Bücher

[Bücher] Gelesen im September 2017

Der Profiler von Axel Petermann

Autor: Axel Petermann
Titel: Der Profiler. Ein Spezialist für ungeklärte Morde berichtet
Seitenzahl: 304
Verlag: Heyne Verlag
Preis: 9,99€

Inhalt:
„Wie viele Mörder sind noch unter uns?
Wer hat die junge Frau vor 20 Jahren bestialisch ermordet? Ein Fremder, ein verschmähter Liebhaber, oder war es gar ein Familiendrama? War es die Russenmafia, die den Häftling in seiner Zelle gefoltert und schwer verletzt hat, oder ging es um Streitigkeiten im Drogenmilieu?
Es gibt eine erschreckend hohe Dunkelziffer an ungeklärten Todesfällen. Er geht ihnen auf den Grund: Axel Petermann war Mordkommissar und Leiter der »Operativen Fallanalyse« in Bremen. Mit den Methoden des Profiling kommt er den Mördern auf die Spur. Seine Fallgeschichten sind abgründiger und spannender als ein Krimi – sie sind beängstigend wahr.“
(Heyne Verlag)

Meine Meinung:
Ich kann nicht genau sagen, woher meine Faszination für Kriminalfälle kommt, aber seit meiner Jugend lese ich regelmäßig solche Bücher und kann einfach nicht genug bekommen. Herr Petermann berichtet sehr ausführlich und authentisch über vergangene Mordfälle und beleuchtet diese aus vielen Blickwinkeln. Wer Interesse an Kriminologie hat und gerne über reale Mordfälle liest, der ist hier genau richtig!


Kendra Elliot - Verdeckt

Autor: Kendra Elliot
Titel: Verdeckt (Bone Secrets #1)
Seitenzahl: 396
Verlag: AmazonCrossing
Preis: 9,99€

Inhalt:
„Vor elf Jahren ermordete der College-Girl-Killer neun Studentinnen der Oregon State University – dabei verlor Dr. Lacey Campbell, forensische Odontologin für das gerichtsmedizinische Institut, ihre beste Freundin. Die Leiche wurde nie gefunden … bis jetzt.
Das Grundstück, auf dem die sterblichen Überreste entdeckt wurden, gehört dem Ex-Cop Jack Harper. Zwischen Lacey und ihm knistert es gewaltig – aber der Skelettfund ist nur der Auftakt einer neue Mordwelle. Die Morde weisen erschreckende Ähnlichkeiten mit den Taten des College-Girl-Killers auf − doch der ist im Gefängnis gestorben. Wer ist der neue Killer? Und warum ist Lacey die Nächste auf seiner Liste?“
(AmazonCrossing)

Meine Meinung:
Dieses Buch versucht irgendwie den Spagat zwischen Thriller und einem Groschenroman zu machen. Die Story ist sehr interessant, jedoch wird die durchaus spannende Atmosphäre immer wieder durchbrochen, indem die Autorin sehr klischeehaft die Interaktionen zwischen der Hauptprotagonistin und „ihrem absoluten Traummann“ beschreibt. Und das wirklich auch in sehr unpassenden Situationen. Ich jedenfalls würde nicht den Hintern meines Gegenübers bewundern, wenn mir ein Mörder im Nacken sitzt. Wer solche Parts nicht allzu ernst nimmt und sich auf die Hauptstory konzentriert, hat hier einen soliden Thriller.


Neil Shusterman . Vollendet - Der Aufstand

Autor: Neal Shusterman
Titel: Vollendet – Der Aufstand
Seitenzahl: 544
Verlag: Fischer Sauerländer
Preis: 16,99€

Inhalt:
„Du hast geglaubt, es ist vorbei?
Die Siegesfreude ist von kurzer Dauer:
Connor muss sich als neuer Anführer der Flüchtlinge beweisen.
Risa fürchtet, ihm keine große Hilfe zu sein.
Lev versucht, ein neues Leben zu beginnen.
Einer von ihnen wird verraten werden. Einer von ihnen wird fliehen. Einer von ihnen wird auf Cam treffen, einen Jungen, den es nicht geben darf.“
(Fischer Sauerländer)

