Monthly Archives

März 2019

Bücher

[Rezension] Jack Heath – Blake

Autor: Jack Heath
Titel: Blake
Genre: Thriller
Seitenzahl: 448
Erscheinungsdatum: 14. Januar 2019
Verlag: Heyne
Preis: 12,99€ (Broschiert); 9,99€ (E-Book)

Inhalt: 

„Amerika, Gegenwart. Timothy Blake ist ein genialer Profiler und steht als inoffizieller FBI-Mitarbeiter auf keiner Gehaltsliste. Er hat nämlich ein geheimes Laster und wird nicht mit Geld entlohnt, sondern mit etwas, das seine dunklen Triebe befriedigt. Als Blake mit seiner neuen Partnerin Special Agent Reese Thistle eine heikle Geldübergabe einfädelt, geht die Sache schief: In einem gestohlenen Wagen finden sie eine Schaufensterpuppe mit einer menschlichen Niere darin. Blake, der sein finsteres Geheimnis sorgsam hüten muss, gerät unter Verdacht …
(Heyne)

Meine Meinung:

“Blake” ist der Beginn einer neuen Reihe rund um die titelgebende Figur Blake. Angepriesen wird sie vor allem für Fans von Sherlock und Dexter. Sherlock, weil Blake ebenso ein Gespür und Auge für gewisse Details hat und Dexter – nun ja, weil auch Blake für die Polizei arbeitet und dabei ein Geheimnis hütet. Ja, der Vergleich ist ganz gut, jedoch muss man sich definitiv keine Sorgen machen, dass die Geschichte zu ähnlich zu den genannten ist. Denn Blake ist tatsächlich nochmal ganz, ganz anders…

Erzählt wird die Story komplett aus der Sicht von Blake, der als Berater für das FBI tätig ist. Doch niemand ahnt, dass Blake nach der Arbeit in sein heruntergekommenes Zuhause geht und auch seine Vergangenheit alles andere als rosig war. Blake schleppt ein Geheimnis mit sich herum, das nur sein Auftraggeber vom FBI kennt. Für uns Leser lüftet sich dieses Geheimnis zwar auch relativ schnell, aber natürlich möchte ich niemandem die Überraschung wegnehmen.

Bereits zu Beginn wird einem klar, wie man auf den Vergleich mit Sherlock gekommen ist. Blake hat eine sehr gute Auffassungsgabe und kann durch Beobachtungen kleinster Details für die Ermittlungen wertvolle Rückschlüsse ziehen. Schnell stolpert man in den aktuellen Fall hinein, bei dem ein Teenager entführt wurde. Blake behält einen kühlen Kopf und schnell können erste Erfolge verbucht werden. Doch letztlich ist der Fall sehr viel komplizierter als zunächst angenommen…

Ich nehme an, dass mit Blake versucht wurde, eine Figur zu erschaffen, die man einerseits nichts mögen sollte, es aber dennoch tut. Diesen Zwiespalt erkennt man auch immer wieder bei Blake, der sich selbst manchmal gerne hassen würde, aber dennoch nicht aus seiner Haut kann. Auch ich fand manche Dinge etwas … unschön, aber im Großen und Ganzen war mir Blake trotz allem sympathisch. Die kleinen Ausflüge in Blakes Vergangenheit waren auch höchst interessant. Vor allem die Erklärung, warum Blake nunmal so ist wie er ist, war tatsächlich relativ einleuchtend.

Auch die Geschichte selbst liest sich wunderbar locker und leicht. Einfache Sätze ohne Verschachtelung und eine leicht zu verfolgende, spannende Story. Im Englischen ist bereits ein zweiter Teil erschienen, und ich hoffe sehr, dass Blake hierzulande auch so sehr einschlägt, dass der Heyne Verlag die Reihe weiterhin übersetzt. Ich jedenfalls habe mich bestens unterhalten gefühlt und würde gerne mehr von Blake lesen!

