Monthly Archives:

März 2021

Bücher

Neuerscheinungen April 2021

Der April fällt etwas spärlich aus, was interessante Neuerscheinungen angeht. Allerdings sind zwei heißersehnte Fortsetzungen dabei. Mit einem Klick auf Titel und Autor kommt ihr wie immer zur Verlagsseite mit weiteren Infos.


Claire Douglas – Beste Freundin (13. April 2021)

Sie war deine beste Freundin. Jetzt ist sie eine Mörderin.
Als Kinder waren Jess und Heather die allerbesten Freundinnen. Sie teilten alles miteinander. Bis ein einziger Tag ihre Freundschaft unwiderruflich zerstörte. Jahre später kehrt Jess in ihre idyllische Heimatstadt an der Küste Englands zurück. Dort soll sie die Berichterstattung zu einem brutalen Doppelmord übernehmen. Doch als Jess erfährt, dass Heather die Hauptverdächtige ist, ist sie fassungslos. Kann ihre beste Freundin von damals eine eiskalte Mörderin sein? Jess beginnt zu recherchieren und stellt mit Grauen fest, dass alle Hinweise zu dem Tag führen, den sie für immer aus ihrem Leben streichen wollte. Der Tag, an dem Heathers Schwester spurlos verschwand und sie alle ins Unglück stürzte …


Jack Heath – Blake. Der Geschmack des Todes #2 (13. April 2021)

Sein Hunger nach Gerechtigkeit ist unersättlich.
Einst half Timothy Blake dem FBI dabei, Verbrechen aufzuklären. Nicht so sehr um der Gerechtigkeit willen, sondern weil er gerne Rätsel löst. Und weil das Arrangement es ihm ermöglichte, einen Gewissen Appetit zu stillen: Der eine oder andere Verbrecher verschwand ganz einfach …
Inzwischen hat Blake bei Charlie Warner angeheuert, einer Größe des lokalen Untergrunds. Für sie kümmert sich Blake um die Entsorgung der anfallenden Leichen – natürlich auf seine Weise. Als das FBI erneut um seine Hilfe in dem Fall eines vermissten Professors bittet, kann Blake beim besten Willen nicht Nein sagen. Denn der Professor ähnelt auf frappierende Weise dem Mann in seiner Gefriertruhe …


Angélique Mundt – Trauma (13. April 2021)

Leila wacht auf, und ihr Leben ist nicht mehr dasselbe. Wie ist sie an diesen Ort geraten, in dieses Bett, in diese Psychiatrie? Erinnerungen mischen sich mit Ahnungen, sie hat Angst, sie weiß nicht mehr, wer sie wirklich ist. Wann ist ihr Traum zum Alptraum geworden? Und was hat sie wirklich getan?


Christine Brand – Der Bruder – Milla Nova #3 (13. April 2021)

Irena Jundts Vater ist tot. Um das Elternhaus zu räumen, muss die Rechtsmedizinerin der Berner Kripo zurück in das abgelegene Bergdorf ihrer Kindheit. Eine Kindheit, die mit dem Verschwinden ihres Bruders abrupt endete. Damals wurde ein brutaler Kindermörder für Benis Tod verurteilt. Doch bei ihrer Rückkehr erkennt Irena, dass irgendetwas an der Geschichte nicht stimmt, und die Dorfbewohner etwas verbergen. Wenig später wird in Bern ein kleiner Junge vermisst gemeldet – Sandro Bandini, Chef der Abteilung Leib und Leben bei der Berner Polizei, beginnt mit Hochdruck zu ermitteln und auch seine Freundin, Journalistin Milla, versucht mit gewohnt unkonventionellen Mitteln die Spur des Kindes zu verfolgen. Noch ahnt niemand, welche Kreise der Fall ziehen wird – und dass die Vergangenheit noch immer dunkle Schatten in die Gegenwart wirft …


Karsten Dusse – Achtsam Morden am Rande der Welt #3 (26. April 2021)

Finde dich selbst. Bevor es ein anderer tut.
Um der Midlifecrisis zu entgehen, begibt sich Björn Diemel auf Anraten seines Therapeuten auf Pilgerreise. Schnell stellt sich als Erkenntnis auf dem Jakobsweg heraus, dass Björns Leben die Mitte bereits längst überschritten haben könnte: Ein unbekannter Mitpilger versucht, ihn zu töten.
Während bei den scheiternden Anschlägen auf ihn ein Pilger nach dem anderen seinen Lebensweg verlässt, versucht Björn ganz achtsam, sich seiner Haut zu wehren. Seine Pilger-Fragen nach Leben, Tod und Erfüllung bekommen plötzlich eine sehr praxisnahe Relevanz.

