Browsing Category

Hörbücher

Hörbücher

[Hörbuchrezension] Sarah J. Maas – Dornen und Rosen (Das Reich der sieben Höfe #1)

Autor: Sarah J. Maas
Titel: Dornen und Rosen
Reihe: Das Reich der sieben Höfe #1
Genre: Jugend-Fantasy
Spieldauer: 16 Stunden 55 Minuten
Sprecher: Ann Vielhaben
Erscheinungsdatum: 10. März 2017
Anbieter: Der Audio Verlag
Preis: 19,99€ (CD) oder ein Guthaben (Audible), Spotify

Das Reich der sieben Höfe Reihe:

  1. Dornen und Rosen
  2. Flammen und Finsternis
  3. Sterne und Schwerter (ab 09. März 2018)

Inhalt: 

„Jeden Tag muss die junge Jägerin Feyre um das Überleben ihrer Familie kämpfen, denn die Nahrung ist während des harten Winters knapp geworden. Bei ihren Streifzügen durch den Wald wagt sie sich deshalb immer näher an die Mauer zu Prythian, einem geheimnisvollen und gefährlichen Land. Als Feyre dabei einen gigantischen Wolf erlegt, ahnt sie noch nicht, dass ihr Pfeil einen Fae getroffen hat – eine jener wandelbaren und magischen Kreaturen, die nördlich der Mauer leben. Es dauert nicht lange, da taucht eine furchteinflößende Gestalt auf und verschleppt Feyre als Entschädigung für den getöteten Freund in ihr Reich. Am Hofe ihres Entführers Tamlin gefangen, beginnen sich Feyres Gefühle für den Fae, der sich ihr nun als attraktiver Mann zeigt, langsam zu verwandeln: Lodernder Hass wird zu leidenschaftlicher Liebe. Doch als Tamlins Widersacherin Amarantha von der Beziehung des Highlord zu einer Sterblichen erfährt, beginnt ein grausames Spiel. Feyre muss großen Mut beweisen, um ihre Liebe und ganz Prythian aus den Klauen der machtsüchtigen Herrscherin zu befreien.”
(Der Audio Verlag)

Meine Meinung:

An “Das Reich der sieben Höfe” kommt man eigentlich gar nicht herum, wenn man sich in den letzten Monaten auf Bookstagram oder BookTube herumgetrieben hat. Gerade bei gehypten Jugendbücher bin ich aber etwas vorsichtig, da ich schon erlebt habe, dass ich anderer Meinung war. Da man ja aber trotzdem neugierig ist, schlummerte das Buch nun seit letztem Jahr auf meinem SuB. Als ich es dann auch noch bei Spotify entdeckte, dachte ich – Ja, warum eigentlich nicht? Ich war in Stimmung für ein fantasievolles Jugensbuch, das mich in ferne Länder bringen sollte.

Der Einstieg gelang recht leicht. Wir lernen Feyre, ihre Welt und Familie kennen. Feyre und ihre Familie haben es nicht leicht, denn vor einiger Zeit verloren sie alle Besitztümer und leben seit dem an der Armutsgrenze. Einzig Feyre scheint die Familie tatsächlich zu versorgen, ihre älteren Schwestern und auch ihr Vater verlassen sich regelrecht auf sie. Die Beziehung untereinander zwischen den Familienmitglieder ist recht angespannt. Jenseits der Grenze liegt das Prythian, welches nochmals in die sieben Höfe unterteilt ist. Dort leben die Fae. Als Feyre eines Tages wieder auf der Jagd ist, um ihre Familie zu ernähren, erlegt sie einen Wolf. Unglücklicherweise war der Wolf jedoch ein Fae in Wolfsgestalt. Als Ausgleich für den getöteten Fae wird Feyre nach Prythian verschleppt und soll nun fortan hier leben.

Die Vergleiche zu “Die Schöne und das Biest” sind nicht von der Hand zu weisen, jedoch wirklich nur in Ansätzen vorhanden. Die Geschichte um Feyre nimmt einen ganz anderen Verlauf, auch wenn man hier natürlich nach ähnlichen Grundzügen suchen könnte. Im Gegenteil – manche Vergleiche hinken sogar sehr. Das “Biest” unserer Geschichte, Tamlin, ist kein Biest im Disneysinn. Tamlin wird als ein sehr attraktiver Mann beschrieben und ihm eine Maske über das halbe Gesicht aufzusetzen, macht noch lange kein Biest aus ihm. Mich hat es wirklich das ganze Buch hinweg gestört, dass diese Maske, die Tamlin trägt, immer als ein Makel dargestellt wurde. Also, ich finde, da hätte man es definitiv schlechter treffen können?

