Bücher

[Rezension] Rachel Abbott – Hintergangen

Autor: Rachel Abbott
Titel: Hintergangen
Reihe: Tom Douglas #1
Genre: Thriller
Seitenzahl: 464
Erscheinungsdatum: 20. Januar 2014
Verlag: Piper
Preis: 9,99€ (Taschenbuch); 8,99€ (E-Book)

Reihe:

  1. Hintergangen
  2. The Back Road (noch nicht übersetzt)
  3. Spur des Schweigens
  4. Das stumme Mädchen
  5. Kill Me Again (noch nicht übersetzt)

Inhalt:

„Nach Jahren als Ehefrau des Millionärs Hugo Fletcher ist Laura nur noch ein Schatten ihrer selbst. Dabei führte sie an seiner Seite ein Leben im Luxus. Als der Society-König ermordet aufgefunden wird, brutal ermordet während des Liebesspiels, ist schnell klar: Laura war nicht die einzige Frau in seinem Leben. Inspektor Tom Douglas stößt aus ein Geflecht aus Täuschung, Intrigen und Verrat, das unmöglich zu entwirren scheint. Wenn es ihm nicht gelingt, hinter die Fassade von Laura und Hugo Fletchers perfekter Ehe zu schauen …“
(Piper)

Meine Meinung:

„Hintergangen“ startet äußerst spannend, denn wir werden Zeuge davon, wie der äußerst gut betuchte Hugo Fletcher umgebracht wird. Seine Leiche wird nackt und angebunden an sein Bett gefunden, was sogleich die Frage aufwirft, ob Sex bei diesem Mord eine Rolle spielen könnte. Seine Ehefrau Laura scheidet jedoch als Tatverdächtige aus, denn sie war außer Landes. Was hat sich hier also abgespielt?

Der Mord wird unter anderem von Chief Inspector Tom Douglas untersucht. Dieser nimmt das gesamte Umfeld von Hugo unter die Lupe. Hugo war ein angesehener Mann, der seinen Namen und Geld dafür einsetzte, Prostituierte von ihren Zuhältern zu befreien und wieder neu einzugliedern in die Gesellschaft. Doch je mehr Douglas recherchiert, desto tiefere Abgründe tun sich auf.

Vor allem die Ehefrau des Opfers kann hier einiges an Licht ins Dunkel bringen. Nach und nach erfahren wir mehr aus dem Eheleben der beiden, da Laura alles in Briefen an ihre Schwägerin festgehalten hat.

Ich bin sehr gut durch die Story gekommen, was vor allem auch am leicht zugänglichen und spannenden Schreibstil der Autorin lag. Aufgrund der recht langen Recherchearbeit hat es sich stellenweise etwas gezogen, doch trotzdem blieb es bis zur letzten Seite spannend, da auch hier noch letzte Geheimnisse aufgedeckt wurden.

Die Charaktere sind allesamt etwas flach und größtenteils dachte ich tatsächlich ‚Wie kann man denn nur so hohl sein‘, denn intelligent verhält sich hier kaum jemand.

Insgesamt fand ich den Auftakt der Reihe um den Ermittle Tom Douglas recht gelungen, da ich den Fall sehr spannend fand. Fraglich ist hier nur die etwas komische Reihenfolge, wie die Bände ins Deutsche übersetzt wurden. Wenn ich schon so spät nach Ersterscheinung mit einer Reihe anfange, dann würde ich die Bände auch gerne in der richtigen Reihenfolge lesen.

Previous Post Next Post

You Might Also Like

No Comments

Leave a Reply

Scroll Up