Bücher

[Rezension] Arno Strobel – Mörderfinder


Autorin:
Arno Strobel
Titel: Mörderfinder. Die Spur der Mädchen
Reihe: Max Bischoff #1
Genre: Thriller
Seitenzahl: 352
Erscheinungsdatum: 24. März 2021
Verlag: FISCHER Taschenbuch
Preis: 15,99€ (Broschiert); 14,99€ (E-Book)

Inhalt: 

Max Bischoff, begnadeter Fallanalytiker, kennt das Böse von Angesicht zu Angesicht –
Der neue Psycho-Thriller von Nr. 1-Bestseller-Autor Arno Strobel

Seine Zeit beim KK 11 in Düsseldorf ist Geschichte. Jetzt fängt Fallanalytiker Max Bischoff an der Polizeihochschule in Köln neu an. Bildet die aus, die so gut werden wollen wie er. Aber die Fälle finden ihn trotzdem.

Als ihn der Vater der seit sechs Jahren verschwundenen Leni Benz um Hilfe bittet, will Max sofort ablehnen. Aber er merkt, dass er es nicht kann. Zu viele Fragen sind ungeklärt im Fall der Grundschülerin, die auf dem Schulweg verschwand und nie mehr gesehen wurde.

Doch wieso taucht jetzt Lenis Ranzen wieder auf, steht an seinem Platz in ihrem Elternhaus, als sei nichts geschehen? Wie kann das sein, nach all der Zeit? Und vor allem: Weshalb gibt es so viele Parallelen zu einem aktuellen Fall? Max begibt sich auf die Spur des Täters …

Meine Meinung:

Wer Arno Strobels Bücher kennt, der ist sicher auch schon über die Reihe “Im Kopf des Mörders” rund um den Fallanalytiker Max Bischoff gestolpert. Ich habe die Reihe schon im Bücherregal stehen, allerdings noch nicht gelesen. Die Meinungen sind etwas gespalten, ob man die drei Bücher vorher lesen sollte, ich jedoch habe mir direkt das neueste Buch geschnappt, welches den Beginn einer neuen Reihe darstellt. Jetzt habe ich natürlich den Vergleich nicht, aber ich hatte keine Probleme in die Geschichte einzutauchen. Man merkt, dass es eine Vorgeschichte gibt, jedoch fehlte mir nichts zum Verstehen des aktuellen Buches.

Max Bischoff war Fallanalytiker, hat den Job an den Nagel gehängt und ist nun Dozent an einer Polizeihochschule. Als jedoch der Vater eines seit 6 Jahren verschwundenen Mädchens an ihn herantritt, ist Bischoff zunächst abgeneigt, als er jedoch hört, was der Vater ihm zu berichten hat, kann Bischoff einfach nicht mehr ablehnen…

Mit Max Bischoff kommt tatsächlich mal etwas frischer Wind in das Thriller Genre, denn unser Ermittler ist noch recht jung und bringt dadurch auch einfach eine ganz andere Dynamik mit. Trotzdem hat natürlich auch Bischoff schon sein Päckchen zu tragen, denn wie bereits erwähnt, werden immer mal wieder Anspielungen auf die “Im Kopf des Mörders-Reihe” gemacht. Glücklicherweise sind diese Details aber nicht relevant für den aktuellen Fall, machen mich jedoch neugierig auf die andere Reihe.

Der Fall selbst entwickelt sich recht rasant. Hauptsächlich begleiten wir Bischoff, wechseln jedoch auch mal zum Vater des Mädchens und zu (noch) unbekannten Personen. Dadurch wird die Ermittlungsarbeit schön aufgelockert, so dass keine Langeweile. Bischoff selbst bekommt im Laufe seiner Arbeit auch noch Unterstützung in Form eines alteingesessenen Ermittlers, der zunächst etwas ruppig wirkt, dann jedoch auftaut. Der Fall bleibt auch bis zuletzt spannend, da sich die Fäden erst zum Ende wirklich entwirren.

Für mich war “Mörderfinder” ein wirklich toller Auftakt in eine neue Reihe, und da ich sowieso blind zu Arno Strobels Büchern greifen kann, werde ich die Reihe mit Freude weiterverfolgen.

Scroll Up