Browsing Category

Nagellack

Nagellack

[Nagellack] Essie Bridal 2017 LE – Blush-Worthy

Die Gel Couture Lacke von Essie sind ja inzwischen fast schon ein alter Hut, ich habe mich aber bisher nicht wirklich mit ihnen beschäftigt. Am meisten fuchste es mich wohl, dass die Lacke im Gegensatz zu den normalen für 7,95€, in der Gel-Version satte 11,95€ kosten. Einzig den Top Coat der Gel Reihe habe ich schon probiert und bereits nachgekauft, da er ein wirklich satt glänzendes Finish macht.

Als dann die diesjährige Bridal LE statt in der normalen Version nur als Gel Couture herauskam, war ich eher mäßig begeistert. Die Farben haben mir gefallen, aber mal eben die ganze LE für je 11,95€ kaufen, kam mir dann doch nicht in den Sinn.

Als ich die Lacke dann vor kurzem live im Laden begutachten konnte, hätten mich durchaus einige Farben angesprochen, aber ich habe mich für nur eine entschieden – Blush-Worthy, ein zartes Rosa mit goldenem Schimmer.

Inhalt: 13,5ml
Preis: 11,95€
Bezugsquelle: Douglas, DM, Müller, Rossmann

Wie man bereits in der Flasche erahnen kann, deckt Blush-Worthy nicht sofort. Ich mag solche Lacke sehr gerne, da man sie sowohl sheer mit einer Schicht, als auch deckend mit mehreren Schichten tragen kann. Gerade mit einer Schicht sieht der Nagel sofort gepflegt aus und das Ergebnis ist trotzdem dezent.

Mit einer dickeren zweiten Schicht ist Blush-Worthy schon deckend. Neben dem zarten, goldenen Schimmer sind etwas gröbere Partikel enthalten, wie kleine Glassplitter, aber da muss man schon wirklich sehr genau hinschauen.

Blush-Worthy war ein spontaner Kauf, über den ich mich jetzt im Nachhinein sehr freue. Die Farbe ist ideal für Tage, an denen ich mal Lust auf etwas unauffälliges habe. Mir gefallen sogar beide Varianten, deckend oder sheer sehr gut.

Nagellack

[Nagellack] Essie Go Ginza & Miss Sophie’s Eternal Rose

Seit kurzem gibt es bei Miss Sophie’s die neuen Nagelfolien aus der Spring Collection und besonders eine Variante hat mich magisch angezogen – Eternal Rose. Mit zarten Farben und vor allem Blümchen kriegt man mich einfach immer.

Die Folien könnt ihr direkt über die Seite beziehen, 20 Nagelsticker kosten 15,00€. Je nach Nagellänge kann ich einen Sticker auch zweimal verwenden, und da ich eh meist nur einen Akzentnagel trage, hält so ein Sheet Nagelfolien bei mir sehr lange.

Kombiniert habe ich die Nagelfolie mit Go Ginza von Essie und da ein wenig Glitzer auch nie schaden kann, kam auf den kleinen Finger Strict von p2 aus der uralten Sandstyle Reihe, die es, glaube ich, gar nicht mehr gibt.

Das Ergebnis gefällt mir recht gut und wenn ich Nagelfolien trage, bekomme ich immer recht viele Kommentare zu meinen Nägeln. Wenig Aufwand – und trotzdem ein tolles Ergebnis, also genau das richtige für Faule.

Nagellack

[Nagellack] Chanel – Taboo

Heute möchte ich euch ein Fundstück aus meiner Nagellacksammlung zeigen, dass ich zwar schon gefühlt ewig habe, oft lackiere, aber noch nie wirklich gezeigt habe. Die Rede ist von Taboo von Chanel. Das gute Stück war 2013 in einer Kollektion von Chanel erhältlich. Damals habe ich die LE nicht zielgerichtet gesucht, ich habe ihn zufällig im Breuninger gesehen und war schockverliebt.

Name: 583 Taboo
Inhalt: 13ml
Kollektion: Révélation de Chanel
Preis: ca. 26,99€

An Taboo heranzukommen ist vielleicht nicht mehr das einfachste, aber dank eBay und diverser Facebookgruppen sicherlich auch nicht unmöglich. Inzwischen sind ja auch einige Jahre ins Land gezogen und es gibt einige Dupes (z.B. Kiko 497).

Taboo gehört eindeutig zu den Schönwetter-Lacken, wie ich es jetzt mal nennen möchte. Der Lack zeigt seine Schönheit vor allem im direkten Sonnenlicht, oder eben unter einer Tageslichtlampe. Im normalen Licht betrachtet ist Taboo zwar keineswegs nur ein schnödes Lila, aber eben doch nicht soooo atemberaubend, wie die Nagellackflasche es einem verheißen könnte.