Der Klappentext verrät ja nun schon, dass sich zwischen Feyre und ihrem Entführer etwas anbahnen wird. Ich hatte bis zuletzt große Schwierigkeiten damit diese Lovestory zu verstehen. Für mich kam sie einfach nicht realistisch herüber. Auf ein mal wurde von Anziehung und Liebe gesprochen, ohne dass ich jemals vorher und auch dann irgendwelche Funken gespürt hätte. Es kam einfach aus dem Nichts. Daher war es für mich einfach nicht greifbar und ich verstehe nicht, was die beiden aneinander fanden.

Auch war mir nicht so ganz klar, dass hier durchaus kleine Erotikszenen enthalten sind. Ich dachte ich lese einen Jugend-Fantasyroman, doch aus irgend einem Grund musste die Autorin hier Sexszenen reinbringen. Da ich das Buch nicht gelesen habe, sondern weitestgehend während des Autofahrens gehört habe, trafen mich diese Szenen recht unvorbereitet. Ich habe nichts gegen Chicklit-Romane oder dergleichen, aber diese Szenen waren einfach nicht gut. Sie passten nicht zum Buch selbst und waren mir fast schon unangenehm, weil sie so schlecht waren und deplatziert wirkten.

Abgesehen vom interessanten Anfang und einem fast schon actionreichen Schlussteil, war der ganze Mittelteil des Buches recht lang gezogen. Normalerweise stelle ich bei Audible die Sprechgeschwindigkeit höher, doch dieses Mal habe ich über Spotify gehört. Dadurch hat es sich wirklich etwas gezogen, auch wenn ich die ganze Story schon recht interessant fand.

Kurzum, ich fand den Auftakt der Reihe okay. Für mich gibt es keinen Grund das Buch in den Himmel zu loben, aber trotzdem fand ich es halt ‘okay’. Wahrscheinlich bin ich auch einfach aus dem Alter raus, denn mich lassen die meisten Hypes kalt. Klar finde ich Bücher auch mal richtig gut, aber ich kann mich dann trotzdem nicht so derart begeistern wie andere. Ich werde die Reihe weiterverfolgen, da sie mich an sich gut unterhalten hat, aber meine Erwartungen sind nicht sehr hoch angesetzt.

Hörbücher

[Hörbuchrezension] Stephen King – Mr. Mercedes (Bill Hodges #1)

Autor: Stephen King
Titel: Mr. Mercedes
Reihe: Bill Hodges #1
Genre: Roman
Spieldauer: 16 Stunden 38 Minuten
Sprecher: David Nathan
Erscheinungsdatum: 08. September 2014
Anbieter: Random House Audio
Preis: 13,95€ oder ein Guthaben (Audible)

Bill Hodges Reihe

  1. Mr. Mercedes
  2. Finderlohn
  3. Mind Control

Inhalt: 

„Ein Mercedes SL 500 – »zwei Tonnen deutsche Ingenieurskunst« – rast in eine Menschenmenge. Es gibt viele Todesopfer, der Fahrer entkommt. Der Wagen wird später gefunden. Auf dem Beifahrersitz liegt eine Clownsmaske, das Lenkrad ziert ein grinsender Smiley. Monate später meldet sich der Massenmörder und droht ein Inferno mit Tausenden Opfern an. Stephen King, der Meister des Schreckens, verschafft uns in Mr. Mercedes beunruhigende Einblicke in den Geist eines besessenen Mörders bar jeglichen Gewissens.

Eine wirtschaftlich geplagte Kleinstadt im Mittleren Westen der USA. In den frühen Morgenstunden haben sich auf dem Parkplatz vor der Stadthalle Hunderte verzweifelte Arbeitsuchende eingefunden. Jeder will der Erste sein, wenn die Jobbörse ihre Tore öffnet. Im Morgendunst blendet ein Autofahrer auf. Ohne Vorwarnung pflügt er mit einem gestohlenen Mercedes durch die wartende Menge, setzt zurück und nimmt erneut Anlauf. Es gibt viele Tote und Verletzte. Der Mörder entkommt. Noch Monate später quält den inzwischen pensionierten Detective Bill Hodges, dass er den Fall des Mercedes-Killers nicht aufklären konnte. Auf einmal bekommt er Post von jemand, der sich selbst der Tat bezichtigt und ein noch diabolischeres Verbrechen ankündigt. Hodges erwacht aus seiner Rentnerlethargie. Im Verein mit ein paar merkwürdigen Verbündeten setzt er alles daran, den geisteskranken Killer zu stoppen. Aber der ist seinen Verfolgern immer einen Schritt voraus.”
(Random House Audio)

