Monthly Archives

Januar 2018

Bücher

[Rezension] Anne Hertz – Trostpflaster

Autor: Anne Hertz
Titel: Trostpflaster
Genre: Roman
Seitenzahl: 480
Erscheinungsdatum: 01. November 2008
Verlag: Knaur
Preis: 8,99€ (Taschenbuch); 8,99€ (E-Book)

Inhalt: 

„Was ist wichtiger?“, will ich wissen. „Zu lieben – oder geliebt zu werden?“ Simon guckt mich überrascht an. „Das ist doch wohl klar“, antwortet er. „Ich will selbstverständlich beides.“

Julia kann zufrieden sein: Sie hat einen sicheren Job, einen liebevollen Freund und wird sich bald ihren großen Traum erfüllen: die absolute Traumhochzeit. Aber dann wird ihr gekündigt und die gerade noch so heile Welt bekommt heftig Schlagseite. Um sie wieder ins Gleichgewicht zu bringen, nimmt Julia kurzentschlossen das ungewöhnliche Jobangebot der frisch gegründeten Trennungsagentur Trostpflaster an. Doch die Zusammenarbeit mit ihrem neuen Chef gestaltet sich schwierig, denn Julia ist hin- und hergerissen, ob sie ihn ins Herz schließen kann – oder doch besser erschlagen sollte …”
(Knaur)

Meine Meinung:

Anne Hertz ist das Pseudonym der beiden Schwestern Frauke Scheunemann und Wiebke Lorenz, die bereits einige erfolgreiche “Frauenromane, wie ich sie nennen würde, geschrieben haben. Der Roman Trostpflaster lag hier nun eine Weile herum bis ich Lust hatte auf etwas lockeres und leichtes. Von dem Autorinnenduo gibt es übrigens zahlreiche weitere Romane, die alle in mehr oder weniger der selben Aufmachung erschienen sind.

In “Trostpflaster” geht es um Julia, die scheinbar alles hat, um zufrieden und glücklich zu sein. Dann jedoch bekommt ihre heile Welt einige Risse, als ihr jahrelanger Job wegrationalisiert wird. Nach einiger Zeit des Bedauerns bekommt sie jedoch ein Jobangebot – ausgerechnet von dem Herren, der ihrer Firma geraten hat ihren Job zu streichen. Julia fängt kurzerhand in der neu gegründeten Agentur, Trostpflaster, an. Trostpflaster soll Menschen dabei helfen ihre Partner zu verlassen. Eine Geschäftsidee mit der Julia sich nur schwerlich anfreunden kann.

In der Anfangszeit lernen wir Julia gut kennen. Sie wird als ein sehr herzlicher, wenn auch gutgläubiger Mensch dargestellt. Manchmal hat sie eine etwas biedere Sicht auf die Dinge und man möchte ihr förmlich sagen, dass sie sich mal locker machen soll. Auch ihre Beziehung zu Paul, den sie bald heiraten möchte, war mir persönlich nicht ganz schlüssig, da Paul nicht gerade sehr liebenswert dargestellt wurde. Aber auch ihr neuer Chef Simon kann nicht gerade mit einem Preis für seine sympathische Art rechnen, so dass Julia für mich tatsächlich hier die Sympathieträgerin des Buches war.

Im Großen und Ganzen muss man sagen, dass die Story natürlich etwas vorhersehbar war. Es gab nicht viele Dinge, die mich überrascht haben. Trotzdem bin ich sehr gut durch das Buch gekommen, denn die ganze Story hatte etwas sehr leichtes und beschwingtes an sich. Ich habe erwartet, dass dieses Buch mich gut und kurzweilig unterhält und genau das hat es getan. Wer also mal etwas seichtes fürs Herz sucht, der ist hier bestens bedient.

Bücher

[Rezension] Ruth Ware – Woman in Cabin 10

Autor: Ruth Ware
Titel: Woman In Cabin 10*
Genre: Thriller
Seitenzahl: 384
Erscheinungsdatum: 27. Dezember 2017
Verlag: dtv
Preis: 15,90€ (Broschiert); 12,99€ (E-Book)
*Rezensionsexemplar

Inhalt: 

„Wie kann eine Frau verschwinden, die es nie gegeben hat?