Ich habe auf den Fotos versucht das beste aus ihm herauszukitzeln – ohne Sonnenschein. Ihr seht also, dass Taboo ein sehr dunkles und metallisches Lila ist, durchzogen mit Schimmer in vielen verschiedenen Farben. Je nach Licht sieht man hier Lila, Blau, Pink. Trotzdem ist Taboo eine echte Fotozicke und man könnte fast sagen unfotogen.

Auch nach inzwischen 4 Jahren ist Taboo immer noch von toller Qualität. Er ist nicht eingedickt und würde prinzipiell mit einer Schicht decken, ich lackiere jedoch trotzdem immer 2 Schichten.

Nagellack

[Nagellack] Essie Resort 2017 LE

In den meisten Läden steht derzeit immer noch die Frühlings LE von Essie herum, in einem DM konnte ich jedoch schon die neue Resort LE erspähen. Die Resort LE besteht wie gewohnt aus nur 4 Lacken, im Aufsteller sind trotzdem 6 Farben, 2 davon sind also aus dem Standardsortiment und nur Platzhalter. Ich habe mir alle 4 limitierten Lacke geschnappt.

Inhalt: je 13,5ml
Preis: je 7,95€
Bezugsquelle: Douglas, DM, Müller

Sorrento Yourself

Nudetöne gehen doch immer und gerade solche dunkleren Nudetöne wie Sorrento Yourself sind meist doch etwas flexibler was die Kompatibilität mit der eigenen Hautfarbe angeht. Sorrento Yourself dürfte so ziemlichen jedem Hautton stehen und ist ein sehr unaufregender Alltaglack – im positiven Sinne. Ich kombiniere gerne Lackfarbe zur Kleidung und wenn ich manchmal total unentschlossen bin oder einfach einen Allrounder brauche, greife ich gerne zu solchen Farben. Sorrento Yourself deckt nahezu in einer Schicht, ich habe 2 lackiert, da sonst minimal noch das Nagelweiß zu sehen war.

All Tied Up ist wärmer und dunkler als Sorrento Yourself und hat außerdem einen goldenen Schimmer. Eternal Optimist sieht in der Flasche schon minimal heller aus, aufgetragen ist der Unterschied nochmal besser zu erkennen.

Strike A Pose-itano

Natürlich darf in den Frühlings- und Sommermonaten das obligatorische Pastellblau nicht fehlen. Strike A Pose-itano deckt in 2 problemlosen Schichten. Die Farbe ist schwer zu beschreiben, ich würde sagen ein mintiges Hellblau.

Ich dachte tatsächlich, dass die Ähnlichkeit noch ausgeprägter ist, aber im Vergleich sieht man mal, dass Strike A Pose-itano deutlich mehr Blauanteil hat als Mint Candy Apple. Fashion Playground ebenso, jedoch hat dieser auch noch kleine Flakies.

Resort Romanza

Auch ein Rot-Pink darf in den wärmeren Monaten anscheinend nicht fehlen. Resort Romanza ist nicht ganz so cremig wie seine Kollegen, ich würde fast sagen er ist ein klein wenig jellyartig. Ich habe hier 2 Schichten lackiert.

Brides No Grooms geht noch mehr in Richtung Jellyfinish und ist ein wenig pinker, während Resort Romanza etwas mehr Erdbeere hat. Cute As A Button ist ein wenig heller, braucht eine Schicht mehr zum Decken und ist koralliger.

Ciao Effect

Ciao Effect ist ein Fliederlila mit gräulichem Unterton. Der Lack hat in 2 Schichten gedeckt und war etwas flüssiger als die anderen 3 Lacke der Kollektion. Letztlich ließ er sich aber am besten lackieren und war auch am schnellsten durchgetrocknet.

Groom Service ist ein wenig strahlender, weil es ein reines Fliederlila ist und außerdem ein wenig heller. Madame Wiesn ist hat mehr Graublauanteil an Ciao Effekt und wirkt dadurch etwas dunkler und auch düsterer.


Im Großen und Ganzen mag ich die Lacke alle, das Farbrad wurde mit ihnen natürlich nicht neu erfunden. Ich würde mir ein wenig mehr Experimentierfreude von Essie wünschen, oder einfach mal wieder etwas mehr Schimmer, Flakies oder einfachen Glitzer. Favorit dieser LE ist für mich der Sorrento Yourself.

Scroll Up