Monthly Archives

November 2018

Bücher

Neuerscheinungen Dezember 2018

Bevor der Dezember auch schon da ist, möchte ich euch gerne noch einige Neuerscheinungen für den kommenden Monat vorstellen. Mit einem Klick auf Titel und Autor kommt ihr wie immer zur Verlagsseite mit weiteren Infos.


Ragnar Jónasson – Totenklippe (12. Dezember 2018)

Die Leiche der jungen Frau fand man nur zwei Tage vor Weihnachten. Sie lag unterhalb der Klippen. Genau an der Stelle, an der vor 25 Jahren ihre Mutter und jüngere Schwester gelegen hatten. Beide zu Tode gestürzt. Als Ari Thor den Tatort begutachtet, stellen sich ihm viele Fragen. Ist die junge Frau gestürzt, oder wurde sie gestoßen? Was wissen die letzten verbliebenen Einwohner des Dorfes? Als dichter Schneefall einsetzt, kommt Ari einer unfassbaren Tragödie auf die Spur.


Richard Laymon – Der verrückte Stan (14. Dezember 2018)

Wie böse deine Fantasie auch sein mag – die von Richard Laymon ist schlimmer!

Schleicht der verrückte Stan nachts wirklich durch die Straßen und sucht nach unverschlossenen Türen? Und falls er eine findet? Kommt er dann ins Haus?

23 bitterböse Erzählungen des amerikanischen Kult-Autors. Für Thriller-Fans ein Muss.


Derek Meister . Stream. Gehst du offline, ist sie tot (17. Dezember 2018)

Frank Banta hat sich der Bekämpfung von Cybercrime verschrieben. Doch auch, wenn der NATO-Agent nach außen cool wirkt, leidet er auch nach fünf Jahren am Tod seiner Frau Anna, deren Leiche bis heute unauffindbar ist. Ein harmloses Spiel mit einer Livestream-Plattform, wird zum Albtraum, als er die totgeglaubte Anna in einem der Videostreams entdeckt – zusammen mit einem Mann, der sie foltert! Als Banta erfährt, dass Anna nur noch wenige Stunden zu leben hat, muss er sie um jeden Preis finden. Unter keinen Umständen darf der Stream abreißen, sonst ist Anna verloren …


Lincoln Child – Der Luna Efekt – Jeremy Logan #5 (18. Dezember 2018)

Ein scharrendes Geräusch, ein fauliger Geruch. Das ist das Letzte, was David Palmer wahrnimmt, ehe er stirbt. Kurz darauf wird die Leiche des Wanderers am Fuß des Desolation Mountain aufgefunden, abgelegt in einer Vollmondnacht und bis zur Unkenntlichkeit zerfleischt. Wie der Enigmatologe Jeremy Logan erfährt, ist Palmer nicht der erste Tourist, der in den dunklen Wäldern des Adirondacks Nationalparks auf mysteriöse Weise ums Leben kam. Für die Einheimischen liegt auf der Hand, wer für die Morde verantwortlich ist: Die sonderbare Blakeney-Familie, um die sich seit Jahren Gerüchte ranken. Von dunklen Ritualen ist die Rede, von verdorbenem Blut – und von Werwölfen. Aber dann entdeckt Logan ein Labor mitten im Wald. Und stößt auf ein Geheimnis, das ebenso unglaublich wie gefährlich ist …


Peter Swanson – Alles, was du fürchtest (27. Dezember 2018)

Das Leben hat Kate Priddy gelehrt, dass man stets mit dem Schlimmsten rechnen muss. Um die Albträume, die sie seit Jahren verfolgen, endlich hinter sich zu lassen, stimmt sie einem Wohnungstausch mit ihrem Cousin Corbin zu: Sie wird seine Wohnung in Boston beziehen, er ihr Apartment in London übernehmen. Am Tag ihrer Ankunft jedoch wird die junge Frau aus der Nachbarwohnung ermordet aufgefunden. Corbin behauptet, Audrey kaum gekannt zu haben – aber warum besitzt er dann einen Wohnungsschlüssel von ihr? Auch Kates neuer Nachbar Alan scheint irgendetwas zu verbergen. Ohne es zu ahnen, schwebt Kate bald schon selbst in Lebensgefahr. Doch wem kann sie überhaupt trauen?