Die Journalistin Lo Blacklock nimmt an der Jungfernfahrt eines exklusiven Luxuskreuzfahrtschiffs durch die norwegischen Fjorde teil. Ein wahr gewordener Traum. Doch in der ersten Nacht auf See erwacht sie von einem Schrei aus der Nachbarkabine und hört, wie etwas ins Wasser geworfen wird. Etwas Schweres – wie ein menschlicher Körper. Sie alarmiert den Sicherheitsoffizier. Aber die Nachbarkabine ist leer, ohne das geringste Anzeichen, dass hier jemand wohnte. Die junge Frau aus Kabine 10, mit der Lo noch am Vortag gesprochen hat, scheint nie existiert zu haben.
(dtv)

Meine Meinung:

Spätestens seit Sebastian Fitzeks Werken wie “Passagier 23” oder “Flugangst 7A” mag ich Thriller, die in einem kleinen und geschlossenen Setting spielen. Auch “Woman In Cabin 10” nutzt diese Art Setting, denn wie Titel und Cover verraten, spielt die Story auf einem Schiff.

Das Schiff ist eine Art kleines Kreuzfahrtschiff, welches mit nur 10 Kabinen jedoch sehr exklusiv und dementsprechend auch teuer ist. Unsere Protagonistin Lo wird zur Jungfernfahrt eingeladen, um später darüber in einem Reisemagazin berichten zu können. Zuvor jedoch erfahren wir, dass Lo ein traumatisches Erlebnis verkraften muss, das kurz vor ihrer Abreise passiert. Auf dem Boot angekommen kämpft sie mit Schlafstörungen, so dass sie eines Nachts Schreie aus der Nachbarkabine hört und wie etwas schweres ins Wasser geworfen wird. Lo ist verwirrt, was genau hat sie da mitbekommen? Als sie weitere Nachforschungen anstellt, passieren immer mehr seltsame Dinge und Lo zweifelt langsam an ihrem Verstand…

Durch das geschlossene Setting auf dem Luxuskreuzschiff ist die Atmosphäre sehr beklemmend. Auch das recht ruhige Tempo der Story betont diese bedrohliche Grundstimmung. “Woman In Cabin 10” ist kein Buch, das durch actionreiche Szenen besticht. Wer hier erwartet, dass alles Schlag auf Schlag geht, der wird vielleicht enttäuscht werden. Die Story hat mich vielmehr an alte schwarz-weiß Krimis erinnert oder ganz banal gesagt – das Brettspiel Cluedo, bei dem durch Kombination von Hinweisen ein Mordfall gelöst werden muss. Ständig taten sich neue mysteriöse Hinweise auf, Dinge verschwanden und je länger man darüber nachdachte, desto mehr Verdächtige gab es. Julia fragte sich quer durch das Schiff, um auf eigene Faust zu ermitteln, was natürlich nicht unbedingt die klügste Idee ist.

Im Laufe der Story wird auch immer wieder Bezug genommen auf Julias traumatisches Erlebnis vor ihrer Reise. Dadurch wird Julia recht labil dargestellt und als Leser weiß man nun teilweise nicht, ob man Julias Wahrnehmungen überhaupt trauen kann. Auch waren Julias Handlungen und Gedankengänge oftmals nicht sehr nachvollziehbar, so dass ich oft dachte: Was bitte machst du da?!

Insgesamt war ich jedoch recht angetan von der Story, die außerdem auch einige spannende Wendungen mit sich brachte. Ich kann mir allerdings auch vorstellen, dass das Buch für viele generell zu ruhig ist. Ein Großteil des Buches besteht aus den “Ermittlungen” von Julia an Bord, so dass hier doch einige Seiten ins Land gehen bevor wirklich etwas passiert.

Bücher

[Rezension] Nele Neuhaus – Tiefe Wunden (Bodenstein & Kirchhoff #3)

Autor: Nele Neuhaus
Titel: Tiefe Wunden (Bodenstein & Kirchhoff #3)
Genre: Kriminalroman
Seitenzahl: 480
Erscheinungsdatum: 06. November 2015
Verlag: Ullstein
Preis: 12,00€ (Taschenbuch); 9,99€ (E-Book)

Bodenstein & Kirchhoff Reihe

  1. Eine unbeliebte Frau
  2. Mordsfreunde
  3. Tiefe Wunden
  4. Schneewittchen muss sterben
  5. Wer Wind sät
  6. Böser Wolf
  7. Die Lebenden und die Toten
  8. Im Wald (Rezension)

Inhalt: 

Der 92-jährige Holocaust- Überlebende David Josua Goldberg wird in seinem Haus im Taunus mit einem Genickschuss getötet. Bei der Obduktion macht der Arzt eine seltsame Entdeckung: Goldbergs Arm trägt die Reste einer Blutgruppentätowierung, wie sie bei Angehörigen der SS üblich war. Dann geschehen zwei weitere Morde, die Hinrichtungen gleichen. Welches Geheimnis verband die Opfer miteinander? Die Ermittlungen führen Hauptkommissar Oliver von Bodenstein und seine Kollegin Pia Kirchhoff weit in die Vergangenheit: nach Ostpreußen im Januar 1945 …”
(Ullstein)