Bücher

[Rezension] Megan Goldin – The Wrong Girl. Die perfekte Täuschung

[Rezensionsexemplar]

Autor: Megan Goldin
Titel: The Wrong Girl. Die perfekte Täuschung
Genre: Thriller
Seitenzahl: 384
Erscheinungsdatum: 01. Februar 2019
Verlag: Piper
Preis: 10,00€ (Taschenbuch); 9,99€ (E-Book)

Inhalt: 

„Julie West ist außer sich. Sie vermutet, dass ihr Mann Matt sie betrügt. Mit einer jungen Studentin, die seiner Ex-Frau Laura wie aus dem Gesicht geschnitten ist. Laura, die unter mysteriösen Umständen ums Leben kam.
Um auf andere Gedanken zu kommen, geht Julie joggen – und wird in einen merkwürdigen Unfall verwickelt. Doch Matt versichert ihr, dass es diesen Unfall nie gegeben hat. Julie sei beim Laufen ohnmächtig geworden und habe sich alles nur eingebildet.
Zur gleichen Zeit wird in der Nähe eine Frauenleiche entdeckt. Alles deutet darauf hin, dass es sich um Laura Wests Leichnam handelt. Julie gerät unter Mordverdacht, doch sie kann sich an so vieles nicht mehr erinnern. Ist sie nicht das Opfer? Oder doch die Täterin?”
(Piper)

Meine Meinung:

“The Wrong Girl” hat mich sofort mit seinem auffälligen Cover in seinen Bann gezogen. Dass es außerdem ein Domestic Thriller sein soll, hat mich dann final überzeugt. Domestic Thriller üben immer wieder eine große Faszination auf mich aus, da diese oftmals durch ihre angespannte Atmosphäre und undurchschaubar gestrickte Story überzeugen können. Meist gibt es zum Ende hin einen gemeinen Twist, mit dem man (hoffentlich) vorher noch nicht gerechnet hat.

In “The Wrong Girl” begleiten wir im Wechsel Julie und Mel. Julie ist die zweite Ehefrau von Matt, dessen erste Ehefrau auf mysteriöse Weise verschwand, was letztlich einem Serienkiller zu Lasten gelegt wurde. Unsere zweite Hauptprotagonistin ist Mel, eine Ermittlerin der Polizei, die mit dem Fund einer Leiche betraut wurde. Die Leiche stellt sich nach einiger Zeit als Matts erste Ehefrau Laura heraus. Wurde diese gar nicht wie vermutet von einem Serienkiller ermordet? Die Beweise an der Leiche sprechen eine ganz andere Sprache, denn diese deuten auf Julie hin! Ist Julie die wahre Täterin? Die Ermittlungen sind beschwerlich, denn Julie kann sich an nichts aus dieser Zeit erinnern…

“The Wrong Girl” nutzt wieder einmal eine Protagonistin, auf die man sich als Leser nicht verlassen kann. Durch Julies Erinnerungslücken kann man einfach nie wissen, was sich wirklich zugetragen hat und was nicht. Man zweifelt an Julie – nicht nur wir Leser, auch Matt und die Ermittlerin entfachen immer wieder Zweifel. Vieles ist einfach zu nebulös und wie viele “Zufälle” kann es schon geben? Dieser Aspekt, dass die Hauptprotagonistin durch irgendwelche Umstände – Alkohol, Medikamente, Amnesie etc. – haben tatsächlich viele Domestic Thriller gemein. Hierbei denke ich vor allem an Bücher wie “Girl on the Train” und “The Woman in the Window“.

“The Wrong Girl” war für ein wahrer Pageturner. Die angespannte Atmosphäre, die sich immer mehr aufbaut, die Zweifel an der Protagonistin und die stetig voranschreitende Handlung, hat mich das Buch kaum weglegen lassen. Ich war mitunter hin- und hergerissen, ob ich Julie für vollkommen irre halten soll oder ob ich doch eher Mitleid mit ihr habe. Auch die stetigen Wechsel zwischen den beiden Perspektiven haben mir sehr gefallen, da hier einfach nochmal eine andere Seite beleuchtet wurde.