Meine Meinung:

Wie aus dem Nichts rast ein Mercedes in eine wartende Menschenmenge und reist viele damit in den Tod. Auch Monate später ist dieses Unglück nicht vergessen und der mittlerweile pensionierte Detective Bill Hodges hat immer noch daran zu knabbern, dass er den Täter nicht finden konnte. Doch plötzlich bekommt Hodges Post und wird vom vermeintlichen Täter per Brief verhöhnt. Mit einigen Helfern setzt Hodges nun alles daran den irren Psychopathen endlichen zu stellen, bevor dieser ein noch größeres Unheil planen kann.

“Mr. Mercedes” ist ein Buch, welches ich so nicht von Stephen King erwartet hätte. Vieles im Buch erinnert mehr an einen Thriller als an einen Roman. Zu Beginn des Buches tauchen wir sogleich in die Gedanken des Psychopaten Brady ein. Brady wird den Rest des Buches als kein geringerer als Mr. Mercedes bekannt sein. Im Laufe der Story wechseln wir die Perspektive zwischen Detective Hodges und Mr. Mercedes. Ich kann kaum sagen was ich spannender fand – die Ermittlungsarbeit oder die irren Gedanken von Mr. Mercedes.

Mr. Mercedes lebt tatsächlich sehr angepasst und unauffällig in der Kleinstadt, schaut man jedoch mal genauer hin, offenbaren sich tiefe Abgründe. Ich fand es sehr interessant sein Leben und seinen Alltag ein wenig mitzuverfolgen.

Detective Hodges ist schnell dabei Hinweise zu sammeln und die einzelnen Puzzlestückchen zusammen zu setzen. Langsam kommt er Brady immer näher und die Lage wird brenzlig – denn Brady bleiben die Ermittlungsarbeiten von Hodges natürlich nicht verborgen. Mit wirklich hinterhältigen Methoden versucht Brady den Ermittler außer Gefecht zu setzen.

Ich habe hier ja auf das Hörbuch zurückgegriffen, da ich auf dem stetigen Arbeitsweg gerne etwas anderes als nur Radio hören möchte. Am bequemsten funktioniert das für mich immer per Audible, da ich hier einfach bessere Funktionen habe als bei Spotify. Ich mag, dass ich die Geschwindigkeit anpassen kann und für abends ist die Sleep-Funktion einfach Gold wert. Der Sprecher, David Nathan, hat seinen Job wirklich sehr gut gemacht und mittlerweile freue ich mich immer regelrecht, wenn ich sehe, dass Nathan etwas vertont hat. Hier weiß ich einfach immer im Voraus, dass ich gut mit seiner Art zu Sprechen und seinem Sprechtempo klar komme.

Insgesamt war ich wirklich sehr begeistert vom Roman “Mr. Mercedes”. King hat den Spannungsbogen kontinuierlich sehr hoch gehalten. Stellenweise kam auch einiges an Humor durch, was immer mal wieder für kleine Schmunzler gesorgt hat. Ich freue mich schon darauf, bald die Fortsetzung zu lesen oder vielleicht auch wieder zu hören.

Hörbücher

[Hörbuchezension] Katharina Peters – Herztod (Hannah Jakob #1)

Autor: Katharina Peters
Titel: Herztod
Reihe: Hannah Jakob #1
Genre: Krimi
Spieldauer: 8 Stunden 52 Minuten
Erscheinungsdatum: 15. Juni 2017
Anbieter: Audible
Preis: 9,95€ oder ein Guthaben (Audible); 7,99€ (MP3 CD)

Hannah Jakob Reihe

  1. Herztod
  2. Wachkoma
  3. Vergeltung
  4. Abrechnung
  5. Toteneis

Inhalt: 

„Hannah Jakobs, Kriminalpsychologin, hat ein Spezialgebiet: vermisste Frauen und Kinder. An ihrer Seite ist stets der Hund Kotti. Ein Einsatz in Hamburg mutet unspektakulär an. Eine spurlos verschwundene Frau taucht wieder auf – und wird einen Tag später mit einem Dolch ermordet. Die auf den ersten Blick unscheinbare Bibliothekarin hat ein dickes Bankkonto, einen heimlichen Geliebten und mysteriöse Verbindungen ins Ausland.”
(Audible)

Meine Meinung:

Von der Autorin Katharina Peter sind bereits einige Bücher erschienen und neben der Hannah Jakob Reihe gibt es bereits etliche Bücher von ihren Rügen-Krimis. Man scheint also kaum an der deutschen Autorin vorbei zu kommen und so wollte ich auch endlich mal etwas von ihr lesen. Entscheiden habe ich mich für den Beginn der Hannah Jakobs Reihe.