Meine Meinung:

Nachdem ich im letzten Jahr bereits den achten Band der Nele Neuhaus Krimis um Bodenstein und Kirchhoff gelesen habe, wollte ich mir auch die vorhergehenden Bände anschauen. Zufälligerweise entdeckte ich den dritten Teil auf meinem SuB. Ich hätte zwar lieber ganz von vorne angefangen, aber letztlich sind die Krimis ja doch immer abgeschlossene Bände und nur die persönlichen Beziehungen entwickeln sich weiter.

Im dritten Teil wird der Holocaust Überlebende Goldberg tot in seinem Haus gefunden. Schnell ist klar, dass es sich hierbei um Mord handelt. Doch bei der Obduktion wird festgestellt, dass der Ermordete Tätowierungen aufweist, die eigentlich mehr nach SS als nach Holocaust Opfer aussehen. Wer war Goldberg wirklich? Hat er vielleicht seine gesamte Identität vorgetäuscht? Kurz danach passieren zwei weitere Morde, die dem ersten sehr ähneln. Was also haben die Opfer gemeinsam? Bodenstein und Kirchhoff wühlen weit in der Vergangenheit der Ermordeten und stoßen auf ein großes Geheimnis…

Der Erzählstil von Nele Neuhaus ist wie gewohnt sehr ruhig und wenig temporeich. Die Geschichte wird langsam aufgebaut und wir lernen die Charaktere in Ruhe kennen. In diesem Buch ging dies ein wenig schnell voran als im Band ‘Im Wald’. Dadurch kam ich den Personen jedoch emotional nicht ganz so nah. Lediglich bei einzelnen Personen war ich letztlich sehr ergriffen über ihr Schicksal.

Typisch für einen Kriminalroman begleiten wir vor allem die Ermittler. Ansatzweise kommen wir den Taten des Mörders etwas näher, jedoch haben wir keine Gelegenheit ihn wirklich bei seinen Taten zu begleiten. Ich muss ja sagen, dass ich Thriller immer ein wenig spannender finde, da hier mehr mit den Perspektiven gespielt wird.

“Tiefe Wunden” konnte mich letztlich nicht ganz überzeugen. Wer jedoch gerne Krimis liest, die langsam aufgebaut werden und eine interessante, verstrickte Hintergrundstory hat, der könnte mit diesem Buch glücklich werden.

Bücher

Neuerscheinungen Februar 2018 #1

Der Februar bietet einiges an interessanten Neuerscheinungen. Ich habe tatsächlich so viele vielversprechende Bücher, die im Februar herauskommen, gefunden, dass ich den Post in zwei Teile splitten möchte. So wird man nicht gleich von all den tollen Büchern erschlagen.


Katja Bohnet – Kerkerkind (01. Februar 2018)

Eine Hitzewelle liegt über Berlin. Im Wannseeforst findet man die verbrannte Leiche einer schwangeren Frau. Wer erstach die Türkin und zündete sie dann an? Rosa Lopez und Viktor Saizew sollen erneut unter Hochdruck für das Landeskriminalamt ermitteln. Aber Lopez erwartet bald ihr drittes Kind, und Viktor ist noch immer krankgeschrieben, leidet unter den Spätfolgen seines Hirntumors.
Der Verdacht fällt auf den Mann des Mordopfers, der kein Alibi vorweisen kann. Doch dann tauchen weitere männliche Leichen auf, unter ihnen auch der Verdächtige, die Köpfe abgehackt und ausgestellt. Die Ermittlungen führen Viktor nach Dänemark, wo er auf einmal spurlos verschwindet. Lopez bleibt nur wenig Zeit, ihren Partner zu finden, bevor vielleicht auch er seinen Kopf verliert.


Tarryn Fisher – Seelenspiel (01. Februar 2018)

Vor dem Fenster nichts als Schnee und Eis; die Haustür ist verschlossen. Am Morgen ihres 33. Geburtstags wacht Senna in einem fremden Haus auf. Es gibt kein Entkommen. Und sie ist nicht allein. Im Nebenzimmer findet sie Isaac, ihren Arzt. Warum sind sie hier? Wer hat sie entführt? Dann entdecken sie Spuren, die der Täter hinterlegt hat – und die Senna zutiefst verstören. Sie begreift, dass es nur einen Ausweg aus diesem abgründigen Spiel gibt: Sie muss sich ihrer Vergangenheit stellen. Und so taucht Senna tief ein in eine Geschichte von Liebe und Hass, Schuld und Rache, Leben und Tod.