Meine Meinung:
Letzten Monat habe ich ja bereits den ersten Teil dieser Reihe gelesen und war sehr begeistert. Der zweite Teil ist auch recht gelungen, auch wenn er mich nicht mehr ganz so vom Hocker reißen konnte. Was vermutlich auch einfach daran liegt, dass dieser erste Schockmoment einfach weg ist und man weiß wie die Welt der Akteure aussieht. Wieder wird aus der Sicht vieler verschiedener Personen erzählt. Teilweise fand ich einige Passagen etwas langatmig, aber keineswegs so, dass ich mich durch das Buch hätte quälen müssen. Interessant fand ich, dass auch im zweiten Teil einige Geschehnisse noch näher beleuchtet wurden und man bekannte Situation aus den Augen eines anderen Chrakters betrachten konnte. Der zweite Teil steht dem ersten vielleicht ein wenig nach, aber ich bin trotzdem gespannt auf den dritten Teil.


Rachesommer von Andreas Gruber

Autor: Andreas Gruber
Titel: Rachesommer (Walter Pulaski #1)
Seitenzahl: 416
Verlag: Goldmann Verlag
Preis: 8,99€

Inhalt:
„Vier mysteriöse Todesfälle, ein geheimnisvolles Mädchen – und ein Sommer der Rache.
Wien. Vier wohlhabende Männer im besten Alter sterben innerhalb kürzester Zeit unter ähnlichen Umständen. Und nur die Anwältin Evelyn Meyers glaubt nicht an Zufall …
Leipzig. Mehrere Jugendliche, allesamt Insassen psychiatrischer Kliniken, sollen Selbstmord begangen haben. Kommissar Pulaskis Misstrauen ist geweckt, er beginnt zu ermitteln. Seine Nachforschungen bringen ihn mit Evelyn zusammen, und ihre gemeinsame Spur führt sie bis zur Nordsee, zu einem Schiff, das ein schreckliches Geheimnis birgt …“
(Goldmann Verlag)

Meine Meinung:
Schon lange habe ich kein Buch mehr so verschlungen wie Rachesommer von Andreas Gruber. Das Buch nahm sehr schnell an Fahrt auf und konnte mich durchgehend fesseln. Das Buch besteht aus zwei verschiedenen Handlungssträngen, die sich beide nichts an Spannung nehmen. Auch die Rückblenden wurden super in die Geschehnisse integriert. Besonder gefallen hat mir auch die Beschreibung der Schauplätze, vor allem die des Ermittlers aus Leipzig. Wenn ein Buch quasi direkt um die Ecke spielt, macht das die ganze Geschichte nochmal spannender.


Arno Strobel - Das Dorf

Autor: Arno Strobel
Titel: Das Dorf
Seitenzahl: 368
Verlag: Fischer Verlage
Preis: 9,99€

Inhalt:
„Panik, Todesangst, das ist es, was Bastian Thanner in der Stimme seiner Exfreundin hört, als sie ihn völlig unerwartet anruft. Über zwei Monate ist es her, dass Bastian Anna zuletzt gesehen hat, als sie Hals über Kopf und ohne Erklärung einfach verschwunden ist. Jetzt braucht sie dringend seine Hilfe, sie bangt um ihr Leben. Bastian macht sich sofort auf die Suche nach Anna und gelangt in ein Dorf an der Müritz, das ihm von Anfang an unheimlich ist. Überall deuten Spuren auf Anna, doch niemand kann oder will ihm weiterhelfen. Bis zu dem Abend, als Bastian Zeuge einer schrecklichen Zusammenkunft wird. Und auf den Mann trifft, der genau weiß, was mit Anna geschehen ist …“
(Fischer Verlage)

Meine Meinung:
So interessant die Story im Allgemeinen war, ich habe einige Male den Faden verloren und musste mich schon ein bisschen zwingen am Ball zu bleiben. Ich konnte mich nicht wirklich in Bastian hineinversetzen, was mir wohl auch ein wenig die Spannung nahm. Das Buch soll laut Fans von Arno Strobel wohl eher zu den etwas schwacheren Werken gehören und ich werde wohl mal in ein anderes Buch von Herrn Strobel hineinlesen.

Previous Post Next Post

You Might Also Like

No Comments

Leave a Reply

Scroll Up