Hannah Jakob ist Kriminalpsychologin beim BKA und immer in Begleitung ihres Hundes Kotti. Hannahs Spezialgebiet sind Vermisstenfälle, bei denen sonst niemand weiterkommt. Und so passiert es, dass sie manchmal quer durch Deutschland reist, um einen Vermisstenfall zu übernehmen.

Zunächst wird uns natürlich Hannah etwas näher gebracht, wir erfahren von ihrem bisherigen Leben und auch von einer Besonderheit, die sie seit einem Unfall hat – sie kann sich auch Jahre später an jegliche Unterhaltungen und dabei aufgeschnappte Informationen erinnern. An sich kein schlechtes Talent, nur wirkt Hannah dadurch manchmal etwas überheblich und besserwisserisch.

Die Geschichte selbst nimmt recht langsam an fahrt auf. Zum größten Teil begleiten wir Hannah dabei wie sie recherchiert und ermittelt. Das zieht sich stellenweise etwas, doch nach und nach formt sich hier ein Fall, mit dem man so anfangs gar nicht gerechnet hat.

Da ich nichts gegenteiliges in Erfahrung bringen konnte, gehe ich davon aus, dass die Audible Version des Buches ungekürzt ist. Ich fand die Stimme der Erzählerin Elke Appelt sehr angenehm zu lesen, ich persönlich drehe jedoch immer die Geschwindigkeit etwas höher, da mir die meisten Sprecher sonst zu langsam lesen.

Insgesamt hat mir „Herztod“ und damit der Auftakt um die Kriminalpsychologin Hannah gut gefallen und kann mir gut vorstellen, die Reihe weiterzuverfolgen.

Hörbücher

[Hörbuchrezension] David Safier – Mieses Karma

Autor: David Safier
Titel: Mieses Karma
Genre: Roman
Spieldauer: 7 Stunden 18 Minuten
Erscheinungsdatum: 25. April 2013
Anbieter: Argon Hörbuch
Preis: 4,95€ oder halbes Guthaben (Audible); 7,99€ (MP3 CD)

Inhalt:

“Nichts hat sich Moderatorin Kim Lange mehr gewünscht als den Deutschen Fernsehpreis. Nun hält sie ihn triumphierend in den Händen. Schade eigentlich, dass sie noch am selben Abend von den Trümmern einer russischen Raumstation erschlagen wird.
Im Jenseits erfährt Kim, dass sie in ihrem Leben sehr viel mieses Karma gesammelt hat. Die Rechnung folgt prompt. Kim findet sich in einem Erdloch wieder, mit sechs Beinen, Fühlern und einem wirklich dicken Po: Sie ist eine Ameise! Aber Kim hat wenig Lust, fortan Kuchenkrümel durch die Gegend zu schleppen. Außerdem kann sie nicht zulassen, dass ihr Mann sich mit einer Neuen tröstet. Was tun? Es gibt nur einen Ausweg: Gutes Karma muss her, damit es auf der Reinkarnationsleiter wieder aufwärtsgeht”
(Argon Hörbuch)

Meine Meinung:

Lange lag es auf meinem Stapel ungehörter Hörbücher, aber da ich zur Zeit viel mit dem Auto unterwegs bin, habe ich mir kurzerhand dieses Hörbuch geschnappt. Das Buch ist inzwischen fast 10 Jahre alt, und ich habe nur positive Stimmen dazu gehört.

‘Mieses Karma’ erzählt die Geschichte der Moderatorin Kim Lange. Beruflich befindet sie sich gerade auf dem Höhepunkt, ihre Ehe läuft allerdings nicht sehr gut und auch sonst ist sie nicht gerade als eine nette Person bekannt. Das rächt sich schnell, denn Kim wird von Teilen einer herabstürzenden Raumstation erschlagen und kommt ins Jenseits. Da sie in ihrem Leben nicht viele gute Karmapunkte gesammelt hat, wird Kim als Ameise wiedergeboren. Nun gilt es gutes Karma zu sammeln, um nicht fortan als Ameise weiterleben zu müssen.

Kims Reise endet natürlich nicht als Ameise, denn wir arbeiten uns Stück für Stück die Reinkarnationsstufen hinauf. Wie das genau aussieht, verrate ich natürlich nicht. Es war definitiv mal etwas anderes, was ich so noch nie gelesen/gehört habe.