Marc Raabe – Schlüsse 17 – Tom Babylon #1 (09. Februar 2018)

In der Kuppel des Berliner Doms hängt eine grausam zugerichtete Tote mit schwarzen Flügeln: Es ist die prominente Dompfarrerin Dr. Brigitte Riss. Um den Hals trägt sie einen Schlüssel. In den Griff ist die Zahl 17 geritzt. Tom Babylon vom LKA will diesen Fall um jeden Preis. Denn mit diesem Schlüssel verschwand vor vielen Jahren seine kleine Schwester Viola. Doch Tom bekommt eine unliebsame Partnerin für die Ermittlungen. Die Psychologin Sita Johanns fragt sich schon bald, wer in diesem Fall mehr zu verbergen hat: Tom oder der Mörder, der sie beide erbarmungslos vor sich hertreibt.


Charlaine Harris – Midnight, Texas #1 (12. Februar 2018)

Die Bewohner Midnights haben diesen Ort allesamt aus einem Grund zu ihrem Zuhause gewählt: Das texanische Städtchen ist klein und ruhig. Und damit ein perfektes Versteck. Doch wovor verstecken sie sich? Allein Bobo Winthrop, der Besitzer des Pfandhauses, scheint von jedem in der Stadt etwas zu wissen. Da ist Bobos neuer Untermieter, der seine Wohnung nur nachts verlässt. Oder die Esoterik-Lady, die behauptet, eine Hexe zu sein. Als Bobos Freundin Aubrey verschwindet, fangen die Einwohner an, Fragen zu stellen. Zu viele Fragen, denn plötzlich drohen Geheimnisse ans Tageslicht zu kommen, die besser verborgen geblieben wären …


Michael Grumley – In der Tiefe – Breakthrough #2 (12. Februar 2018)

Die Meeresbiologin Alison Shaw hat mit ihrem Team einen unglaublichen wissenschaftlichen Durchbruch erzielt: Tiere mit menschlicher Intelligenz sind kein Märchen mehr. Sie will weiterforschen, doch dann taucht in Südamerika ein lange verschollen geglaubtes russisches U-Boot auf. Welches Geheimnis hat es vom Meeresgrund geborgen? Die Navy schickt ihre Sonderermittler John Clay und Steve Cesare, um Licht ins Dunkel zu bringen. Schon bald stoßen die beiden auf erste Ungereimtheiten, die sie nur mit Alisons Hilfe lösen können. Eine atemberaubende Jagd quer über den Globus beginnt.


Uwe Laub – Sturm (12. Februar 2018)

Weltweit häufen sich scheinbar unerklärliche Wetterphänomene. Australien: Extreme Wasserverdampfung bringt Ökosysteme zum Einsturz. Sibirien: Nach einem signifikanten Temperaturanstieg taut der Permafrostboden. Gebäude sacken zusammen, Straßen und Städte werden zerstört. Deutschland: Das Olympiastadion in Berlin wird von einem Tornado verwüstet, in weiten Teilen Hannovers wüten Hagelstürme. Zahllose Tote und Verletzte werden geborgen, die Nation ist im Schockzustand. Es beginnt der Kampf gegen einen Feind, der uns alle umgibt …


Jobien Berkouwer – Summer Girls (12. Februar 2018)

Die Profilerin Lot van Dijk wird aus Amsterdam in eine verschlafene Gemeinde auf dem Land versetzt. Die männlichen Kollegen nehmen die junge Frau nicht ernst, und abgesehen von ausgebrochenen Pferden gibt es für die Polizei nur selten etwas zu tun. Doch dann wird in einer Waldhütte nach einem Sturm eine Leiche gefunden. Lot sieht ihre Chance, sich zu behaupten, und erstellt ein Täterprofil. Es weist eindeutig auf einen Serienkiller hin, aber sie wird nur müde belächelt. Bis im Wald ein zweites ermordetes Mädchen gefunden wird. Denn nun liegt es an Lot, den Mörder aufzuhalten, bevor er sein nächstes Opfer findet …


Emily Littlejohn – Die Totenflüsterin (16. Februar 2018)

Cedar Valley, Colorado, ist ein kleiner idyllischer Skiort. Ausgerechnet hier wird in einem Wanderzirkus ein Clown ermordet. Die schwangere Polizistin Gemma Monroe nimmt sich der Sache an, die gleich eine unerhörte Wendung erfährt: Der Tote ist der Sohn des Bürgermeisters, der vor drei Jahren in einen reißenden Fluss stürzte und für tot erklärt worden war. Je intensiver Gemma ermittelt, desto rätselhafter wird die Angelegenheit. Bis sie erfährt, dass der Tote sich vor seinem Verschwinden mit einem dreißig Jahre alten Mordfall beschäftigt hat.