Ellen Sandberg – Der Verrat (27. Dezember 2018)

Als Nane nach zwanzig Jahren Haft aus dem Gefängnis entlassen wird, hat sich vieles verändert. Nicht aber die Schuld, die weiter auf ihr lastet. Nicht die Erinnerung an die Nacht, die ihr Leben zerstörte und schon gar nicht das Verhältnis zu ihrer Schwester Pia.
Pia hat es gut getroffen. Die erfolgreiche Restaurateurin lebt mit ihrem Mann auf einem idyllischen Weingut an der Saar. Da lässt es sich gut verdrängen, auf welch zerbrechlichem Fundament ihr Glück gebaut ist. Doch dann tritt ihre Schwester Nane wieder in ihr Leben und Pia ahnt: Es ist Zeit für die Wahrheit. Und damit Zeit für Rache – oder Vergebung.


Michael Robotham – Die andere Frau – Joe O’Loughlin #11 (27. Dezember 2018)

In den frühen Morgenstunden erhält der Psychologe Joe O’Loughlin einen alarmierenden Anruf: Sein Vater William ist Opfer eines brutalen Überfalls geworden und liegt im Koma. Joe eilt ins Krankenhaus – und hält schockiert inne, als er das Zimmer betritt. Denn am Bett seines Vaters sitzt nicht Joes Mutter Mary, sondern eine völlig Fremde, tränenüberströmt, mit blutbefleckten Kleidern und der absurden Behauptung, Williams Ehefrau zu sein. Wer ist sie wirklich? Bekannte, Geliebte, verwirrte Seele – Mörderin? Gegen den Willen der Polizei beginnt Joe, eigene Ermittlungen anzustellen. Und muss erkennen, dass er für die Wahrheit einen hohen Preis bezahlt …


Corina Bomann – Solveigs Verprechen – Die Frauen vom Löwenhof #3 (27. Dezember 2018)

Solveig gibt ihrer schwer kranken Großmutter Agneta ein Versprechen: Sie wird den Löwenhof bewahren. Nur wie sie das anstellen soll, weiß die junge Studentin der Tiermedizin nicht. Die Glanzzeiten des Gestüts sind lange vorbei, die 60er-Jahre verlangen nach neuen Ideen. Aber Solveig ist bereit für den Aufbruch, immerhin fliegen Menschen bereits zum Mond. Die Pferde vom Löwenhof sollen auf internationalen Turnieren starten. Die Olympischen Spiele 1972 in München fest im Blick, beginnt Solveig mutig, das jahrhundertealte Gut der Familie auf Vordermann zu bringen.  


Tana French – Der dunkle Garten (28. Dezember 2018)

Toby Hennessy, 28, führt ein unbeschwertes Leben in Dublin. Bis er eines Nachts in seiner Wohnung brutal zusammengeschlagen wird. Toby überlebt nur knapp, kann sich nicht mehr auf seine Erinnerungen verlassen. Er flüchtet sich in das »Efeuhaus« – das alte Anwesen der Familie, wo er sich um seinen sterbenden Onkel Hugo kümmern soll. Doch der dunkle Garten des Hauses birgt ein schreckliches Geheimnis.

Bücher

[Rezension] Andreas Gruber – Rachewinter (Walter Pulaski #3)

Autor: Andreas Gruber
Titel: Rachewinter
Reihe: Walter Pulaski #3
Genre: Thriller
Seitenzahl: 592
Erscheinungsdatum: 17. September 2018
Verlag: Goldmann
Preis: 9,99€ (Taschenbuch); 9,99€ (E-Book)

Reihenfolge:

  1. Rachesommer
  2. Racheherbst
  3. Rachewinter

Inhalt:

“Mehrere Männer im besten Alter, erfolgreich und vermögend, werden grausam ermordet – und obwohl sie in verschiedenen Städten lebten, haben sich alle kurz vor ihrem Tod mit einer geheimnisvollen dunkelhaarigen Frau getroffen. Doch diese bleibt ein Phantom. Das müssen auch Kommissar Walter Pulaski in Leipzig und Anwältin Evelyn Meyers in Wien feststellen, die beide in die Fälle verwickelt werden. Anders als die Polizei lassen sie sich jedoch nicht entmutigen, erst recht nicht, als sie erkennen, dass sie die Mordserie nur gemeinsam lösen können. Allerdings ist der Täter raffinierter, als sie denken – und spielt auch mit ihnen sein gefährliches Spiel …”
(Goldmann)

Meine Meinung:

“Rachewinter” bietet ein erneutes Wiedersehen mit unserem zynischen Ermittler Pulaski und der Anwältin Evelyn. Mehrere vermögende Männer kommen in kurzer Zeit durch rätselhafte Umstände ums Leben. Doch diese Männer leben weit voneinander entfernt, kann es trotzdem Zusammenhänge geben? Pulaski ist an der Aufklärung besonders interessiert, da es sich bei einem der Opfer um den Vater der besten Freundin seiner Tochter handelt. Um seine Tochter und ihre Freundin nun daran zu hindern auf eigene Faust zu ermitteln, hängt sich Pulaski nun besonders herein. Bald schon lassen sich Parallelen zwischen den Opfern finden. Das ganze Ausmaß des Falles kommt jedoch erst sehr viel später ans Licht. Währenddessen forscht auch Evelyn Meyers in einem besonders brenzligen Fall. Wie es das Schicksal so will, treffen die Wege von Evelyn und Pulaski wieder einmal aufeinander…

