Bücher

[Rezension] Jennifer L. Armentrout – Deadly Ever After

Autor: Jennifer L. Armentrout
Titel: Deadly Ever After*
Genre: Roman
Seitenzahl: 416
Erscheinungsdatum: 02. Oktober 2017
Verlag: Piper
Preis: 10,00€ (Taschenbuch); 8,99€ (E-Book)
*Rezensionsexemplar

Inhalt: 

„Ihr Herz droht zu zerbersten – vor Angst und heißer Leidenschaft …

Vor zehn Jahren entkam Sasha nur knapp einem Serienkiller, der mehrere Frauen auf bestialische Weise hingerichtet und als Bräute drapiert hat. Schwer traumatisiert verließ sie ihre Heimat und brach alle Kontakte ab. Doch nun kehrt sie zurück, um ihrer Mutter im Hotel zu helfen. Als Sasha ihren attraktiven Exfreund Cole, mittlerweile FBI-Agent, wiedersieht, verspürt sie sofort heißes Herzklopfen. Und Cole hat auf sie gewartet. Doch bevor die beiden ihre Sehnsucht stillen können, wird eine tote Frau geborgen. Genau dort, wo der Serienkiller vor zehn Jahren seine Leichen deponierte …“
(Piper)

Meine Meinung:

Jennifer L. Armentrout veröffentlich unter mehreren Pseudonymen in verschiedenen Genres. ‚Deadly Ever After‘ ist, so weit ich sehen konnte, ihr erster Roman im Genre Sexy Crime und die Aufmachung des  Buches hat mich sofort angesprochen.

Die Story handelt von der jungen Frau Sasha, die nach 10 Jahren zurück in ihre Heimat kehrt, um dort ihrer Mutter unter die Arme zu greifen. Damals hat sie die Stadt fluchtartig verlassen, denn sie war die einzige Überlebende eines Serienkillers. Als sie nun zurückgekehrt ist, häufen sich die merkwürdigen Ereignisse und schon bald findet sich die erste Leiche.

Die Geschichte liest sich sehr schnell und flüssig weg, weil die Autorin über einen sehr angenehmen und lockeren Erzählstil verfügt. Unsere Hauptfigur mag in das klassische ‚New Adult‘-Muster passen – sie ist schutzbedürftig und naiv und natürlich eilt auch sogleich ein sexy Herr vom FBI herbei. Damit wurde natürlich nicht das Rad neu erfunden, doch es ist passend für die Geschichte.

Ich möchte gerne sagen, dass der Spannungsbogen recht konstant hoch gehalten wurde, jedoch wurden die Andeutungen auf den Killer wohl doch etwas zu beherzt gestreut, denn mir war recht zügig klar, wer hinter all dem steckt. Ab diesem Punkt habe ich quasi nur noch darauf gewartet, dass besagte Person in Erscheinung tritt.

An sich war das Ende gut und schlüssig gelöst, wenn auch eben zu offensichtlich. ‚Deadly Ever After‘ ist ein perfektes Buch für Zwischendurch und zum Abschalten, das Spaß macht und unterhält – sofern man seine Erwartungen eben nicht zu hoch schraubt.

Previous Post Next Post

You Might Also Like

No Comments

Leave a Reply

Scroll Up