Mitunter habe ich gelesen, dass manche Leser die Schreibweise etwas anstrengend fanden. Hier war meist die Rede von komplizierten Schachtelsätzen, die ich so gar nicht bestätigen kann. Ja, es gab hin und wieder ein paar längere innere Monologe zu lesen, aber nie fand ich die Sätze anstrengend.

Insgesamt hat mir “The Wrong Girl” wirklich gut gefallen. Ich bin mit einer gewissen Erwartung an das Buch herangegangen – Atmosphäre, geschickt gestrickte Story, gut eingewebter Twist zum Ende – und genau das habe ich bekommen. Inwiefern man mit dem Ende und dem allgemeinen Ausgang der Story zufrieden ist, hängt wohl einfach vom eigenen Geschmack ab.

Bücher

Neuerscheinungen März 2019 #2

Auch für die zweite Märzhälfte habe ich einige vielversprechende Bücher gefunden. Mit einem Klick auf Titel und Autor kommt ihr wie immer zur Verlagsseite mit weiteren Infos.


Emily Gunnis – Das Haus der Verlassenen (18. März 2019)

Sussex, 1956. Als die junge Ivy Jenkins schwanger wird, schickt ihr liebloser Stiefvater sie fort – ins St. Margaret’s Heim für ledige Mütter. Sie wird den düsteren, berüchtigten Klosterbau nie mehr verlassen … Sechzig Jahre später stößt die Journalistin Sam in der Wohnung ihrer Großeltern auf einen flehentlichen Brief Ivys. Er ist an den Vater ihres Kindes adressiert – aber wie ist er in den Besitz von Sams Großvater gelangt? Sam beginnt die schreckliche Geschichte von St. Margaret’s zu recherchieren. Dabei stößt sie auf finstere Geheimnisse, die eine blutige Spur bis in die Gegenwart ziehen. Und die tief verstrickt sind mit ihrer eigenen Familiengeschichte.


Thomas Elbel – Die Todesbotin – Viktor Puppe (18. März 2019)

Berlin-Neukölln: Ein Deutschtürke liegt erschossen in seinem Handyladen. Kurz darauf findet man nach einer Explosion in einer verlassenen Kinderklinik die Leiche eines jungen Flüchtlings. Spuren legen eine Verbindung zu dem Mord in Neukölln nahe. Der Staatsschutz vermutet einen terroristischen Hintergrund und reißt beide Fälle an sich. Viktor Puppe und seine Kollegen vom Berliner LKA verfolgen eine ganz andere Spur, die sie zu einer zwielichtigen »völkischen Siedlung« vor den Toren der Stadt führt. Viktor schleust sich in die Gemeinschaft ein und ist bei den Ermittlungen von nun an auf sich allein gestellt …


James Hazel – The Mayflay. Die Chemie des Bösen (18. März 2019)

In einer Hütte im Wald, irgendwo im walisischen Niemandsland, findet die Polizei eine schrecklich zugerichtete Leiche. Es scheint, als hätte der Tote sich selbst so zugerichtet. Wenig später wird der Anwalt Charlie Priest in seiner Londoner Wohnung von einem Mann angegriffen, der auf der Suche nach einer rätselhaften Liste ist. Nur Stunden später liegt der Angreifer tot in einer Lagerhalle und Priest ist unter den Verdächtigen. Er muss herausfinden, was es mit der Liste auf sich hat – und stößt auf einen skrupellosen Club und eine grausame Wahrheit aus den letzten Tagen des zweiten Weltkriegs, die alles für ihn Vorstellbare übersteigt …


Benedikt Gollhardt – Westwall (25. März 2019)

Scheinbar zufällig lernt Polizeischülerin Julia den attraktiven Nick kennen. Nach einer gemeinsamen Nacht entdeckt sie, dass er ihr einen falschen Namen genannt hat und ein riesiges Hakenkreuz-Tattoo auf dem Rücken trägt. Als Julia unter Schock ihrem schwerkranken Vater davon erzählt, gerät dieser in Panik und beschwört sie, eine Weile unterzutauchen. Doch Julia will die Wahrheit wissen: Was hat Nick mit ihr vor? Und warum hat ihr Vater so große Angst um sie? Julia beginnt auf eigene Faust zu ermitteln und folgt einer Spur, die sie in die menschenleeren Wälder der Eifel zum Westwall führt. Und in die dunkle Vergangenheit ihrer Eltern …


