl eher langweilig, aber ich trage eher selten richtig dramatische Augenmakeups im Alltag. Satin Sheets macht sich übrigens wirklich super im Augeninnenwinkel.

Too Faced Bon Bon Palette

Die HD Foundation von Make Up For Ever macht einen guten ersten Eindruck. An dem Tag, als ich dieses Makeup geschminkt habe, waren etwa 30 Grad und die Foundation hielt sich recht gut. Zwischendurch habe ich immer mal mit Blotting Paper nachgetupft, aber so ist das eben mit öliger Haut im Sommer.


Benutzte Produkte

Foundation: Make Up For Ever HD Foundation – Y245
Concealer: MAC Pro Longwear Concealer – NW20 & NW30
Puder: Chanel Poudre Universelle Libre – 25 Pêche Clair
Laura Mercier Secret Brightening Powder
Augenbrauen: Anastasia Beverly Hills Dip Brow Pomade – Medium Brown & Taupe
Catrice Eyebrow Set
Lidschattenbase: Nars Eyeshadow Base
Lidschatten: Too Faced Bon Bon Palette – Molasses Chip (bewegliches Lid)
Almond Truffle & Mocha (Ausblenden der Lidfalte)
Bordeaux (Lidfalte)
Satin Sheets (Augeninnenwinkel)
Earl Grey (unterer Wimpernkranz)
Lidstrich: Kat Von D Tattoo Liner – Trooper
Wasserlinie: MAC Fluidline – Blacktrack
Mascara: Maybelline Volum‘ Express The Rocket Mascara Waterproof
MaxFactor Masterpiece High Definition Mascara
benefit they’re Real Mascara – Beyond Blue
Bronzer: MAC Bronzer Powder – Matte Bronze
Kontur: Essence Eyeshadow – My Favorite Tauping
Blush: MAC Mineralize Blush – Simmer
Lippenstift: Clinique Chubby Stick – Mega Melon

Beauty

[Review & Swatches] Too Faced – Chocolate Bon Bons Palette

Wie bereits gezeigt, habe ich im Urlaub ein wenig Sephora geplündert und habe u.a. die Too Faced Chocolate Bon Bons Palette mitgenommen. Heute möchte ich euch die Palette etwas näher zeigen und im nächsten Post werde ich einen Look damit schminken.

Too Faced Bon Bon Palette

Die Palette kann man u.a. bei Sephora Frankreich für 44€ bestellen. Ich habe sie mir wie gesagt aus dem Urlaub mitgebracht, auch wenn das fast gescheitert wäre.

In dem Sephora Store in Griechenland stürzten auf einer wirklich kleinen Ladenfläche etwa 6 Mitarbeiterinnen herum. Als mich eine davon ansprach, sagte ich ihr, dass ich gerne die Bon Bons Palette haben würde, da diese nicht frei herum lagen, sondern in Schubladen verstaut waren. Ich weiß nie so richtig, ob es gewünscht ist, sich dann selber zu bedienen, deswegen wende ich mich da lieber an die Mitarbeiter. Diese Mitarbeiterin zog dann die Schublade auf und gab mir… die Semi Sweet Palette. Nein, ich hätte gerne die Bon Bons und zeigte auf die entsprechende Palette. Ja, das ist diese Palette. Ähm, nein? Ich erklärte nochmal deutlich und langsam, was ich wollte, manchmal kommt es ja zu Kommunikationsproblemen, vor allem, da wir beide ja English nicht als Muttersprache sprachen. Aber im Grunde hätte hier ja sogar Zeichensprache genügt, da optisch ja genau zu erkennen war, was ich wollte… Nachdem die Dame mir trotzdem noch 3 Mal vehement versicherte, dass dies die Bon Bons Palette wäre und ich ihr aber nicht zustimmte, holte sie eine Kollegin, die mir dann endlich die richtige Palette gab. Schwere Geburt…

Too Faced Bon Bon Palette

Die Palette besteht wie ihre Vorgänger aus einer Art Metall. Ich habe nun schon öfter von einigen Leuten gehört, dass die Scharniere leicht kaputt gehen. Dazu kann ich absolut nichts sagen, da meine Paletten alle drei prima funktionieren. Die originale Chocolate Palette nehme ich sogar meist auf Reisen mit, da sie in sich sehr stimmig ist und alle meine Wünsche an eine Palette abdeckt.