Auch “Rachewinter” weiß sofort in seinen Bann zu ziehen. Die Story beginnt damit, dass zwei Bauarbeiter durch ein Fenster einen grausamen Mord beobachten. Ein Verdächtiger ist schnell ausgemacht, doch bevor dieser verhaftet werden kann, steht er vor Evelyn Meyers Tür und beteuert seine Unschuld. Zeitgleich wird Pulaski in Leipzig zu einem Hotel gerufen, in dem ein Mann scheinbar bei einem Unfall verstorben ist. Pulaski zweifelt daran und möchte den Fall unbedingt aufklären, da er das Opfer persönlich kannte. Gewisse kleine Ungereimtheiten lassen ihm einfach keine Ruhe und Pulaski glaubt einfach nicht an einen Unfall.

Wie gewohnt haben wir unsere zwei Handlungsstränge, in denen wir abwechselnd Pulaski in Leipzig und Evelyn in Wien begleiten. Neu ist die Tatsache, dass wir auch Pulaskis Tochter und deren Freundin bei ihren zweifelhaften Ermittlungen begleiten, die diese auf eigene Faust durchführen. Zwar landen die beiden Teenies auch mal Volltreffer, die meiste Zeit jedoch möchte man die bei den beiden einfach nur den Kopf schütteln.

Die Story selbst fand ich insgesamt etwas unrund. Lange wurde man auf eine falsche Fährte geführt, ich hatte einige Zweifel und habe dennoch auf eine gelungene Auflösung gehofft. Leider blieb für mich hier das gewisse Extra aus. Mir fehlte ein wenig mehr Einsicht in die Beweggründe des Mörders, vor allem warum genau er einzelne Dinge nun tat. Auch habe ich bis zuletzt auf einen Plottwist gelauert, der aber einfach nicht kam. Es blieb bei der Auflösung, und diese war mir einfach nicht rund genug.

Trotzdem war das Buch lesenswert. Ich bin sehr schnell durch die Seiten geflogen und habe mich über das Wiedersehen mit all den vertrauen Figuren gefreut. Würde ich alle drei Teile der Reihe vergleichen wollen, würde wohl “Rachewinter” auf dem letzten Platz landen, aber eben nur, weil das Ende und die Auflösung einfach nicht mein Fall waren.

Bücher

[Rezension] Andreas Gruber – Racheherbst (Walter Pulaski #2)

Autor: Andreas Gruber
Titel: Racheherbst
Reihe: Walter Pulaski #2
Genre: Thriller
Seitenzahl: 512
Erscheinungsdatum: 14. September 2015
Verlag: Goldmann
Preis: 9,99€ (Taschenbuch); 8,99€ (E-Book)

Reihenfolge:

  1. Rachesommer
  2. Racheherbst
  3. Rachewinter

Inhalt:

“Unter einer Leipziger Brücke wird die verstümmelte Leiche einer jungen Frau angespült. Walter Pulaski, zynischer Ermittler bei der Polizei, merkt schnell, dass der Mord an der Prostituierten Natalie bei seinen Kollegen nicht die höchste Priorität genießt. Er recherchiert auf eigene Faust – an seiner Seite Natalies Mutter Mikaela, die um jeden Preis den Tod ihrer Tochter rächen will. Gemeinsam stoßen sie auf die blutige Fährte eines Serienmörders, die sich über Prag und Passau bis nach Wien zieht. Dort hat die junge Anwältin Evelyn Meyers gerade ihren ersten eigenen Fall als Strafverteidigerin übernommen. Es geht um einen brutalen Frauenmord – und eine fatale Fehleinschätzung lässt Evelyn um ein Haar selbst zum nächsten Opfer werden …”
(Goldmann)

Meine Meinung:

Pulaski wird zu einer Leiche gerufen, die brutal verstümmelt wurde. Nachdem sich die Tote als Prostituierte herausstellt, scheint die Polizei kein großes Interesse an der Aufklärung des Falles zu haben. Pulaski jedoch findet keine Ruhe, und ermittelt wieder mal auf eigene Faust. Die Mutter der Toten drängt ebenso auf eine Klärung des Mordes und mischt sich immer wieder in die Ermittlungen ein, was die Sache nur noch schwerer macht für Pulaski. Langsam kommt Pulaski auf eine Spur, und diese zieht sich durch verschiedene Städte Europas. Unter anderem landet Pulaski erneut in Wien, wo sich bereits unsere bekannte Anwältin Evelyn Meyers mit einem recht brisanten Fall beschäftigt…

Viel zu lange habe ich mit der Fortsetzung um unseren zynischen Ermittler Pulaski gewartet. Doch da nun der dritte Teil in den Startlöchern stand, wurde es Zeit endlich Teil 2 “Racheherbst” zu lesen.

