Bücher

[Bücher] Gelesen im November 2016

Es ist wieder mal ein Monat rum und ich möchte euch meine diesmonatigen Bücher vorstellen. Ich habe nicht mal annähernd so viel geschafft, wie ich gerne hätte. So viele Bücher auf meiner Leseliste und so wenig Zeit…


Ivar Leon Mengers Monster 1983

Autor: Ivar Leon Menger
Titel: Monster 1983 : 1. Staffel
Spieldauer: 10 Stunden 56 Minuten
Erscheinungsdatum: 31. Oktober 2015
Verlag: Audible GmbH
Preis: 4,95€

Inhalt:
„Oregon, Sommer 1983 – eine Serie mysteriöser Todesfälle rüttelt das Küstenstädtchen Harmony Bay aus seinem friedlichen Schlaf.
Sheriff Cody, den es nach dem Tod seiner Frau dorthin verschlagen hat, wird bereits kurz nach seiner Ankunft zur Pflicht gerufen, denn es geschehen merkwürdige Dinge: Ein Gefangenentransport zerschellt an einer Klippe, ein russischer Spion ist wie vom Erdboden verschluckt und es tauchen immer mehr Leichen auf, die merkwürdige Einstiche im Rücken aufweisen.
Cody und sein Team gehen davon aus, dass die Morde von einem Serienkiller begangen werden, der seine Opfer bestialisch im Schlaf ermordet. Doch wer steckt wirklich dahinter? Welches Geheimnis verbirgt der Bürgermeister? Was führen die Regierungsbeamten im Schilde? Und wohin ist eigentlich Sheriff Codys Vorgänger verschwunden?
Bald wird klar: Hinter der idyllischen Fassade des kleinen Küstenörtchens lauert etwas Unheimliches. Dunkle Geheimnisse bahnen sich bedrohlich ihren Weg ans Tageslicht. Und das monströse Treiben, das die verträumte Stadt heimsucht, wird schließlich auch zu Sheriff Codys schlimmsten Albtraum.“
(amazon.de)

Meine Meinung:
Obwohl es sich hierbei nicht um ein gelesenes Buch handelt, wollte ich euch trotzdem Monster 1983 nicht vorenthalten. Monster 1983 ist ein Hörspiel, also kein klassisches Hörbuch mit Erzähler. Das fand ich am Anfang etwas befremdlich, habe mich dann aber doch schnell daran gewöhnt. Jede Figur hat also seine eigene Stimme, mitunter erkannte Sprecher aus diversen TV-Rollen, sodass ich mit bestimmten Stimmen auch schnell ein ganz konkretes Bild der Figur vor Augen hatte. Ich habe im Nachhinein einen Trailer gesehen und musste erstmal feststellen, dass meine optische Vorstellung der Figuren so gar nichts gemein hatte mit den Figuren im Trailer.

Das Hörspiel ist von Anfang bis Ende sehr spannend aufgebaut und in Episoden unterteilt. Meist endet jede Episode mit einem besonderen Aufhänger, so dass ich es kaum erwarten konnte die Geschichte weiter zu verfolgen. Die Figuren werden sehr gut beschrieben und nicht nur oberflächlich dargestellt. Hätte ich nicht schon von der 2. Staffel gewusst, so hätte mich das Ende wohl etwas enttäuscht. So war ich aber nun gewiss, dass die ganzen losen Fäden in der 2. Staffel weitergesponnen werden. Alles in allem, ein tolles Hörspiel mit viel Liebe zum Detail und vor allem toller Geräuschkulisse und Musik. Ganz große Empfehlung!


Tony & Susan von Austin Wright

Autor: Austin Wright
Titel: Tony und Susan
Seitenzahl: 416
Erscheinungsdatum: 21. Mai 2012
Verlag: Luchterhand Literaturverlag
Preis: 9,99€

Inhalt:
„Susan Morrow hat gelernt, immer ja zu sagen. Nicht aufzubegehren, mitzuspielen, die Dinge hinzunehmen, wie sie sind: den Ehemann, der Herzchirurg ist, nur seine Karriere im Blick hat und sie wahrscheinlich mit einer Arzthelferin betrügt. Die Ehe, die unbemerkt immer mehr in die Brüche geht. Ihre Pflichten als Hausfrau und Mutter.
Da erhält sie eines Tages Post von ihrem Exmann Edward, von dem sie seit zwanzig Jahren nichts mehr gehört hat. Als sie ihn damals verließ, war er ein angehender Schriftsteller, voller hochfliegender Pläne. Jetzt hat er ihr das Manuskript eines Romans geschickt, und widerstrebend beginnt sie, es zu lesen. Es ist die zutiefst verstörende Geschichte des Mathematikprofessors Tony Hastings, dessen Frau und Tochter auf der gemeinsamen Fahrt in den Urlaub entführt und grausam ermordet werden. Es ist die Geschichte eines Mannes, dessen ganzes Leben zerbricht, weil er gelernt hat, immer vernünftig zu bleiben. Weil er verlernt hat, sich zu wehren. Und weil er nicht glauben will, dass seine schlimmsten Ängste wirklich wahr werden könnten. Unaufhaltsam gerät Susan in den Sog dieses beklemmenden Romans. Und je weiter sie liest, desto mehr beginnt sie zu ahnen, dass Edward vielleicht gar nicht ihre Meinung über sein Manuskript einholen will. Dass er vielmehr auf raffiniert verschlüsselte Weise von ihr selbst erzählt …“
(randomhouse.de)

Meine Meinung:
Auf dieses Buch bin ich durch einen Filmtrailer aufmerksam geworden. „Nocturnal Animals“ ist ab 22.12.16 im Kino zu sehen, wer also den Film unvoreingenommen schauen will, sollte nicht weiterlesen.