Jilliane Hoffmann – Nemesis – C.J. Townsend #4 (26. März 2019)

Ein Blitz in einem Kreis, eingebrannt in die Haut der Toten: Als Staatsanwältin CJ Townsend das Branding auf der Schulter der Frauenleiche sieht, ist sie sicher: Das ist die Handschrift des Snuff-Clubs, der vor einigen Jahren ganz Florida in Atem hielt. Die Mitglieder bezahlen viel Geld, um per Live-Stream zu beobachten, wie Frauen brutal vergewaltigt und getötet werden. CJ weiß alles über die perverse Inszenierung der Morde, von den Teilnehmern “das Spiel” genannt. Und sie kennt die Namen der Mitglieder, zu reich und einflussreich, um jemals von der Justiz belangt zu werden. Wenn sie weitere Morde verhindert will, muss CJ das Gesetz in die eigenen Hände nehmen. Dann verschwindet erneut eine junge Frau…


Neal Shusterman – Vollendet. Die Wahrheit – Vollendet #4 (27. März 2019)

USA, die nahe Zukunft: Teenager, die zu viel Ärger machen, werden gnadenlos aus der Gesellschaft ausgestoßen und »umgewandelt«. Sie werden zu kompletten Organspendern. Jetzt sofort. Die Umwandlung ist unumkehrbar und niemand kann ihr entfliehen. Connor und Risa versuchen es trotzdem! Connor und Risa halten das Mittel zur Beendigung der Umwandlung endlich in den Händen. Der Organdrucker druckt passgenau jedes Organ und jedes Körperteil. Dank seiner Technik braucht niemand mehr die Körperteile unerwünschter Teenager. Doch dann wird das einzige Exemplar bei einem Unfall zerstört, und Connor und Risa werden geschnappt. Ihre Flucht und ihre Hoffnung auf ein gemeinsames Leben scheint endgültig ein Ende gefunden zu haben.


Camilla Läckberg – Golden Cage. Trau ihm nicht. Trau niemandem (29. März 2019)

Faye und Jack sind das absolute Traumpaar. Sie haben das erfolgreichste Unternehmen Stockholms aufgebaut, wohnen in einem luxuriösen Apartment und sind umgeben von den Reichen und Schönen. Die gemeinsame Tochter Julienne ist die Krönung ihres Glücks. Doch der Schein trügt. Fayes Leben dreht sich nur noch um den verzweifelten Versuch, Jack zu gefallen. Seine Verachtung ist in jeder seiner Gesten spürbar. Was verbirgt ihr einst liebevoller Mann vor ihr? Als Jack und Julienne von einem Bootstrip nicht zurückkehren und die Polizei eine Blutlache im Apartment entdeckt, fällt der Verdacht schnell auf Jack. Hat er seine eigene Tochter ermordet? Nichts in Fayes Leben ist mehr so, wie sie es kannte …


Thea Falken – So nah der Tod (29. März 2019)

»Bye Mama« formen die kleinen blutigen Handabdrücke auf der Tapete. Neben dem leeren Bettchen liegt ein Brief des Entführers mit einem Rätsel – wird dieses nicht rechtzeitig gelöst, stirbt Annikas Tochter! Panisch ruft Annika ihren besten Freund Sebastian zu Hilfe. Zur gleichen Zeit findet Hauptkommissar Eric Weinsheim unter einer grausam verstümmelten Frauenleiche Sebastians Bibliotheksausweis. Als Weinsheim erfährt, dass sein Tatverdächtiger gerade eine Kindesentführung gemeldet hat, ahnt er, dass die Fälle zusammenhängen …


Jeremy Bates – Die Katakomben (31. März 2019)

Paris ist als die Stadt der Lichter bekannt, eine Metropole berühmt für Romantik und Schönheit. Doch unterhalb der geschäftigen Straßen und Cafés liegen die Katakomben, ein Labyrinth aus zerfallenden Tunneln, angefüllt mit sechs Millionen Toten. Als eine Videokamera mit mysteriösem Bildmaterial auftaucht, wagt sich eine Gruppe von Freunden in die Tunnel, um Nachforschungen anzustellen. Doch was als unbeschwertes Abenteuer beginnt, wird schnell zum Albtraum, als sie ihr Ziel erreichen – und auf das Böse stoßen, das dort lauert.