Pulaski macht seinem Ruf wieder alle Ehre und er ist genau so zynisch und grummelig wie im ersten Band der Reihe. Trotz dessen ist unser Hauptprotagonist eine grundsätzlich sympathische Figur, denn ich finde seine sarkastischen Kommentare und seine pragmatische Sichtweise einfach grandios. Auch das Zusammenspiel mit der Mutter der getöteten jungen Frau, hat etwas von Situationskomik. Mikaela grätscht Pulaski immer wieder in seine Ermittlungen, die ihm sowieso schon erschwert werden, da der Fall eigentlich zu den Akten gelegt werden sollte. Außerdem verstreuen sich die Spuren durch ganz Europa, so dass Pulaski und Mikaela in mehreren Städten recherchieren müssen.

Neben Pulaski und Mikaela haben wir wie gewohnt einen zweiten Erzählstrang, der uns nach Wien zur Anwältin Evelyn Meyers führt. Auch hier geht es recht brisant zu, denn Evelyn soll ihren ersten eigenen Fall übernehmen. Bald kreuzen sich die Wege von Pulaski und Evelyn. Bereits im ersten Band konnten beiden sehr gut miteinander arbeiten, klappt es auch dieses Mal wieder?

Der Fall, den wir hier im Buch präsentiert bekommen, war wirklich sehr spannend und hielt einige Überraschungen bereit. Nur langsam entblößte sich das gesamte Ausmaß und die kurzen Abschnitte aus der Sicht des Mörders waren wirklich hochinteressant. Einige Male wurde man auf eine falsche Fährte geführt, so dass man als Leser damit beschäftigt war, seine eigenen Theorien zusammen zu spinnen.

Im letzten Viertel gab es jedoch nicht mehr ganz so viele Möglichkeiten, in denen man sich verrennen konnte, so dass sich meine Theorie am Ende doch bestätigte. Doch der Ermittlungsweg dorthin war auf jeden Fall sehr spannend umgesetzt und ich bin in nur einem Tag durch die vielen Seiten gerauscht.

Bücher

Lesemonat Oktober 2018

Der Oktober lief anfangs etwas schleppend an. Um die Halloweenzeit herum, konnte ich jedoch einiges an Büchern aufholen, denn da kam endlich etwas mehr Lesestimmung auf.

Statistik Oktober 2018

Anzahl Bücher: 10
Anzahl Seiten: 3906
Seiten pro Tag: 126

Gelesenes

Ich bin weiterhin in Thriller-Laune. Allerdings hatte ich zwischenzeitlich Lust auf etwas altes, vertrautes, was ich damals wirklich gerne mochte. So habe ich zur Twilight Reihe gegriffen, die ich damals unheimlich toll fand. Damals – als ich selbst noch ein Teenie war. Jetzt als Erwachsene liest sich das Buch zwar immer noch schön flüssig, aber so richtig passieren tut eigentlich nichts, und vor allem die Charaktere regen immens auf…


Linda Castillo – Blutige Stille (Kate Burkholder #2)


Stephen King – Carrie

Jussi Adler-Olsen – Erlösung (Sonderdezernat Q #3)

Sebastian Fitzek – Der Insasse

Ilona Bulazel – Der Todesprinz


Stephanie Meyer – Biss zum Morgengrauen (Twilight #1)

Stephanie Meyer – Biss zur Mittagsstunde (Twilight #2)

Andreas Winkelmann – Housesitter

Jonas Winner – Die Party

Gehörtes

Im Oktober hatte ich mich für ein Hörspiel aus der Feder von Markus Heitz entschieden, welches mich auch ganz gut begeistern konnte.


Markus Heitz – Die Meisterin

Neuzugänge

Groß zugeschlagen habe ich nicht, aber ein paar Bücher haben sich dann doch eingefunden. Wie man sehen kann, bin ich weiterhin in Thriller-Laune.

Veit Etzold – Schmerzmacher

Romy Fölck – Totenweg & Bluthaus

Markus Heitz – Doors. Der Beginn

Ilona Bulazel – Sepsis. Das Gift des Todes

Yrsa Sigurðardóttir – DNA & SOG

Scroll Up