Ich glaube, die Entscheidung dieses Buch zu hören, war ganz gut, denn viele Witze kommen besonders gut rüber durch die Sprecherin. Auch wurde viel mit Sarkasmus und Ironie gearbeitet, was natürlich sehr viel lustiger herauskommt, wenn man es hört statt zu lesen.

Ich habe mich durch die Story wunderbar unterhalten gefühlt, sie war zwar kurzweilig, aber hat mich immer wieder zum Lachen gebracht. Lediglich das Ende fand ich etwas klischeehaft, da genau das geschah, was ich mir bereits vorher gedacht hatte. Aber gut, letztlich passt es doch zum Buch, sogar eine kleine Moral von der Geschicht wird miteingebaut.

Hörbücher

[Rezension] Ivar Leon Menger – Monster 1983 Staffel 3

Autor: Ivar Leon Menger
Titel: Monster 1983 Staffel 3
Genre: Hörspiel – Thriller
Spieldauer: 11 Stunden 07 Minuten
Erscheinungsdatum: 31. Oktober 2017
Anbieter: Audible Studios
Preis: 19,95€ / 1 Guthaben

Inhalt:

Achtung! Spoiler für alle, die Staffel 1 & 2 nicht kennen!

“Amy ist zurück in Harmony Bay – und mit ihr das Monster. Cody weiß, dass seine kleine Tochter eine Gefahr für die gesamte Stadt darstellt, und trotzdem kann er es nicht zulassen, dass irgendjemand ihr etwas antut. Eine echte Zerreißprobe bahnt sich an.

Als sich unter den Einwohnern der kleinen Küstenstadt ein merkwürdiges Virus verbreitet, das die Betroffenen unkontrollierbar macht, scheint der Nachtmahr allerdings nicht mehr die einzige Gefahr zu sein. Sheriff Landers muss handeln, um seine Stadt zu retten – und trifft dabei eine folgenschwere Entscheidung…”
(Audible)

Meine Meinung:

Kein Hörspiel habe ich so sehr herbeigesehnt wie die 3. Staffel von Monster 1983. Letztes Jahr bin ich auf das Hörspiel aufmerksam geworden und kam so in den Genuss, gleich 2 Staffeln hören zu können. Nun musste ich ein ganzes Jahr warten bis die abschließende Staffel 3 erscheint – und ich habe sie innerhalb eines Tages durchgehört. Ich muss sagen, ich bin ein wenig betrübt, dass es nun vorbei ist, aber die letzte Staffel war ein würdiges Ende der Geschichte.

Für das Hörspiel haben sich wieder etliche namhafte Sprecher zusammen gefunden, die wir bereits aus den vorhergehenden Staffeln kennen. David Nathan, Nana Spier, Simon Jäger und Luise Helm – um nur einige zu nennen.

Staffel 3 setzt bei den Ereignissen der letzten Staffel an, jedoch bekommen wir auch eine zweite Zeitebene eingestreut. Die Lage um die ganzen Geschehnisse spitzt sich zu und wir bekommen es mit einer noch verschärfteren Situation als bisher zu tun. Das ruft nun mittlerweile auch das Militär auf den Plan, welches kurzerhand die Stadt abriegelt. Trotzdem habe ich weiterhin mit all unseren Figuren mitgefiebert und natürlich auf ein Happy End für alle gehofft, auch wenn die Lage sehr aussichtlos erscheint.

Die Sprecher haben mich wieder komplett in die Geschichte gezogen und ich hatte wiederholt mit Gänsehaut-Momenten zu kämpfen. Unglaublich wie einen ein Hörspiel in seinen Bann ziehen kann! Monster 1983 mit seinen 3 Staffeln bleibt unangefochten auf Platz 1 bei mir. Ich könnte mir übrigens eine Verfilmung der ganzen Story wunderbar vorstellen.

Für alle, die sich bisher noch nicht an Hörbücher oder Hörspiele herangetraut haben, kann ich Monster 1983 nur wärmstens empfehlen. Meist höre ich Hörbücher nebenbei, also wenn ich z.B. Auto fahre oder den Haushalt mache. Monster 1983 hat mich jedoch so in seinen Bann gezogen, dass ich mich tatsächlich die ganzen 11 Stunden nur dem Hörspiel gewidmet habe. Dabei kam niemals Langeweile auf, denn es war, als würde ich original mit in der Geschichte sein. Eindeutig ein Jahreshighlight von mir!

Scroll Up