Bücher

Lesemonat Februar 2019

Der Februar verlief recht zufriedenstellend, zumindest was die Auswahl meiner Bücher betrifft. Endlich habe ich mit der Reihe “Das Lied von Eis und Feuer” begonnen, an der ich sicherlich noch viel Freude haben werde.

Statistik Februar 2019

Anzahl Bücher: 9
Anzahl Seiten: 3831
Seiten pro Tag: 136

Gelesenes

Im Gedächtnis blieben mir vor allem die ersten beiden Bände der Game of Thrones Bücher. Etwas enttäuscht war ich vom “Seelenbrecher” von Fitzek – etwas abstrus und vorhersehbar, trotzdem wie immer ein Pageturner. Mit einem Klick auf Autor & Titel kommt ihr zur Rezension.


George R.R. Martin – Die Herren von Winterfell (Das Lied von Eis und Feuer #1)

George R.R. Martin – Das Erbe von Winterfell (Das Lied von Eis und Feuer #2)


Karen Thompson Walker – Die Träumenden

Megan Goldin – The Wrong Girl. Die perfekte Täuschung


Sebastian Fitzek – Der Seelenbrecher

Zoran Drvenkar – Still

Lincoln Child – Wächter der Tiefe

Stephanie Meyer – Biss zum Ende der Nacht (Twilight #4)

Gehörtes

Das neue Hörspiel von Ivar Leon Menger habe ich wirklich herbeigesehnt. Insgesamt hat es mir wirklich gut gefallen. Ich hoffe, dass die erste Staffel tatsächlich noch fortgesetzt wird.


Ivar Leon Menger – Ghostbox. Der Tod ist nicht das Ende (Staffel 1)

Neuzugänge

Groß zugeschlagen habe ich nicht, aber ein paar Bücher haben sich dann doch eingefunden. Wie man sehen kann, bin ich weiterhin in Thriller-Laune.

J.A. Konrath – Alle werden sterben (Phineas Troutt #3)

Marc Elsberg – Blackout

Linda Castillo – Ewige Schuld

Alafair Burke – The Wife. Ist ihr Geheimnis sein Verhängnis?

Simon Beckett – Die ewigen Toten

Hideo Yokoyama – 64

Bücher

Neuerscheinungen März 2019 #1

Der März ist zwar schon da, aber ich möchte euch gerne trotzdem noch einige Neuerscheinungen für den kommenden Monat vorstellen. Da im März so viele interessant klingende Bücher erscheinen werden, habe ich wieder zwei Posts vorbereitet. Mit einem Klick auf Titel und Autor kommt ihr wie immer zur Verlagsseite mit weiteren Infos.


Michael Tsokos – Abgeschlagen – Paul Herzfeld #1 (01. März 2019)

Rechtsmediziner Paul Herzfeld ist irritiert, als sich sein Vorgesetzter, Prof. Schneider, bei der Obduktion einer zerstückelten Frauenleiche überraschend schnell auf eine Machete als Tatwaffe festlegt. Auch der Sektionsassistent wirkt ungewöhnlich nervös und fahrig. Und tatsächlich taucht kurz darauf das blutverschmierte Mordwerkzeug in einer Kieler Parkanlage auf: eine kunstvoll verzierte Machete. Von den Medien wird Schneider sofort als rechtsmedizinisches Genie gefeiert, sein Aufstieg zum Direktor der Kieler Rechtsmedizin scheint reine Formsache. Doch dann gesteht der Hausmeister des Instituts Herzfeld, dass er die Machete schon einmal gesehen hat und dass die tote Frau für ihn keine Unbekannte ist …