Die Geschichte des Buches ist nicht klassisch linear geschrieben. Wir verfolgen quasi, wie die Hauptfigur im Roman ein Buchmanuskript liest. Die gesamte Geschichte hat so ziemlich jede Emotion in mir hervorgerufen, die man in einem Buch haben kann. Das Buch gipfelt schnell in einem vermeintlichen Höhepunkt, um dann eher etwas vor sich hinzuplätschern. Hier habe ich mich etwas dahingeschleppt, dranbleiben hat sich aber gelohnt. Wer gerne das genaue Gegenteil von Heldenromanen liest, der könnte hieran gefallen finden. Die Geschichte widmet sich den Abgründen menschlicher Schwächen. Auch am Ende kann ich nicht wirklich sagen, wie ich dieses Buch zu deuten haben. Es wirft auf jeden Fall Fragen auf. Ich hoffe ehrlich gesagt, dass der Film mir noch etwas bei der Interpretation helfen kann.


Markus Heitz Schweigepflicht

Autor: Markus Heitz
Titel: Schweigepflicht
Seitenzahl: 83
Erscheinungsdatum: 04. Januar 2016
Verlag: dotbooks Verlag
Preis: 2,99€

Inhalt:
„Kalter Stahl und warmes Blut … Nach einem langen Arbeitstag reibt Isger sich müde die Augen. Er betritt den Fahrstuhl, der ihn ins Erdgeschoss des Hochhauses bringen soll – und findet sich wenige Augenblicke später in einem Albtraum wieder. Irgendjemand kontrolliert die Kabine. Nein: irgendetwas. So beginnt ein grausames Spiel, dessen Regeln nicht Menschliches haben. Und beim dem der Einsatz Isgars Leben ist …“
(dotbooks.de)

Meine Meinung:
Schweigepflicht ist ein Kurzroman, den man prima in einer Badewannen-Auszeit lesen kann. Die Idee eines Horrorszenarios in einem Fahrstuhl ist mir nicht neu, die Umsetzung in diesem Buch war jedoch mal etwas anderes. Die Geschichte nimmt schnell an Fahrt auf, man wird zügig in das Geschehen geworfen, was sicherlich auch an der begrenzten Seitenzahl liegt. Ein Kritikpunkt meinerseits wäre genau das, die wenigen Seiten der Geschichte. Die Story gibt durchaus mehr her und man hätte es nicht so komprimieren müssen. Mitunter fand ich den Storyhergang schon sehr abstrus, wenn man sich aber darauf einlässt, hat man hier eine kurze und unterhaltsame Story.


schsch Karen Rose

Autor: Karen Rose
Titel: Schsch! – Ein Winterthriller
Seitenzahl: 74
Erscheinungsdatum: 26. September 2013
Verlag: Droemer Knaur
Preis: 0,99€

Inhalt:
„Mord und Totschlag zur Weihnachtszeit – Ein eiskalter Thriller aus der Anthologie »Den Nächsten, der Frohe Weihnachten zu mir sagt, bringe ich um«!
Ein kleines Mädchen ist der Schlüssel zur Aufklärung eines schlimmen Mordfalls. Doch es ist verstört und spricht kein Wort. Alle anderen Insassen waren bereits verkohlt, als man das Kind am Straßenrand in der Nähe eines ausgebrannten Wagens fand – gekleidet in Prada-Stiefel, ein Kashmir-Twinset und einen Fuchspelz. Können Daphne Montgomery und Joseph Carter diesen sonderbaren Fall lösen?“
(droemer-knaur.de)

Meine Meinung:
Wieder ein Kurzroman, dieses Mal jedoch von einer Autorin, die ich schon viele Jahre lang gerne lese. Die Figuren sind bereits bekannt aus ihren vorherigen Werken. Wer diese nicht kennt, denkt vermutlich, dass die Figuren zu wenig Tiefe bekommen. Ich würde also nicht unbedingt mit diesem Buch von Karen Rose  anfangen. Der Fall wird recht zügig gelöst, ein netter Kurzthriller für zwischendurch. Trotzdem finde ich auch hier, dass die Story durchaus geeignet gewesen wäre für einen Thriller im üblichen Format. Den Titel finde ich übrigens auch nicht besonders ansprechend.

Previous Post Next Post

You Might Also Like

No Comments

Leave a Reply

Scroll Up