Too Faced Bon Bon Palette

Die Lidschatten sind hier in Herzform angeordnet, was ich wirklich sehr süß finde. Sicherlich sehr verspielt und nicht jedermanns Sache, aber ich mag es.

Too Faced Bon Bon Palette

Too Faced Bon Bon Palette

Too Faced Bon Bon Palette

Wie auch ihre Vorgänger, verströmt die Palette einen herrlichen Schokoladenduft. Ob Lidschatten nun duften müssen oder nicht, sei hier natürlich dahingestellt. Wer das gar nicht mag, wird mit dieser Palette sicherlich nicht glücklich, da z.B. meine erste Chocolate Palette auch nach all der Zeit immer noch recht gut duftet.

Die Swatches habe ich in drei Reihen von links nach rechts gemacht.

Too Faced Bon Bon Palette

Almond Truffle ist ein gedämpftes Mauve mit mattem Finish. Sehr schön geeignet zum Blenden in der Crease.

Satin Sheets ist ein pinkig-goldener Schimmerlidschatten, für mich der perfekte Kandidat für den Augeninnenwinkel.

Sprinkles ist ein zartes Rosa mit goldenem Schimmer, jedoch ist der Schimmer deutlich dezenter als bei Satin Sheets.

Molasses Chip ist ein kupfriges Bronze, sehr weich und buttrig. Solche Lidschatten nehme ich gerne komplett auf dem beweglichen Lid.

Malted ist ein Schokoladenbraun. Im Pfännchen sehe ich eigentlich ein paar gröbere Glitzerpartikel, im Swatch sehe ich diese jedoch nicht mehr. Malted ist recht hart gepresst und ich musste ein paar Mal über meinen Arm streichen, damit der Swatch deckend ist. Aber auch jetzt sieht es noch ein wenig fleckig aus.

Too Faced Bon Bon Palette

Cashew Chew ist ein Hellbraun-Beige mit leichten Satinfinish. Auch sehr schön für die Crease.

Cotton Candy ist ein kaltes, helles Rosa mit Frost Finish.

Café Au Lait ist ein bräunlicher Champagnerton, sehr buttrig. Ich hätte vermutet, das er taupiger im Swatch wirkt.

Bordeaux ist ein warmes Burgunderbraun. Das Finish ist matt, allerdings ist auch er sehr hart gepresst und erforderte etwas Mühe beim Swatchen.

Mocha ist ein warmes, milchiges Braun. Auch er ist recht hart gepresst, gibt aber leichter Farbe ab als Bordeaux.

Black Currant ist ein schimmriges Lila. Er gehört auch zu den harten Kandidaten, lässt sich jedoch erstaunlicherweise recht gut auftragen.

Too Faced Bon Bon Palette

Dark Truffle ist ein taupiges Braun mit silbrigem Schimmer. Sehr schöne, buttrige Textur, jedoch neigt er etwas zum Krümeln.

Pecan Praline ist ein taupiges Hellbraun mit mattem Finish. Er ist nicht so hart gepresst wie seine matten Kollegen und lässt sich prima verarbeiten.

Totally Fetch ist ein kühles Fuchsia mit bläulichem Schimmer. Sehr unkomplizierte Textur, ich weiß allerdings noch nicht so recht, ob und wie ich ihn mal nutzen könnte.

Earl Grey ist ein gräuliches Petrol mit satiniertem Schimmer.

Divinity ist ein sehr helles Beige oder fast schon Off-White mit wenigen, aber eher groben Glitzerpartikeln, die man aber aufgetragen nicht mehr wirklich sieht. Der obligatorische Blendeton der Palette.


Ich finde die Farbzusammenstellung der Palette recht gelungen. Für mich umfasst sie alles, um damit ein komplettes Augenmakeup zu schminken. Sie wäre also auch ein idealer Reisekandidat für mich, da ich auf Reisen Paletten bevorzuge, die alles vereint haben (Farbe fürs Lid, Crease, Verblenden und Augeninnenwinkel).

Zu meinem Look mit der Palette geht es HIER entlang.

Scroll Up