Gabrielle Ullberg Westin – Der Läufer (01. März 2019)

Ein Mordfall, der erstaunliche Prallelen aufweist zu einem Vermisstenfall von 20 Jahren – damals verschwand die große Liebe des Ermittlers Johan Rokka spurlos. Eine junge Frau wird am Abend ihrer Abiturfeier mit aufgeschlitzter Kehle auf dem Köpmanberg gefunden. Kriminalinspektor Johan Rokka ist geschockt, denn auch seine erste große Liebe Fanny verschwand vor zwanzig Jahren am Abend ihrer Abiturfeier. Sie wurde zuletzt auf dem Köpmanberg gesehen. Zufall? Oder hängen die beiden Verbrechen zusammen? Rokka ermittelt, doch er merkt bald, dass sein Tun überwacht wird. Hat jemand bei der Polizei ein Interesse, ihn an seiner Arbeit zu hindern? Und dann wird er offen bedroht. Ist ihm die Aufklärung des Falls sein Leben wert?


Astrid Korten – Die Akte Rosenrot (01. März 2019)

Ibsen ist nur noch ein Schatten des einst so brillanten und geschätzten Profilers Ibsen Bach, seit ihm vor fünf Jahren ein Unfall seine Frau Lara nahm und seine Karriere beendete. Mit den Folgen seiner Verletzungen kämpfend pflegt er im Innenministerium in Berlin Daten ein. Eines Tages wird am Tatort eines grausamen Verbrechens eine Postkarte für Ibsen gefunden, die Bezug nimmt auf eine Reihe von Morden, die einige Jahre zuvor in Berlin begangen wurden. Ibsen wird in den aktiven Polizeidienst zurückgeholt. Gleichzeitig recherchiert die Russin Leonela Sorokin, eine investigative Bloggerin in Moskau, in einer alten Vermisstensache und sticht in ein Wespennest, denn beide Fälle sind durch dasselbe dunkle Geheimnis verbunden …


Anders de la Motte – Spätsommermord (01. März 2019)

Im August 1990 zelten fünf Jugendfreunde an einem stillgelegten Steinbruch in Süd-Schweden. Sie haben die Schule beendet, heute Nacht wollen sie zum letzten Mal diesen Sommer baden und dann erwartet sie das richtige Leben. Aber als der Morgen graut und der erste Herbst-Regen fällt, liegt einer der Freunde tot im dunklen Wasser. Ein tragischer Unfall, lautet das Ergebnis der polizeilichen Ermittlungen … aber viele in der kleinen Kommune Nedanås zweifeln daran. Als siebenundzwanzig Jahre später Anna Vesper von der Mordkommission Stockholm, auf der Flucht vor einer ganz persönlichen Tragödie, nach Nedanås zieht, setzen sich die Dinge wieder in Bewegung. Ein neuer, makaberer Todesfall ereignet sich, der eine Verbindung zu den Ereignissen im Steinbruch zu haben scheint, und bald werden Anna und ihre Teenager-Tochter in den alten Konflikt hineingezogen. Während Anna zugleich verzweifelt versucht, ihr eigenes Geheimnis zu wahren, nimmt sie die Ermittlungen auf. Was sie herausfindet, ist ebenso erschütternd wie gefährlich für ihr eigenes Leben …


John Grisham – Das Bekenntnis (04. März 2019)

Oktober 1946 in Clanton, Mississippi. Pete Banning ist einer der angesehensten Bürger der Stadt. Der hochdekorierte Kriegsveteran hat es als Oberhaupt einer alt eingesessenen Familie mit dem Anbau von Baumwolle zu Reichtum gebracht. Er ist ein aktives Mitglied der Kirche, ein loyaler Freund, ein guter Vater, ein verlässlicher Nachbar. Doch eines Morgens wendet sich das Blatt. Pete Banning steht in aller Früh auf, nimmt ein leichtes Frühstück zu sich, fährt zur Kirche und erschießt den Pfarrer. Die Nachricht verbreitet sich wie ein Lauffeuer. Die Gemeinde ist erschüttert, und es gibt nur eine einzige Frage: Warum? Pete Banning aber schweigt. Sein einziger Kommentar lautet: »Ich habe nichts zu sagen.« Und auch als ihm die Todesstrafe droht, bricht er sein Schweigen nicht. Ein Aufsehen erregender Prozess beginnt, an dessen Ende in Clanton nichts mehr ist, wie es zuvor war.