Kimberly Belle – Solange du lügst (16. Februar 2018)

Selbst eine perfekte Ehe hat ihre dunklen Seiten …
Iris führt eine harmonische Ehe – glaubt sie. Doch als ein Flugzeug abstürzt, in dem ihr Mann sitzt, obwohl er eine andere Maschine nehmen wollte, begreift sie, dass sie mit einem Lügner verheiratet war. Will hat ihr etwas vorgemacht, was seine Vergangenheit und seinen Job anging. Dann erhält Iris plötzlich Drohungen, die eigentlich nur von einem kommen können – ihrem angeblich toten Ehemann.


Stuart MacBride – Der Totenmacher (19. Februar 2018)

Es ist ein bizarrer Fund: Als man eine Mumie auf einer Mülldeponie entdeckt, vermutet die Polizei, dass sie aus einem Museum entwendet wurde. Bis eine weitere mumifizierte Leiche gefunden wird, und Röntgenaufnahmen beweisen, dass die Toten keineswegs antik sind: Die Männer wurden Opfer eines Killers, der mit höchster Grausamkeit vorging und dessen Werk noch nicht vollendet ist … DC Callum MacGregor ermittelt in der rätselhaftesten Mordserie, die das schottische Oldcastle je gesehen hat.

Bücher

[Rezension] Guillermo del Toro & Chuck Hogan – Die Saat (The Strain #1)

Autor: Guillermo del Toro & Chuck Hogan
Titel: Die Saat
Reihe: The Strain #1
Genre: Roman
Seitenzahl: 529
Erscheinungsdatum: 07. Dezember 2009
Verlag: Heyne
Preis: 9,99€ (Taschenbuch); 8,99€ (E-Book)

Reihe:

  1. Die Saat
  2. Das Blut
  3. Die Nacht

Inhalt: 

„New York, John-F.-Kennedy-Flughafen. Eine Maschine aus Europa landet – und kommt unvermittelt zum Stehen, alle Lichter gehen aus, der Funkkontakt bricht ab. Was ist geschehen? Ein Terroranschlag? Ein Seuchenausbruch? Oder etwas ganz und gar Unvorstellbares?”
(Heyne)

Meine Meinung:

‘The Strain’ ist vermutlich vielen Serienjunkies ein Begriff. Doch auch ich wusste lange nicht, dass die Serie auf einem Buch, oder vielmehr einer Buchtrilogie, basiert. Von der Serie habe ich bereits die erste Staffel vor etwa 2 Jahren geschaut und dann den Anschluss verpasst. Bevor ich also nochmal neu durchstarte und von vorn beginne, dachte ich mir, dass ich zunächst erst die Bücher dazu lesen möchte. Mittlerweile fasst die Serie 4 Staffeln, womit sie nun auch beendet ist.

Der Auftakt der Trilogie beginnt recht ruhig, da sich viel Zeit genommen wird. So beschäftigt sich gut und gerne das ganze erste Drittel mit der Flugzeugmaschine, welche Behörden verwickelt sind und wie Schritt für Schritt in diesem unbekannten Fall vorgegangen wird. Bis wirklich etwas passiert, gehen einige Seiten ins Land. Trotzdem war ich die ganze Zeit wie gebannt, denn die beklemmende Atmosphäre war praktisch greifbar. Man wartete nur darauf, dass jeden Moment etwas schreckliches passieren wird.

Auch unsere Hauptfiguren werden zunächst eingeführt. So gehen wir beispielsweise auch in die weit zurückliegende Vergangenheit, und erfahren viele interessante Sachen, die zugleich sehr wichtig sind für unsere gegenwärtige Situation. Dadurch, dass ich die erste Stafel bereits gesehen habe, hatte ich auch für alle Charaktere direkt ein Gesicht vor Augen. Ich muss jedoch sagen, dass die Serie tatsächlich sehr nah an der Vorlage geblieben ist, wenn auch mit kleinen Abweichungen, und ich auch die Besetzung sehr gelungen und passend finde.

Trotz des langsamen Starts, finde ich Teil 1 der Reihe sehr gelungen. Die greifbare, beklemmende Atmosphäre war einfach unglaublich. Ich habe jede Sekunde erwartet, dass etwas schreckliches passieren würde. Der Werdegang einzelner Personen war extrem interessant und ich brenne darauf bald mit der Reihe fortfahren zu können!

Scroll Up