Katherena Vermette – Was in jener Nacht geschah (04. März 2019)

Winnipeg, am Rande der Stadt. In einer kalten Winternacht schaut die junge Mutter Stella aus dem Fenster und bemerkt, dass draußen auf der einsamen Brache vor ihrem Haus ein Mädchen überfallen wird. Voller Furcht ruft sie die Polizei. Als die Beamten eintreffen, finden sich zwar Zeichen eines Kampfes, eine zerbrochene Bierflasche und Blut im Schnee, aber vom Opfer fehlt jede Spur. Und die Beamten haben Zweifel, dass Stellas Aussage, eine Frau sei vergewaltigt worden, der Wahrheit entspricht. Doch es ist die Polizei, die sich irrt.


Dan Simmons – Elm Haven (11. März 2019)

Es ist der Sommer 1960. Die schwüle Hitze macht allen in Elm Haven, Illinois, schwer zu schaffen, und die Tage fließen träge dahin. Für die fünf Freunde Mike, Duane, Dale, Harlen und Kevin wird diese Zeit zum Sommer ihres Lebens, dessen Ereignisse ein unzerstörbares Band der Freundschaft und des geteilten Grauens zwischen ihnen schmieden werden. Denn noch ahnen sie nicht, was im Keller ihrer Schule lauert. Noch liegt Elm Haven friedlich in der Sommerhitze …


Susanne Kliem – Lügenmeer (11. März 2019)

Früher waren sie das Traumpaar der Jugend-Clique: der beliebte Magnus und die schillernd-faszinierende Milla. Und Svenja, die beste Freundin von beiden, als dritte im Bunde. Bis Milla bei einer nächtlichen Party im Freizeitbad auf mysteriöse Weise ums Leben kommt. Magnus gilt schnell als der Schuldige, wird ohne handfeste Beweise aus seiner norddeutschen Heimatstadt vertrieben. Neunzehn Jahre später kehrt er als erfolgreicher Anwalt zurück, um endlich die Wahrheit herauszufinden. Svenja fiebert dem Wiedersehen entgegen und hat gleichzeitig Angst: Was hat Magnus vor? Wird er die alten, kaum verheilten Wunden wieder aufreißen? Und wie soll sie ihm erklären, dass sein schlimmster Kontrahent von damals ihr Ehemann geworden ist? Schritt für Schritt entlarvt Magnus das Gespinst von Lügen, das über der Todesnacht liegt. Und löst damit, ohne es zu ahnen, eine neue Katastrophe aus …


Mark Griffin – Dark Call. Du wirst mich nicht finden (15. März 2019)

Holly Wakefield arbeitet als Kriminalpsychologin. Ihr Spezialgebiet: Serienmörder. Es gibt einen guten Grund, weshalb sie die Beste in ihrem Job ist – aber den behält sie für sich. Als Detective Inspector Bishop von der Met Police Holly kontaktiert, um einen Mordfall zu untersuchen, ist Holly entsetzt von den brutal zugerichteten und theatralisch positionierten Leichen. Bishop sieht diese Verstümmelungen nicht zum ersten Mal, und bald ist klar: Da draußen ist ein Serienmörder. Und er wird wieder töten. Holly ist es gewohnt, sich in die Psyche von Mördern hineinzuversetzen. Aber dieser Killer hat etwas mit ihr gemeinsam, das sie seit Ewigkeiten geheim hält. Zum ersten Mal seit ihrer Kindheit ist Holly gezwungen, sich ihrer dunklen Vergangenheit zu stellen …

Scroll Up